Sonntag, 15. November 2015

Selbstversuche: Wie sie auch laufen können

Was die Profi-Redakteurin bei Ihrem Vegan-ohne-Plan-Selbsttest alles falsch gemacht hat, macht die Bloggerin Julia richtig:
Sie versucht zusammen mit Mann und Kindern 4 Wochen lang vegan zu leben, weil sie ihre Ernährung ändern will. Also eigentlich nur sie, ihr Mann isst daheim vegan mit, und die Kinder können machen was sie wollen.
Fängt zwar bös an mit Mandelmilch im Kaffee, die so gar nicht schmeckt (hm, mir schmeckt Mandelmilch im Kaffee total gut - aber ich kenn auch nur den von Alpro), aber dann probiert sie Soja- und Mandelmilch zu mischen, und ist versöhnt.
Außerdem hat sie im Gegensatz zu manch anderem Selbstversucher die glorreiche Idee, in der Bücherei in ein paar veganen Kochbüchern zu blättern. Heraus kamen Nudeln mit irgendwas, vegane Burger mit Süßkartoffelpommes, Sellerieschnitzel mit Kartoffelpüree und Vanillepudding.
Sie empfindet einkaufen und kochen zwar als aufwändig, aber das ist auch nicht wirklich überraschend. Bei allem was man ausprobiert muss man sich erstmal reinlesen und rumtesten. Das ist beim Balletttanzen nicht anders als beim Fasten oder eben Vegan Essen.
Wie sie es schafft, dass angeblich ihr Süßjieper dadurch weggeht, ist mir schleierhaft. Den Effekt hatte ich leider nie...


Lest selbst: http://julialauna.blogspot.de/2015/11/das-experiment-4-woche-vegane-ernahrung.html