Samstag, 9. Februar 2013

TV-Tip: Di, 12.02.2013 - 20.15 ZDF: "Wie gut ist Billig-Bio?"

Wie gut ist Billig-Bio? Der große Test mit Sternekoch Nelson Müller

Jeden Tag müssen wir uns im Supermarkt entscheiden: konventionelle Äpfel für 1,99 € oder Bio-Ware für 2,49 €? Bio ist nur noch wenig teurer. Da stellt sich die Frage: Kann das noch gute Qualität sein? Fernsehkoch Nelson Müller schaut sich Billig-Bio-Produkte näher an: Wie werden sie hergestellt? Schont ihre Produktion Mensch, Tier und Umwelt? Er zeigt bei "ZDFzeit": Wie gut ist Billig-Bio?
Ich geh mal davon aus das Fazit ist "Die Qualität stimmt, aber sonst ist nicht so super".Sieht Greenpeace auch so
Den Koch kenn ich jetzt noch nicht, aber es ist schonmal positiv, dass es nicht Tim Mälzer ist ^^

Btw die Sendereihe scheint ganz gut zu sein, und zur Primetime kann  sich das ZDF auch nicht leisten, irgendwelchen Schrott zu senden. Die nächsten Themen interessieren mich auch:
Wie gut sind No-Name-Lebensmittel?
Der große Test mit Sternekoch Nelson Müller
19. Februar um 20.15 Uhr im ZDF


Die ganze Wahrheit über Fitness
Wie viel Bewegung brauchen wir wirklich?
5. März um 20.15 Uhr im ZDF

Kommentare:

  1. Danke für den Tipp! Scheint vielversprechend! Aber das ZDF bringt zur Primetime schon sehr häufig Mist, nur so nebenbei ;)

    AntwortenLöschen
  2. "zur Primetime kann sich das ZDF auch nicht leisten, irgendwelchen Schrott zu senden"

    musste herzlich darüber lachen, weil mir sofort die Sexismusdebatte um Aufschrei und Jauch eingefallen ist... ohja die öffentlich, rechtlichen können sehr wohl^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jauch ist aber ARD und nicht ZDF :-P

      aber stimmt schon, das hab ich ziemlich naiv formuliert. man denke bloß an rosamunde pilcher ^^

      Löschen
  3. Vielen dank für den TV Tipp, werde es mir merken, hört sich interessant an.

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Tipp, klingt ja interessant, wie's dann wirklich ist, wird sich ja dann zeigen. Hatte neulich mit meinen Kommilitonen überlegt, wie Bio das wohl mit dem Essen in einer Biomensa ist, kostet dreimal so viel wie normalerweise, aber ob sich das "Bio" im Namen wohl nur auf "Supermarkt-Bio" bezieht.

    AntwortenLöschen
  5. Ah... Du hast das auch schon gepostet...also ich hab nicht geklaut, dass nur auch gesehen und gebloggt. ;)

    AntwortenLöschen
  6. war ja sehr spaßig, dass sie beim Vergleich der Ökobilanz von Bio- und konventionellem Gemüse die Energiekosten für Düngung und Pestiziteinsatz nicht erwähnt haben. Und das Biohaltung "artgerechter" ist, naja darüber müssen wir hier ja sicher nicht diskutieren.

    AntwortenLöschen
  7. In der Ökobilanz dieses Berichtes taucht leider nur CO2 auf, nicht aber die langfristig pestizid belasteten Böden und das Grundwasser bzw. letztendlich das Trinkwasser. Das ist sehr oberflächlich und da hätte ich mir vom ZDF eigentlich mehr Kompetenz erwartet.

    Im Grunde glaube ich dass hier wieder auch der konservativ-politisch motivierte Rundfunkrat des ZDF hier auf die Art der Berichterstattung Einfluss nimmt und damit die Nahrungsmittel-Industrie infragestellenden Argumente unter den Tisch fallen lässt.
    Hinter der Pestizidfrage steht ganz nebenbei auch die Industrie, die diese Mittel herstellen....Bayer, BASF ect.pp...

    Fakt: die Grenzwerte für Pestizide legt dann wieder ein Gutachter von der Regierung fest und entscheidet was schädlich und nicht schädlich ist- Studien dazu werden manipuliert oder das Studiedesign entsprechend so vorbereitet, dass die erwünschten Ergebnisse rauskommen. Wenn dann Immunschwache Menschen draufgehen wird natürlich kein direkter Zusammenhang nachzuweisen sein....

    Viele Grüsse Sven



    AntwortenLöschen
  8. fands insgesamt auch nicht so dolle, v.a. dass sie so ewig lang darauf rumgeritten sind, ob bio besser schmeckt oder nicht, und dann die glorreiche erkenntnis war, dass man das wohl nicht so pauschal sagen kann.

    AntwortenLöschen
  9. ich war auch ziemlich enttäuscht.. also alles rosig beim billigbio ist deren fazit? never...

    AntwortenLöschen