Mittwoch, 16. Januar 2013

Was ich einfach mal so loswerden wollte

  1. Ich bin nicht vegan weil ich Tiere liebe (Spinnen igitt!), sondern weil ich es ethisch für falsch halte, andere Lebewesen zu quälen bzw. zu töten. Ich kann auch ne ganze Menge Menschen nicht leiden und würde ihnen sogar gerne mal eine reinhauen; aber ich tue es nicht, weil ich auch das für objektiv falsch halte.
  2. Ich bin auch nicht vegan, weil ich mich vor Fleisch ekel. Das tue ich nicht, weder an der Wursttheke noch im Restaurant oder bei Schlachtvideos. Ich bin was das angeht ziemlich emotionslos. 
  3. Mein Blog heißt nicht "vollvegan" weil ich der super Oberveganer bin, der zu 100% vegan ist. Ich mache gelegentlich mal Ausnahmen bei besonderen Situationen (mein vielbescholtetenes Joghurt-Dressing im Urlaub), mache nicht ständig Produktanfragen und meckere auch nicht, wenn der Dönermann meine Falaffel mit derselben Zange anpackt wie die Frikadellen. "Vollvegan" war eine spontate Wortkreation, genau wie Mausflaus. Die anderen Ideen waren glaube ich "Vegantussi" oder "geil und vegan".
  4. Ich höre öfter, dass ich ja so angenehm vegan bin und gar nicht militant wäre, und ich denke mir dann immer dass das doch falsches Lob ist... so nach dem Motto "du bist so schlecht, dass ich mich neben dir gar nicht minderwertig fühlen muss". Der Hauptgrund, wieso ich nicht "missioniere" ist ein ganz egoistischer: Ich hab einfach keinen  Bock drauf. Ich bins echt leid den Leuten alles zu erklären und versuchen Tipps zu geben; nur um dann ein "mir schmeckts halt" zu hören.
  5. Vielleicht sollte ich nicht so bequem sein, und öfter mal klartext reden, anstatt wegzuschauen. Vielleicht würde das aber auch überhaupt nichts bringen und ich habe genau das richtige Maß.
  6. Ich bin Egoist. Ich stelle meine eigenen Bedürfnisse auch mal über die von anderen.
  7. Es geht mir nicht ums Prinzip. Mein Handeln ist geleitet von der Frage "Was ist sinnvoll?"
  8. Ich poste in letzter Zeit weniger als früher. Irgendwie sind mir etwas die Themen ausgegangen und ehrlich gesagt auch die Lust, mich ernsthaft mit Vegan-Themen auseinanderzusetzen. Zum einen weil für mich nichts mehr wirklich neu ist, zum anderen weil es eher frustrierend ist. Zum neuen Tierschutzlabel wüsste ich nicht viel mehr beizutragen als "Was für eine riesen-Heuchelei, und dann auch noch vom Tierschutzbund!!". Da würde ich euch wohl nichts neues erzählen, und nur um sich gegenseitig beizupflichten, wie schlimm Tierausbeutung ist, blogge ich nicht. 
  9. Mich nervt die aktuelle Taggeritis.Wenn man "11 Dinge über mich" googelt sind auf den ersten 30 Seiten fast nur veganblogs. Wenn ihr was über euch erzählen wollt, les ich das gerne, aber sich nur deswegen was aus den Fingern zu sagen, weil einem wer den Auftrag gegeben hat, sich so lange hinzusetzen, bis man irgendwelche Belanglosigkeiten zusammengekratzt hat ist nicht wirklich spannend zu lesen.
  10. Ich hab euch aber trotzdem lieb :-) V.a. meine 399 Mitglieder! Und ich hab Glück dass ich erst bei Punkt 10 bin, wärens 11 geworden wär das doch etwas paradox ^^

Kommentare:

  1. Toller Eintrag :) die meisten Sachen sehe ich genau so wie du.

    AntwortenLöschen
  2. Wie jetzt, keine Lust mehr? Ich hoffe du hörst nicht beim Follower Nr. 400 auf :) Da würde mir echt was fehlen ...

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube, bequem sein ist in den meisten Situationen echt das Beste. Ich folge ja - eigentlich - der Prämisse, möglichst niemandem zu schaden, also auch mir selbst nicht. Und wenn ich unbequem bin, stehe ich oft allein da oder werde angegriffen. Das hilft den Tieren nicht, den Menschen nicht, mir nicht ...

    Spinnen hasse ich übrigens auch wie die Pest, werfe mich aber für jede, die wer einfach töten möchte. :)

    Ich wünsch dir viel Inspiration zum Weiterschreiben!

    AntwortenLöschen
  4. Ganz großes Grinsen!^^ Sehe nicht alles so wie du, aber gerade deswegen mag ich deinen Bloig: Weil er kontrovers ist, mich anstupst, auch mal meine Knöpfe drückt. Was ich an dir schätze ist, dass du ein Standing hast, authentisch rüberkommst und die Traute hast, unbequeme Dinge zu sagen!

    Und zu der Bloggerei: Ich denke, auch das verläuft in Phasen. Mal kann man sich vor Themen kaum retten, und dann wieder wird´s ruhiger... Ich blogge auch nur dann, wenn ich was zu sagen habe und nicht aus Angst, ich könnte sonst nicht auf meine xy Leser am Tag kommen;) Du machst das schon, wie´s richtig für dich ist. ;)

    LG, Momo

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag deine Posts. Ist mir egal über was. Hauptsache weiter so. Sarkastisch, ironisch, bissig, mit einem Hang zu latenter Menschen Abneigung. Kennst du Textkrieg? Würde dir vielleicht gefallen. Also mir ist egal worüber du schreibst, hauptsache du schreibst!

    AntwortenLöschen
  6. Word!

    P.S. Ich sehe das genauso wie die Miene und ich kann dir in 90 % der Antworten zustimmmen.

    Liebe Grüße, Federchen

    AntwortenLöschen
  7. Wie beruhigend,dass es noch andere Leute gibt,die keine Lust drauf haben,immer den veganen Erklärbär zu spielen.
    Ich mag deinen Blog sehr,du lebst nicht in einer Welt aus veganem Fairtrade-Glitzerstaub!;)

    AntwortenLöschen
  8. Erfrischend ehrlich und an den wichtigen Stellen ironiefrei - danke! Ich les dich gern :)

    AntwortenLöschen
  9. Ich kann mich nur anschließen, deine Art ist so erfrischend anders, ehrlich, normal. Ich mag dich! ;)

    AntwortenLöschen
  10. Sehe ich vieles auch so - vieles auch wieder nicht ;)
    Ich halte vegan leben z.B. auf für ethisch richtig, aber bin nicht total verrückt nach Tieren oder so. Dagegen handel ich eher nach prinzipien als utilitaristisch, aber ich denke, dass sich das im praktischen Leben nicht so trennen lässt wie in der Theorie.
    Irgendwie fehlen mir deine Artikel :-/ Aber ich weiß, was du meinst. Ich habe auch einfach keinen wirklichen Bock mehr, viel über Veganthemen zu bloggen. Aber gibt ja zum Glück noch andere Themen ;)

    AntwortenLöschen
  11. Schööön... Gut geschrieben, taugt mir, deine Art. ^^
    Es gitbt eben auch noch ein Leben ums "Vegan sein oder was auch immer" drum herum! Man soll sja kaum glauben. *grins*
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
  12. "geil und vegan" Na, zum Glück ist es vollvegan geworden!
    Dass du weniger bloggst, als früher ist vollkommen okay. Ich meine, du hast ja bestimmt noch ein Leben außerhalb des Internets und das soll ja auch nicht vernachlässigt werden.
    Bei mir sind das immer Phasen, in denen ich total Lust auf's Bloggen habe und egal was passiert, ich schreibe einen Post nach dem nächsten und dann gibt es Phasen, in denen ich einfach keine Lust habe, mit meinen Lesern das neueste Schokokuchen-Rezept zu teilen. Manchmal muss Kommunikation mit "dem Internet" einfach nicht sein.

    Anyway! Ich hoffe, dass du nicht ganz aufhörst! Das wär doch ziemlich traurig, vorallem, weil dein Blog einer der ersten Veggi-Blogs war, die ich gelesen habe.

    AntwortenLöschen
  13. Gute Einstellung. Das weißt du aber selbst auch! :)

    AntwortenLöschen
  14. Huhu, ich hab Deinen Blog eben entdeckt, jetzt hast Du 400 Leser! Ich fand veganismus wegen der ganzen Besserwisser und Vorschreiber Veganer abschreckend, das scheint bei DIr ja anders zu sein. Lebe seit dieser Woche vegan, jetzt geh ich erst mal weiter bei Dir stöbern.
    Liebe Grüße
    Mimi

    AntwortenLöschen
  15. Schon interessant, vor 1-2 Jahren hätte ich dir sicher in einigen Punkten widersprochen, aber ich sehe es jetzt sehr änlich wie du.
    Und es ist vor allem auch menschlich, seine "Schwächen" zu haben, und es ist wiederum sehr stark, diese zuzugeben. Ich verhalte mich inzwischen genauso (ich mache nur keine Ausnahmen, allerdings ist das wegen meines Umfelds halt sehr einfach), und hab dann auch keinen Bock, jedem irgendwas erklären zu müssen, der es eh nicht hören will. Ich glaub, ich werd mal einen ähnlichen Post schreiben wie du und das noch etwas deutlicher machen.
    Ansonsten halte ich es sogar für sinnvoll, manchmal nicht so viel zum Thema zu sagen. Ironischerweise erzeugt gerade das oft die Neugierde bei Leuten, auch wenn man das gar nicht will (aber die wirkt sich dann meist positiv aus).

    AntwortenLöschen
  16. ihr seid echt süß, dabei sollte das gar kein fishing for compliments sein. ich freu mich aber natürlich drüber (und über meinen 400sten leser! hallo mimi :-) )
    und scheiße ich hör natürlich NICHT auf zu bloggen! kann halt nur sein dass ich mal 1-2 wochen gar nix poste. früher kamen meine beiträge ja beinahe täglich.

    AntwortenLöschen
  17. So ist das auch bei mir. Am Anfang viel - ja, und dann gibts einfach eine Interessenverlagerung, eine Normalität, ein "es-ist-eigentlich-alles-schon-gesagt-worden-und-ich-muss-es-nicht-nochmal-tun".
    Trotzdem schön, der Blog, und einfach schön, das man weiss, es gibt noch andere Menschen, die ähnlich empfinden, was Tiere töten und essen betrifft...

    AntwortenLöschen
  18. 1-7 kann ich so ziemlich unterschreiben. Punkt 3 in dem, was du nach der Namensfrage sagst.
    Ich find's auch gut, dass du kein Problem damit hast, auch mal 2 Wochen Funkstille zu haben, obwohl du eine große Leserschaft hast. Bei anderen Blogs hat man manchmal das Gefühl, dass die Autor*innen denken "Ich muss was schreiben, sonst sind meine Leser weg!!!1!", aber du bist immer ehrlich. Hach. Vorbild *___* ♥ ;D

    AntwortenLöschen
  19. Zu Punkt 4: Die militanten Veganer sind leider auch die lautesten und erzeugen ein verzerrtes Bild bei anderen Menschen. Und wenn ich eins gelernt habe, dann, das missionieren nur eine Gegenreaktion auslöst. Das bringt überhaupt nichts. Von daher kann ich den Punkt voll unterstützen :-)

    AntwortenLöschen
  20. Ich habe hier noch einen interessanten Artikel für vegane Taschen, den ich sehr wichtig finde. http://pagewizz.com/vegane-handtaschen-umweltgerecht-und-nachhaltig/
    LG Hanni

    AntwortenLöschen