Montag, 11. März 2013

Wer fragt, bekommt auch Antworten.

Schwein erwartet man im Brötchen eigentlich genauso wenig wie Pferd in der Lasagne. Jedenfalls der normale Verbraucher, als spitzfindiger Veganer kennt man die Problematik irgendwann, auch wenn ich persönlich in der Praxis bei Standard-Sachen wie Brötchen oder Brezeln ehrlich gesagt selten nachfrage.
Wie in der welt online zu lesen war, kam nach einer Anfrage eines Muslimen in einer Hildener Bäckerei heraus:
Die Brötchen werden mit Schweineschmalz gebacken. Eine Reportage über Schweineborsten im Brot hat Halil Kesküs dazu gebracht, auch bei seinem Stammbäcker nachzufragen, ob Brötchen und Co. tierische Zutaten enthalten.
Borsten verwendet die Bäckerei Schüren, die drei Filialen in Düsseldorf betreibt, nicht. Zum Entsetzen des Muslimen ist in den klassischen Brötchen aber Schweineschmalz enthalten. Ändern will die Firma ihr Rezept nicht, aber die Waren mit tierischer Zutat deutlicher kennzeichnen.

Ok, wir haben alle was gelernt. Eigentlich könnte man s dabei belassen. Was aber echt traurig ist:

Nachdem Medien über den Fall berichtet haben, bekommt der Selbstständige nun rassistische Nachrichten und anonyme Briefe. "Es ist ein trauriger Zufall, dass ich Moslem bin", meint er.

Ob ein Veganer in der gleichen Situation wohl genauso angegriffen worden wäre?

Kommentare:

  1. Brötchen mit Schmalz? Igitt.
    Als ich in einer Bäckerei gearbeitet habe, wurden wir oft gefragt, mit welchem Fett unsere Brezeln gebacken werden. Anscheinend gibt es oft Brezeln mit Schmalz, aber bei Brötchen hab ich das noch nie gehört.
    Muss man denn echt bei allem nachfragen, was man isst? Ich find das zum K... :(

    AntwortenLöschen
  2. immerhin hat er ne sinnvolle antwort erhalten, is nich selbstverständlich....:/

    AntwortenLöschen
  3. Hmm... wenn ich selber Brot backe, ist da höchstens etwas Olivenöl drin. Mache ich etwa was falsch?

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin auch aus allen Wolken gefallen, dass die Kette Kröger (Frankfurt, Rhein-Main-Gebiet) in ihrem Brezeln Schweineschmalz verwendet. Aber es steht wenigstens unter Zutaten auf der Website...

    AntwortenLöschen
  5. Das ist echt finster... Schweineschmalz in normalen Brötchen, Wild in Paprikachips... wird Zeit, das tierische Zutaten gekennzeichnet werden können. Aber ob ich das noch erlebe...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. können kann man schon, die hersteller/verkäufer sind bloß zu faul dazu.

      Löschen
  6. Bei unserem Bäcker enthalten auch alle (!) Brötchen und Laugenstangen Schweineschmalz. Ekelhaft, oder? Warum denn nur? Ist das etwa billiger? Kann ich ja fast nicht glauben...
    Ich frage unterwegs auch nie nach, muss ich zugeben, aber ganz wohl ist mir inzwischen nicht mehr dabei. :-\

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe auch vor Monaten mal nachgefragt und zur Antwort bekommen, dass die damit die Backbleche einfetten. Vermutlich, weil es günstig und hocherhitzbar, sowie geschmacksneutral ist. Habe sogar gesagt bekommen, dass davon dann auch alle Brote und Kuchen, also alles gebackene betroffen ist.

      Scheint so, als könnte man vom Bäcker gar nichts mehr konsumieren...

      Löschen
  7. Richtig blöd sowas - der Arme :-/

    AntwortenLöschen
  8. Also ich glaub inzwischen sind tierische Zutaten in Chips gekennzeichnet, zumindest von Funny Frisch stand es bei Orientalisch mit drauf.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo!

    ich finde deinen Blog toll, und hab dich bei mir verlinkt...
    werde sicher öfter vorbeischaun...

    Grüßle
    Jessi <-- Neubloggerin und Neuveggie ;-)
    http://jessivegetarisch.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey,
      dein blog klingt gut, hab ihn abonniert und werd ihn auf jeden fall bei der nächsten runde "neue vegan-blogs" vorstellen

      Löschen
  10. Das ist ja super lieb, ich freu mich!

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen