Montag, 2. Juni 2014

Woran merkt man, dass wir WIRKLICH zu viel Fleisch essen?

Ein Wursthersteller sagt es. Und zwar der Chef der "Rügenwalder Mühle", das ist das mit der nervigen Teewurst-Werbung und der idyllischen Windmühle auf der Packung. Schon 2013 hatte sich der Firmeninhaber positiv zum Veggie-Day geäußert; ist also kein Marketing-Trick. 
Bisher verkauft der Betrieb jährlich Fleischprodukte für 170 Millionen Euro.
Die Aussage, dass der Markt für Fleischprodukte sinke, kann ich nicht ganz nachvollziehen; denn der Fleischkonsum ist in Deutschland ungebrochen hoch. Bio sieht er nicht als Alternative, denn es gebe in Deutschland weniger als 5 000 Bioschweine pro Woche – zu wenige. „Selbst wenn wir die alle bekämen und fingen morgen um fünf Uhr an, dann hätten wir um 6.30 Uhr kein Fleisch mehr.“
Eine mögliche Zukunft sieht der Firmeninhaber aber in Sojaprodukten. *Omg* vegane Teewurst von der Rügenwalder Mühle?!? Sojaprodukte scheinen allerdings echt n Zukunftstrend zu sein; kürzlich hat ja Aldi grad rausposaunt, künftig Vegetarisches/Veganes V-Label zertifizieren zu lassen.

Kommen vielleicht bald Zeiten, in denen Vegetarier/Veganer keine Randgruppe mehr sind? In denen man sich seinen Tofu nicht selbst zur Grillparty mitbringen muss; weil mindestens die Hälfte des Grillguts ohnehin Soja/Seitanzeug ist? Oder stellt euch mal vor, wie geil es wäre, wenn nicht die vegetarischen Produkte gekennzeichnet würden, sondern die Sachen die Fleisch enthalten. Weil man die im Supermarkt nämlich mit der Lupe suchen muss.
Irgendwann vielleicht. Gleich nachdem ein Atommüll-Endlager gefunden und kalorienfreie Schokolade erfunden worden ist

Kommentare:

  1. Was für eine schöne Welt wäre das.... :-)

    AntwortenLöschen
  2. Der letzte Absatz bringt mich gerade ins Träumen. Für mich schien das so abwegig, dass ich nie darüber nachgedacht habe. Aber es wäre doch so wunderbar! :D

    AntwortenLöschen
  3. You made my day :D
    Das sind doch mal gute Nachrichten <3

    AntwortenLöschen
  4. Hey ich hätte glatt das selbe wie meine Vorredner gesagt.
    Habe aber mittlerweile auf vegane Rohkost umgestellt.
    Daher sehe ich das Ganze zwar als Schritt in die richtige Richtung aber gesünder wird diese Soja Wurst auch nicht werden! Bleibt nur zu hoffen, dass dann wenigstens die Tiere dabei nicht mehr zu schaden kommen/ausgebeutet werden. Gesundheitlich kann ich jedoch keine Vorteile erkennen!

    AntwortenLöschen
  5. um die gesundheit gehts doch auch gar nicht - sondern um die tiere und die umwelt. ich meine aber trotzdem, dass sojawurst immer noch gesünder ist als fleisch; weil rotes fleisch nämlich krebs verursacht. abgesehen davon hat man bei tierprodukten immer salmonellengefahr und medikamentenrückstände

    AntwortenLöschen