Sonntag, 29. Dezember 2013

Weihnachten ist rum und es geht aufs neue Jahr zu!

Liebe Blogleser,

verzeiht, dass ich nicht wie alle anderen Weihnachtsgrüße gesendet habe, aber ich war über Weihnachten lange weg und bin erst gestern vom Hamburg-Trip wiedergekommen. Außerdem finde ich ehrlich gesagt ein bloßes "frohe Weihnachten und so" nicht lohnenswert für nen ganzen Blogpost, zum anderen finde ich Weihnachten eigentlich eh doof. Daher war mein Blog wie die letzten Jahre auch weihnachtsfrei.
Zum neuen Jahr hin bietet sichs aber doch mal an, was zu schreiben, denn es gibt ernährungsmäßig einige Neuerungen, wie ich gelesen habe:
  • Das Regionalsiegel kommt (Mausflaus berichtete)
  • Es gibt eine neue Kennzeichnung der Nährwerte und Allergene
  • Imitate müssen in unmittelbarer Nähe des Produktnamens angegeben werden
  • Werbung mit gesundheitsbezogenen Angaben wird stark eingeschränkt

Ausführlich nachzulesen im ntv-Ratgeber


Außerdem habe ich einen witzigen Artikel gefunden:

McDonald's rät Mitarbeitern von McDonald's ab 

"McResource" hatte schon früher mit gelungenen Einlagen erfreut. Nun hielt McDonald's' Ratgeberseite die Mitarbeiter an, sich gesund zu ernähren. Und es folgte eine Warnung, die an Hochverrat grenzt:
Ein roter Verbotsstempel prangte über Burger und Cola, während ein bunter Haufen Naturalien nahezu glücklich wirkte: "Wählen Sie Obst und Gemüse statt ungesunde fette Speisen." Und dann der Gipfel: "Essen Sie, wo es eine Auswahl von Salaten, Suppen und Gemüse gibt, um bei bester Gesundheit zu bleiben."

Plötzlich war die Seite dann aber offline. War wohl ein bisschen zu viel Ehrlichkeit ^^

In diesem Sinne

Dienstag, 17. Dezember 2013

Glück gehabt, Kaffee ist wirklich vegan

Irgendwann fängt man als Veganer an, über Lebensmittel zu recherchieren und man stürzt von einem "Hilfe, das soll auch nicht vegan sein?!?" ins andere. So Sachen wie das angebliche Rinderblut in Schokolade oder dem Kosmetik-Inhaltsstoff Urea aus Tierurin kann man relativ schnell als Urban Myth identifizieren, aber manchmal sind begründete Zweifel und hanebüchener Unsinn eng beieinander.
Ich habe glaube ich nach ca. 2 Jahren zum ersten Mal im Internet (wo sonst) davon gehört, dass Kaffee angeblich nicht vegan sei. Und es geht jetzt nicht um diese Kaffeebohnen, die von Katzen ausgekackt werden, sondern um normalen Bohnenkaffee. Angeblich soll der mit unveganem Überzugsmittel behandelt werden. Irgendwie habe ich damals nichts so wirklich seriöses zu gefunden; eben bloß diese Überveganer, die gepredigt haben, man solle doch lieber Getreidekaffee trinken. Jetzt hab ich endlich ne Antwort dazu gefunden:
Laut EU-Zusatzstoffverordnung sind für Kaffee folgende Überzugsmittel erlaubt: Bienenwachs (E901), Candelillawachs (E902), Carnaubawachs (E903) und Schellack (E904).Bienenwachs und Schellack sind tierischer Herkunft – Schellack wird aus den Ausscheidungen der so genannten Gummischild-Lacklaus gewonnen. Candelillawachs und Carnaubawachs sind dagegen pflanzlicher Herkunft.Diese Überzugsmittel werden bei Rohkaffee verwendet, um dessen „Fließfähigkeit“ zu verbessern, wenn er beispielsweise nach dem Entkoffeinieren eine stumpfe Oberfläche aufweist.Nach Auskunft des Kaffeeverbandes sind Überzugsmittel auf Kaffee als Verarbeitungshilfsstoffe anzusehen. Sie werden dem Kaffee vor dem Rösten zugesetzt, haben im gerösteten Kaffee keine technologische Wirksamkeit und sind vermutlich auch nicht mehr in nennenswerter Menge vorhanden, da sie durch den Röstvorgang weitgehend entfernt werden.Verarbeitungshilfsstoffe sind nicht kennzeichnungspflichtig.Der Kaffeeverband teilte weiterhin mit, dass bei dem in Deutschland verkauften Kaffee allenfalls Carnaubawachs eingesetzt wird. Es ist dem Verband kein einziger Hersteller bekannt, der ein anderes Überzugsmittel einsetzt.Sie können daher davon ausgehen, dass der in Deutschland gekaufte Kaffee vegan ist, also ohne vom Tier stammende Überzugsmittel hergestellt wurde.

manchmal ist die Seite lebensmittelklarheit doch zu was gebrauchen :-)

Samstag, 7. Dezember 2013

Deichmann-Haul: Mal wieder Stiefel

Hier mein Haul of the Day (*omg* das klingt wie eine von den kaufsüchtigen Modetussis):



Alles Synthetik!


Nicht, dass ich nicht schon genug Stiefel hätte, aber keine, die so hoch sind, und außerdem nicht in dunkelrotem Lackleder. Bei der Gelegenheit habe ich noch ein paar andere Syntethik-Boots abfotografiert; die ich zwar auch schick fand, mir aber doch zu ausgeflippt sind:













Bevor sich jetzt wieder eine "Deichmann ist doch voll scheiße" bzw. "Das ist vlt Kunstleder, aber woher weißt du, ob die vegan sind?!?"-Disku entspannt, verweise ich präventiv auf die Posts einschließlich Kommentare
das Lederproblem
Neues zum Lederproblem
Tussicontent: Stiefelsaison
Produktanfrage Deichmann
Es geht doch nix über neue Schuhe