Montag, 21. Januar 2013

Welcher Typ Vegetarier bist du?

Laut einer Psychologin, die im Artikel "Wenn Fleisch Ekel auslöst: Die Vegetarier-Typen" zitiert wird, gibt es drei Arten von Veggies:

1.) der moralische Vegetarier

Die erste Gruppe sei die größte, mehr als jeder zweite Vegetarier esse aus moralischen Gründen kein Fleisch - meist um keine Tiere zu töten. Auch wer ökologisch argumentiert, etwa mit dem Treibgas Methan, das bei der massenweisen Rinderzucht in großen Mengen freigesetzt wird, gehört zu den moralischen Vegetariern.
Bei dieser Gruppe spielen Emotionen eine große Rolle, sagt Kristin Mitte. „Der Ekel vor Fleisch kommt hier über die moralische Ablehnung zustande.“ In dieser Gruppe sei auch der Ärger über Fleischesser und der missionarische Eifer, andere von ihrer Ernährungsweise zu überzeugen, am stärksten ausgeprägt.

2.) der Gesundheitsvegetarier

Aus gesundheitlichen Gründen verzichte etwa ein Drittel der Vegetarier auf Fleisch. Zu dieser Gruppe zählen Menschen, die sich wegen der Fleischskandale dem Gemüse zugewendet haben oder auf ärztlichen Rat das Fleisch weglassen. Bei Gesundheitsvegetariern sei das Thema am wenigsten emotional aufgeladen, sagt Mitte.

3.) der emotionale Vegetarier

Bei emotionalen Vegetariern, die die kleinste Gruppe darstellen, nimmt der Ekel keinen Umweg über die Moral, sondern ist tatsächlich körperlich empfundene Übelkeit. Meist handele es sich um Menschen, die insgesamt schnell mit Ekel reagierten.


Ich bin dann wohl 1. Wobei ich es seltsam finde, dass behauptet wird, bei moralischen Vegetariern würden Emotionen eine große Rolle spielen - das wären doch dann emotionale. Ich bin eigentlich wenig emotional und Ekel vor Fleisch habe ich eigentlich auch nicht wirklich. Wobei; so ne rötlich ausgeleuchtete Fleischtheke oder n Spanferkel sind schon irgendwie widerlich.

Ich hab mal ne kleine Umfrage erstellt:




Meine erste Umfrage - ich hoffe  das mit dem Einbinden hat geklappt, auch wenns nicht sonderlich hübsch aussieht

Kommentare:

  1. Dann zähle ich wohl auch zur ersten Gruppe.
    Aber Ekel hab ich auch, zumindest wenn das Fleisch noch roh ist. Bei dem Geruch an der Fleischtheke wird mir regelrecht schlecht, einmal wurde mir sogar schwarz vor Augen. Also etwas zähl ich dann auch zu Gruppe 3.
    Und gesünder ist da meiner Meinung nach sowieso, also kommt Gruppe 2 auch noch mit dazu ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich gehöre auch zur 1. Gruppe. Wobei ich mich ebenso wenig vor Fleisch ekele (Ausnahme wäre so ein Eisbein, Hirn oder die Fleischtheke, aber sowas habe ich schon immer gemieden).

    AntwortenLöschen
  3. Ich schwankte lange zwischen 2 und 3 mutiere aber nach einiger Aufklärungsarbeit zu 1. Meiner Meinung nach wird jeder irgendwann in die 1. Gruppe passen, vorausgesetzt man kann lesen und nutzt tatsächlich sein Hirn.

    AntwortenLöschen
  4. Auch ich zähle mich zur Gruppe 1, wobei ich seit einigen Jahren auch die aus Gruppe 2 sehr gut verstehen kann und mich ein wenig da auch zugehörig fühle. Geekelt habe ich mich immer nur vor bestimmtem Fleisch, z.B.: Leber oder Faschiertem. So eine ganz klare Abgrenzung gibt es da wohl nicht. Außerdem, braucht die eigentlich irgendwer?

    AntwortenLöschen
  5. also ich ekele mich nicht vor fleisch. ich habe zwar nicht sehr oft fleisch gegessen (damals - lang lang ists her), aber wenn, dann immer sehr gerne. und wenn heutzutage ein fleischersatz tatsächlich eine leichte fleischnote hat, dann finde ich das im gegenteil total positiv. dennoch zähle ich wohl zu der moralischen gruppe ;-)
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe für 3 gestimmt, zwar schwanke ich zwischen 1 und 3, aber der Hauptgrund war eigentlich, dass ich damals angefangen habe, Fleisch eklig zu finden. Heute, nach 17 Jahren, finde ich das immer noch.
    Ich esse auch keinen Fleischersatz.

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin dann ganz eindeutig Typ 1 :)
    Aber irgendwie ist es jetzt nicht so ne herausragende wissenschaftliche Leistung, festzustellen, dass es Leute gibt, die aus moralischen, emotionalen oder gesundheitlichen Gründen kein Fleisch essen :D

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde das irgendwie auch sehr schwierig das so klar einzuteilen. Vegetarier war ich z.B. erstmal nur, weil mir Fleisch nicht schmeckte, später, um zu schauen, ob ich es durchhalte und erst mit der Zeit wurde mein Zugang immer moralisch motivierter.
    Bei der veganen Ernährung fing es mit der moralischen Variante an, doch auch der gesundheitliche Aspekt baute sich immer weiter aus. Das ging soweit, dass ich unvegane Reste ungerne an andere Leute weitergegeben habe, da ich ein schlechtes Gewissen hatte, dass ich ihnen gesundheitlich schaden könnte. Schwangerschaftshormone in der Milch. Hmmm, lecker. Der gesunde Zugang kommt aber vielleicht auch daher, dass ich erst auf der Suche nach gesunden, fettarmen Rezepeten auf vegane Blogs gestoßen sind, die mich dann wiederrum auf moralischer Ebene informiert haben. Also dass eben Milch und Eier den Tieren selbst auch schaden.
    Achja und an Fleischtheken vorbeizulaufen finde ich auch nicht wahnsinnig toll, aber ich laufe nicht panisch schreiend davon.
    Bin also wohl eher ein Mischtyp. Mit Tendenz zu Variante 1.

    AntwortenLöschen
  9. Eindeutig Typ 3. Esse daher auch keine Ersatzprodukte wie Seitan, Hähnchenschlegel, vegane Ente, Sojaschnitzel etc. pp., da das Zeug für mich eine zu fleischige Konstistenz hat (immer mal wieder gekauft, zubereitet und nicht angerührt in Zeiten meiner Entdeckung der veganen Welt). Mittlerweile neige ich aber auch zu Typ 1. Wenn man anfängt, sich mit veganer Ernährung zu beschäftigen, kommt man um die Tierleidproblematik m.E.n. nicht drum herum und so bin ich mittlerweile nicht nur bestens informiert, sondern AUCH dieser Aspekt stützt mich nun darin, totes Tier - in welcher Form auch immer - nie wieder zu essen.
    Grüße Chris

    AntwortenLöschen
  10. ich finde 3 typen da recht eingeschränkend. auch wenn ich mich am ehesten bei 1 sehen würde.

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe nicht vor, einen Ekel vor Fleisch zu entwickeln und freue mich, dass es gelingt, diesselben "traditionellen" Gerichte stimmig mit Seitan und Soja herzustellen!

    Vom Motiv her bin ich Typ 1.

    AntwortenLöschen
  12. Hallo ich verfolge deinen Blog seid langem und finde ihn einfach suuuper vielleicht kann man sich gegenseitig verfolgen habe aber erst angefangen ;)

    Ich lebe seid knapp 3 Jahren VEGAN

    http://nikas-vegan-world.blogspot.de/

    lIEBEN GRUSS NIKA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. huhu!
      hübschen blog hast du, ist gleich in meiner feed-liste gelandet :-)

      Löschen
    2. vielen dank das freut mich =) Du hast auch einen tollen Blog GO VEGAN

      Löschen
  13. Hab gleich mitgemacht und wie die Mehrheit beantwortet :)

    Schöner Blog :)

    Liebe Grüße
    Razi

    AntwortenLöschen