Mittwoch, 10. Juli 2013

Lieblingsgemüse Tomaten?

Tomaten sind Lieblingsgemüse der Deutschen

Rot und rund: Kein Gemüse mögen die Deutschen lieber als Tomaten. 21 Kilo isst jeder im Jahr. Meist werden die Tomaten aber nicht frisch, sondern als Sauce, auf Pizza oder als Ketchup gegessen.
Deutsche essen mehrere Kilo Tomaten pro Jahr. Wie die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) mitteilte, lag der durchschnittliche Tomatenkonsum jährlich bei knapp 21 Kilo pro Kopf. Das gilt nach vorläufigen Schätzungen für das Wirtschaftsjahr 2012/13, das am 30. März endete. Damit ging der Konsum leicht zurück. Im Vorjahreszeitraum waren es noch knapp 25 Kilo gewesen.

Mit deutlichem Abstand folgten Möhren, von denen die Deutschen 8,2 Kilo im Jahr zu sich nahmen. Der durchschnittliche Deutsche verzehrte auch gut 7,7 Kilo Zwiebeln jährlich.

Zwei Drittel der Tomaten werden verarbeitet verzehrt, ein Drittel frisch. Die meisten Tomaten kommen nicht aus Deutschland, sondern aus den Niederlanden, Spanien, Belgien oder Italien. Wichtigstes Lieferland außerhalb der EU ist Marokko.
 
Wundert mich, ich dachte, da kämen Kartoffeln an erster Stelle. Wobei die oft nicht als Gemüse angesehen wird (obwohl sie laut Wiki-Artikel eines ist), sondern als eigenständige Art. 
Ansonsten ist es klar, dass Tomaten vorne sind; selbst auf der fleischlastigsten Pizza ist Tomatensoße und die Fritten im McD isst keiner mit Mayo. 
Tomaten mag ich v.a. im Sommer. Heute Mittag hab ich mir nen schönen Tomatensalat gemacht; ich hatte überhaupt keine Lust auf was Warmes oder ne Scheibe Brot. Ansonsten hab ich aber eigentlich eher andere Präferenzen, ich hab mal meine Top 10 aufgelistet:
  1. Karotten
  2. Kürbis
  3. Kohlrabi
  4. Auberginen
  5. Zucchini
  6. Steckrüben
  7. Eisbergsalat
  8. Tomaten
  9. Erbsen
  10. Bohnen (weiße/Kidney)

Kommentare:

  1. Tomatenbrot! Am liebsten mit Tomaten aus dem Garten meiner Großeltern.
    Mich wundert es auch nicht, dass so viele Tomaten gegessen werden. Schließlich sind Tomaten überall drin: Sogar in Spaghetti Bolognese.

    Ich glaube, mein Liebling ist die Gurke, einfach weil sie so herrlich frisch schmeckt.

    AntwortenLöschen
  2. Ganz ehrlich, meine erste Reaktion war: "Aber Tomaten sind doch gar kein Gemüse..." Ich glaube, mein Gehirn ist kaputt.

    Ich mag Tomaten nur in gekochtem Zustand. Im rohen brennen manche aus irgendeinem Grund auf der Zunge und ich hab noch nicht rausgefunden, welche ich essen kann und welche nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Antworten
    1. nicht dass es am Ende noch Tierprodukte sind... "Fleischtomaten" sind ja sehr verdächtig

      Löschen
  4. Wassermelonen sind dafür Gemüse ;) sie gehören zu den Gurken.

    Ich mag's am liebsten saisonal abwechslungsreich.
    Die mit Chemie vollgepumpten Umweltsünden aus Spanien (die sind aber auch Genies, eine Pflanze mit derartigem Wasserbedarf in wasserarmen Gegenden anzubauen) mag ich nicht.
    Da warte ich lieber, bis sie bei uns reif sind.
    Bis dahin gibt's Dosentomaten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und was meinst du wo die Tomaten in der Dose herkommen? bloß weil da n deutscher Hersteller draufgedruckt ist, heißt das nicht, dass die nicht importiert sind. da gibts keine deklarationspflicht.

      Löschen
    2. Dass wassermelonen Gemüse sind hab ich auch noch nicht gewusst :D

      LG Anna

      Löschen
    3. Die Tomaten, die ich in der Dose kaufen, kommen aus Italien.
      Ich greife zu 99% immer zu Bio Tomaten mit Herkunftsangabe. ;)

      Löschen
  5. Das ist wie mit den Garnelen. Haben letztens einen Beitrag über "Büsener" gesehen. Alle dachten, diese Garnelen kommen aus diesem Ort, dabei werden sie in Thailand gezüchtet. Auf fiese Art und Weise und überhaupt nicht lecker..

    Ich mag Tomaten auch sehr. Aber auch Kohlrabi und Gurken. Erbsen haben wir im Moment viiiiele im Garten - alle zum Naschen *yummi*. Aber ich stehe allgemein eher auf Obst. Jetzt ist gerade Himbeerzeit :-)

    AntwortenLöschen
  6. Also ich liebe Tomaten :) Aber ich könnte gar nicht sagen, was mein Lieblingsgemüse ist. Ich mag so viele gerne.

    AntwortenLöschen
  7. Die Einteilung in Obst oder Gemüse ist doch total willkürlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, die Einteilung in Obst und Gemüse folgt einem Prinzip. Dabei zählen zu Obst die, meist recht wasserhaltigen Samen und Früchte von mehrjährigen Bäumen und Sträuchern (Apfelbaum ...). Da sie mehrjährig sind, wachsen sie immer weiter, haben jedes Jahr neue Blüten und sich daraus entwickelnde Früchte. Gemüse dagegen hat einen kürzeren Zyklus. Meistens handelt es sich hierbei um ein- oder zweijährige Pflanzen (Tomatenpflanzen). Weiter gehören zum Gemüse verschiedene Teile der Pflanze und nicht nur deren Samen und Früchte (Mohrrübe, Blattgemüse ...) Achja, und Gemüse muss Primär gekocht werden, Obst nicht.

      lieben Gruß =)

      Löschen
  8. Ich glaube Kartoffeln nimmt man gar nicht mehr wahr. Sie sind so in den natürlichen Alltag integriert, dass sie uns manchmal gar nicht mehr auffallen.

    lieben Gruß =)

    AntwortenLöschen
  9. Die Einteilung ist absolut ungenau. Theoretisch könntest du auch Tomaten als Obst bezeichnen.
    Ehrlich gesagt, ist es aber auch nicht besonders wichtig und ich habe kein Interesse an einem längeren Gespräch mit dir.

    Tut mir Leid, falls du dachtest mir Dinge beibringen zu können, die ich noch nicht wusste.

    Achja: "Liebe Grüße"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich finde deinen patzigen tonfall ziemlich unangemessen - chaoskrähe hat einen informativen kommentar verfasst, der absolut nicht von oben herab ist. ich finde ihn lehrreich und habe mich über die bereicherung gefreut.
      außerdem hat sie recht. die definitionen die sie liefert, haben hand und fuß und danach kann man alle pflanzen eindeutig zuordnen.
      deine gegen"argumente" sind dagegen kindergartenniveau: alles doof, und überhaupt.

      Löschen
  10. Das ist ja intressant :~D Eine Zeit lang war ich süchtig nach Tomaten. Jetzt ess ich auch noch recht viele, aber ich weiß nicht genau was ich am meisten esse. Ziemleich weit oben auf jeden Fall Karotten und Zucchini oder kalt Avocado.

    Ich hab jetzt auch einen Blog :) Er ist noch nicht perfekt udn wird auch nie perfekt werden aber ich lasse ihn trotzdem mal hier :)

    anna-lb.blogspot.com

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hab mir deinen blog mal gebookmarkt, hoffe, du führst ihn weiter :)

      Löschen
  11. Hey, erstmal vorweg: Ich liebe deinen Blog! Ich bin schon ziemlich lange stille Mitleserin. :)
    Für mich müssen es eigentlich täglich Tomaten sein, ob im Salat, gekocht, gegrillt oder einfach so - besonders Kirschtomaten und Datteltomaten haben es mir angetan.

    Liebe Grüße, Sophie
    http://livingforsophistication.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi sophie!
      deinen blog finde ich auch vielversprechend; bin gespannt wie er sich entwickelt und habe ihn schonmal abonniert :-)

      echt, täglich tomaten? gerade im sommer kauf ich zwar recht häufig welche, aber bei mir müssen sie mit möhren, kohlrabi, kopfsalat, auberginen, zucchini, fenchel, pastinaken konkurrieren und kommen dann vllt. 1x die woche aufn tisch.

      Löschen
  12. Kartoffeln sind eher ein landwirtschaftliches Erzeugnis (Hackfrüchte) und kein gartenbauliches, daher kommt das nicht mit in die Gemüse-Statistik.

    AntwortenLöschen
  13. Das ist ja alles schön und gut, aber Tomaten sind kein Gemüse, sondern Früchte! Das sollte man als Veganerin eigentlich wissen! ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die tomate ist ein sogenanntes fruchtgemüse: http://de.wikipedia.org/wiki/Fruchtgem%C3%BCse
      schließt sich also nicht gegenseitig aus ;)

      Löschen