Dienstag, 15. November 2016

Rügenwalder goes veggie?

Manchmal gibt es richtig schöne Meldungen:

Ein Wurstfabrikant will weg vom Fleisch


Vegetarische Salami stellt bei Rügenwalder die echte Wurst in den Schatten. Der Chef denkt schon darüber nach, das Fleisch komplett aus dem Sortiment zu streichen - und schwärmt von Erbsen. 

Der Wursthersteller Rügenwalder Mühle rät ab vom häufigen Fleischverzehr. „Ernährungsphysiologisch ist die Wurst nicht so der Brüller“, sagte der Geschäftsführer und Inhaber Christian Rauffus der F.A.Z. „Abgesehen davon, dass eine Wurst unzweifelhaft eine leckere Sache ist, gibt es ja nicht viel Positives, was daran auszuloben ist.“ Daher will Rügenwalder in den kommenden Jahren konsequent Fleisch durch vegetarische Zutaten ersetzen. Denkbar scheint eine komplett fleischlose Herstellung. „Ich kann mir vorstellen, dass wir in 20 Jahren ohne Fleisch arbeiten“, sagte Rauffus, „es kann aber auch sein, dass wir dann bei einem Anteil von 50:50 stehen.“

den vollen FAZ-Artikel gibts *hier*

Kommentare:

  1. Hast du mitbekommen, dass Bauern (die Tiere züchten), keine Rügenwalder-Produkte mehr kaufen und öffentlich zum Boykott aufrufen?
    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich darüber denken soll. :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du meinst wohl diese meldung? http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/ruegenwalder-muehle-bauern-wollen-veggie-wurst-boykottieren-14529211.html

      hatte ich noch nicht mitgekriegt, die Reaktion kam wohl erst nachdem ich den Post schon veröffentlicht hatte.
      Ich habs im ersten Moment für nen Scherz gehalten; sowas ist doch echt Kindergarten. Klar gehts mal wieder ums Geld. So wie die Atomlobby geschrien hat, als die Bundesregierung den Atomausstieg bekannt gegeben hat.

      btw würde ich die nicht als Bauern, sondern als Tiermäster bezeichnen (im Artikel werden die Kommentare von zwei "Schweinemästern" wiedergegeben). Bäuerliche Landwirtschaft ist was ganz anderes.

      Löschen
  2. so lange rügenwalder nicht kapiert haben, dass tiere keine ware sind, werde ich von denen nix kaufen (es gibt ja inzwischen genügend hersteller, die keine tiere morden). das sind kapitalisten und tierausbeuter, die versprechen viel um deren produkte zu verkaufen.
    lg - frieda

    AntwortenLöschen