Montag, 29. April 2013

TV-Tipp heute, 29.04.2013 - 21:00 Uhr ARD: "Tier oder wir - wie viel Natur erträgt der Mensch? "



Wölfe im Wald, Wildschweine im Vorgarten und bald auch Bären in Bayern - ertragen wir das? Oder wollen wir wilde Tiere nur im Zoo? Die Diskussion nach der Tierdoku 'Bruno, der Bär ohne Pass'. (Senderinfo)

Tier oder wir - wie viel Natur erträgt der Mensch?

Gäste: Hannes Jaenicke (Schauspieler und Umweltaktivist; Co-Autor der ARD-Doku 'Bruno / der Bär ohne Pass'), Reinhold Messner (Extrem-Bergsteiger / Naturschützer und Bergbauer; saß für die Grünen im Europaparlament, Hilal Sezgin (Tierethikerin und Naturschützerin; Journalistin und Buchautorin 'Landleben. Von einer / die raus zog'), Michael Miersch (Leiter des Ressorts Forschung / Technik und Medizin beim Magazin 'FOCUS'; Wissenschaftsjournalist und Dokumentarfilmer), Jörg Adler (Direktor des Allwetterzoos Münster), Wolfgang Grupp (Leidenschaftlicher Jäger; Inhaber der Bekleidungsfirma 'Trigema')


Moderation: Frank Plasberg
21.00 - 22.15 | 75 Min. |
Quelle: wdr

Auf der Seite gibts auch noch ne Abstimmung zur Frage "Sollen wilde Raubtiere wie Wölfe und Bären frei in Deutschland leben können?".

Ich werd definitiv mal reinschauen, weil die tolle Hilal Sezgin (die Veganerin und Autorin von "Landleben") dabei ist, aber Polemik-Plasberg ertrag ich keine vollen 75 Minuten... Und die anderen Gäste sind auch eher ätzend, allein wenn ich schon les Zoodirektor, leidenschaftlicher Jäger...

Kommentare:

  1. Reinschauen auf jeden Fall, aber mal ne Frage, vielleicht ist es auch an mir vorbeigegangen, aber was haben alle gegen Frank Plasberg? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich find den ziemlich dumm und er stellt ziemliche polemik-fragen und ist eher cdu-affin habe ich den eindruck.

      Löschen
  2. Hannes Jaenicke ist sehr cool. Deswegen würden sich die 75 Minuten sicher auch lohnen. Die Pro-Tier Seite überwiegt doch ziemlich deutlich, warum findest du "die anderen Gäste" also nicht so pralle?

    LG Federchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hannes jaenicke finde ich auch nicht so dolle. der macht einen auf ökokorrekt weil er paarmal im jahr mit der bahn fährt, aber hat diese "ich mache hier und da ein paar abstriche und deswegen bin ich ein held"-haltung, das mag ich nicht.
      reinhold messner ist halt ein bergsteiger, der kann von seinen abenteuern berichten, den finde ich persönlich halt auch nicht so sympathisch.
      michael miersch hat diese ätzende einstellung, dass der mensch das allerwichtigste ist, und ökologie, tierschutz o.ä. hinten anzustehen hat. bloß nicht einschränken, freiheit über allem.
      was ein zoodirektor sagen wird ist klar: dass zoos total wichtig für artenschutz sind, und käfige gar nicht so schlimm. und "leidenschaftliche jäger"; das sagt doch schon alles.

      Löschen