Sonntag, 27. November 2016

Diese Woche (28.11.- 2.12.16) 20% Rabatt auf alle enerBio-Produkte bei Rossmann

aktuellen Prospekt gibts *hier* als pdf
Die liebe Syrah von Vegan - tagein, tagaus guckt zum Glück häufiger als ich ins Rossmann-Prospekt und hat auch noch Fotos von ihren Einkäufen gemacht. Ich ergänze das mal mit einer Liste der bei Rezeptefuchs gelisteten enerBio-Produkte.



Donnerstag, 17. November 2016

Endlich: Esso-Tankstellen bieten jetzt auch veganes Benzin an


Donnerstag, 17. November 2016

Endlich: Esso-Tankstellen bieten jetzt auch veganes Benzin an

Hamburg (dpo) - Veganer müssen beim Tanken künftig keine Kompromisse mehr eingehen: Die Tankstellenkette Esso hat heute das erste Benzin in Deutschland präsentiert, das komplett ohne tierische Fossilbestandteile auskommt. Ab sofort ist das Veganbenzin an sämtlichen Esso-Tankstellen für derzeit 12,93 Euro pro Liter erhältlich.
"Für dieses Benzin musste vor 200 Millionen Jahren garantiert kein Tier sterben", erklärt Florian Barsch, der Vorstandsvorsitzende von Esso Deutschland, bei der Vorstellung des neuen Treibstoffs in Hamburg. Dafür sorgt eine neue revolutionäre Filtertechnik, mit der sich tierische Bestandtteile rückstandslos aus Erdöl entfernen lassen.
Bald überall erhältlich: veganer Sprit
"Übrig bleibt dann ein rein veganes Rohöl auf der Basis von prähistorischen Pflanzen wie etwa Algen, Kreidezeit-Avocados oder Jura-Rucola", so Barsch. "100 Prozent dinosaurierfrei!"
Veganes Benzin sei nahezu genauso leistungsfähig wie herkömmlicher Treibstoff und garantiert für jeden Wagen verträglich. "Vielleicht sind Geschmack und Geruch nicht hunderprozentig wie beim Original, aber wir kommen schon sehr nahe dran."
Gleichzeitig kündigte Barsch an, im Falle eines erfolgreichen Marktstarts von Veganbenzin auch eine gesonderte Variante für Ovo-Lacto-Vegetarier anzubieten, in der beispielsweise Stegosaurus-Eier oder Raptormilch enthalten sind. Schließlich wollen manche Kunden nicht komplett auf tierische Bestandteile verzichten, wenn es ums Wohl ihres Autos geht.
Auch aus dem bei der Herstellung des veganen Treibstoffs als Nebenprodukt anfallenden Tieröl soll in den nächsten Monaten ein besonders potenter Kraftstoff mit Barbecue-Aroma (ebenfalls 12,93€/l) entwickelt werden, mit dem Esso vor allem männliche SUV-Fahrer begeistern will.
Quelle: Postillon vom 17.11.16


Dass sich der Trend zum Veganismus etabliert, sieht man an vielen Stellen. Was für diesen Trend leider symptomatisch ist, ist der typische vegan-Preisaufschlag: 12,93€ pro Liter ist locker mal das zehnfache! Für Sojamilch zahlt man doppelt so viel wie für Kuhmilch, für veganen Käse locker das dreifache. Aber einfach mal das Komma verschieben ist schon nochmal ne ganz andere Dimension. Lässt sich nur teilweise mit dem aufwendigen Filterverfahren erklären. Und V-Label zerfitifiziert ist das ganze auch nicht.
Dazu kommen ja noch die B12-Supplemente fürs Auto, denn natürlich kann man dem Motor nicht einfach ohne laufen lassen. Und weil man schlecht eine Tablette in den Tank werfen kann, muss man auf teure Tropfen zurückgreifen. Soweit ich weiß gibts in flüssiger Form nur Vitasprint.

Da fahr ich lieber weiter Bahn!

Dienstag, 15. November 2016

Rügenwalder goes veggie?

Manchmal gibt es richtig schöne Meldungen:

Ein Wurstfabrikant will weg vom Fleisch


Vegetarische Salami stellt bei Rügenwalder die echte Wurst in den Schatten. Der Chef denkt schon darüber nach, das Fleisch komplett aus dem Sortiment zu streichen - und schwärmt von Erbsen. 

Der Wursthersteller Rügenwalder Mühle rät ab vom häufigen Fleischverzehr. „Ernährungsphysiologisch ist die Wurst nicht so der Brüller“, sagte der Geschäftsführer und Inhaber Christian Rauffus der F.A.Z. „Abgesehen davon, dass eine Wurst unzweifelhaft eine leckere Sache ist, gibt es ja nicht viel Positives, was daran auszuloben ist.“ Daher will Rügenwalder in den kommenden Jahren konsequent Fleisch durch vegetarische Zutaten ersetzen. Denkbar scheint eine komplett fleischlose Herstellung. „Ich kann mir vorstellen, dass wir in 20 Jahren ohne Fleisch arbeiten“, sagte Rauffus, „es kann aber auch sein, dass wir dann bei einem Anteil von 50:50 stehen.“

den vollen FAZ-Artikel gibts *hier*

Dienstag, 1. November 2016

Tausende von Dönerspiessen drehen sich heute auf Halbmast.

Denn es ist Weltvegantag!


Eigentlich wollte ich ein paar Tweets mit #Weltvegantag zeigen, aber ich habe beim Durchscrollen so dermaßen die Augen verdrehen müssen, dass ich jetzt schon Muskelkater habe, also belass ich s bei diesen hier: