Sonntag, 21. April 2013

die Welt über scharfe Veganer, Männer und den Vegan-Boom

Heute in der Welt der Artikel "Ich bin ein scharf genießender Veggie". Ich mag ja schon die ersten paar Sätze:
"Ach, Männer! Männer haben's echt nicht leicht. Sie kommen ganz offensichtlich mit einem Fleisch-Gen zur Welt. Und wenn man ihnen ihr Steak vom Teller klaut, dann geht es schnell ans Eingemachte."
Danach werden diverse Blogger und deren Lebensweise vorgestellt. Also der Artikel an sich ist sehr cool, bloß die Kommentare....!!! *haarerauf* Die stammen wohl allesamt von den zitierten Männern mit Fleisch-Gen.

Kommentare:

  1. Ich bin selber ein Mann, vegan und ich schäme mich echt für dieses Steinzeitmensch-Abfleisch-Gehabe meiner Geschlechtsgenossen.

    Die können teils gar nicht anders, als ihre Männlichkeit über die Menge der gegessenen Schnitzel zu definieren.

    AntwortenLöschen
  2. Blöde Kommentare gehen aber auch in die andere Richtung. Ich war am Wochenende mit einem Kumpel bei der Green Expo und bin – als Veganer – auch beim Stand vom VGÖ stehen geblieben.
    Mein Freund maulte beim Nussstrudel herum, dass man merkt, dass kein Ei drinnen ist.
    Darauf meinte ich zum Mädel hinter dem Tresen: »Das muss man verstehen. Er ist ein Mann. Ohne Eier ist’s ihm peinlich.«
    Sie antwortete darauf: »Intelligente Männer brauchen keine Eier. Zum Essen…«

    Das schien gesessen zu haben. Er hat einen Strudel gekauft. :D

    AntwortenLöschen
  3. Guter Artikel :)
    Und die blöden Kommentare kennt man auch - wer nicht?!
    Ein Bekanter hat jahrelang nix gesagt als ich Vegetarierin war, aber sobald ich Veganerin wurde bekam ich einen Kommentar nach dem anderen, so dass sogar die Fleischesser von ihm genervt waren. Er hat "versucht mich zurück zum Fleisch zu bringen". Hat wohl nicht so geklappt ;) Mittlerweile werde ich nicht mehr eingeladen und die sprechen kaum noch mit mir, aber ich lass mir meine Lebenseinstellung ja nicht von anderen vorschreiben. Wem's nicht passt, der soll weitergehen.
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Weißt du was? Auf die Idee bin ich ja noch gar nicht gekommen, denn ja du hast Recht, ich trage ausschließlich Leggings, Stoff- oder Strumpfhosen, ganz einfach weil ich Jeans nicht mag und da letztere ja eigentlich eng sitzen müssen, merkt man natürlich sofort, wenn sie auf einmal nicht mehr passen. Bei den Leggings merkt man nichts, die kann man auch noch 2 Nummern zu klein tragen.
    Dass es unsinnig ist sich abends zu wiegen, da man da ja schwerer ist stimmt auch. Ich habe jedoch das Gefühl, dass ich mich selbst veräppel, wenn ich mich nur dann wiege, wenn ich am leichtesten bin. Den ganzen Tag über wiege ich ja sozusagen mehr. Ich weiß, die paar Gramm mehr oder weniger sieht auch niemand, es macht keinen Sinn, eigentlich betrüge ich mich selbst, wenn ich das Essen in mir drin mit wiege, aber ich bin eine Schwarzmalerin, gehe immer vom schlechtesten aus, wie ja auch schon in dem Post geschrieben. So hab ich zumindest immer im Hinterkopf, dass ich weniger wiege und das fühlt sich gut an. Ziemlich krank und schwachsinnig, ich weiß.
    Danke für deinen Kommentar! :)

    AntwortenLöschen
  5. Ui, das klingt spannend! Ich werde den gleich mal lesen :) Bin auch seit ein paar Tagen vegan und fühle mich richtig wohl damit.

    AntwortenLöschen