Mittwoch, 25. Juni 2014

Links der Woche V

Esst was ihr wollt! Unterstützung statt Zwang und Ausgrenzung bei Essproblemen von Antispe Dresden
Ein informativer und detailreicher Beitrag  über Veganer mit Essstörungen, wie Veganer mit anderen Veganern, die Essstörungen haben umgehen (sollten) und ein Plädoyer für mehr Umsicht und Verständnis.Per Mail bin ich auf diesen interessanten Beitrag aufmerksam gemacht worden (vielen Dank an dieser Stelle). 

In dem Zusammenhang möchte ich auch noch auf diesen tollen Blog hinweisen: http://bulimieneindanke.blogspot.de/
Ich bin gerade dabei, mich von hinten bis vorne durchzuarbeiten (bin gerade bei Dezember 2013 angelangt), weil einfach jeder einzelne Beitrag lesenswert ist. Es werden nicht irgendwelche "ich bin gesund und es ist soooo toll, alles essen zu können"-Lobreden geschwungen und keine Vorurteile verbreitet, sondern im Gegenteil abgebaut. Es ist voll von hilfreichen Tipps und Erfahrungen. Also nicht so "Gönn dir einfach mal was" oder "Iss einfach so viel bis du satt bist"-Dahergerede, sondern konkrete und weitsichtige Ratschläge. Man merkt bei jedem einzelnen Beitrag, dass die Autorin selbst essgestört war und wie viel Mühe sie sich gibt, den Lesern zu helfen.

Stimmt's? Riechen Vegetarier besser? in der Zeit
Ja! Und ich dachte immer Attila Hildmann behauptet das bloß.

Tiere in Zoos leben vegan auf Scienceblogs
Also nicht wirklich. V.a. die Eisbären nicht. Da hat ein Killer-Eisbär eine Krähe gefressen. Ja, gibt's denn sowas?!?

Experten widersprechen Verbraucherschützern "Chlorhühner sind nicht ungesünder" auf tagesschau
Report Mainz hat sich mal schlau gemacht, ob das mit dem Chlorbad wirklich so schlimm ist. Ich fands ja eh schon immer seltsam, dass den Leuten Antibiotika, Salmonellen und Gammelfleisch egal sind, aber sobald es darum geht, dass die gerupften Hühnchen in Chlor getaucht werden (was uns im Schwimmbad auch nicht umbringt, wenn auch in geringerer Konzentration), kochen die Emotionen hoch.

Wer ist der bessere Vegetarier? Glosse in der FAZ
Die Motivation ist nicht egal: Ein amerikanischer Psychologe fand heraus, dass Vegetarier sich gegenseitig scharf beurteilen. Wer nur wegen der Gesundheit auf Fleisch verzichtet, wird kritisch gesehen.

Massenproduktion statt ländlicher Idylle bei „Hofgut“, "Landküche" und …auf Lebensmittelklarheit
Angeprangert wird die heile Welt, die insbesondere Wursthersteller mit Verpackung, Design und Werbung dem Verbraucher einreden wollen. Wer kennt sie nicht, die grasenden Kühe im Grünen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen