Samstag, 5. Januar 2013

Radiosendung über Veganismus

Bei der letzten Radiosendung "fit und gesund" auf hr info war das Thema "Veganismus - die bewusste Form zu essen". Es wurden Attila Hildmann, der Besitzer vom Veganz, die Besitzerin eines neuen veganen Frankfurter Cafés und eine vegane Redakteurin vom Sender interviewt.
Eine echt gute Sendung, in der viele Vorurteile gegenüber Veganismus abgebaut wurden, und sogar meine Vorurteile gegenüber Attila Hildmann: ich habe ihn ja oft dafür kritisiert, dass er immer nur den Gesundheitsaspekt von Veganismus erwähnt und in jedem zweiten Satz das Wort "Cholesterin" benutzt, aber diesmal hat er auf die "Warum vegan?"-Frage mit "Neben den gesundheitlichen Gründen gibt es natürlich auch noch ethische Gründe...." geantwortet. Auch sonst kam er sehr sympathisch rüber.
Ich kann die Sendung echt empfehlen, kann man sich *hier* als podcast anhören bzw. downloaden. Gebühren für gutes Programm ^^

Kommentare:

  1. Die Tadiosendung ist doch wirklich nett :) Wobei die anderen eher meine Meinung hatten als Attila. Aber ich war echt überrascht, dass von ihm überhaupt etwas mit Tieren und Umwelt kam (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Früher hat Attila Ethik als erstes genannt wenn er erzählt hat wieso er Veganer wurde. Ich find etwas komisch, dass er auch die Geschichte geändert hat wieso er Veganer wurde, naja. Zumindest zeigt sich dass er mit dem gesundheitsding viel mehr erfolg hat.

      Löschen
    2. Ja schon, aber ich kann mir vorstellen, dass dadurch auch wieder viele Leute Veganismus für eine dieser "Wunderernährungsformen" halten, die ja ach so viel Gesundheit versprechen. Und viele Leute halten sowas auch wieder für ziemlichen Quatsch... Und dann wird diese Lebensweise in die völlig falsche Schublade gesteckt...
      Mir persönlich ist es halt wichtig, dass die Leute die "echten" Motive dahinter kennenlernen. Aber es ist natürlich gut, wenn das Thema überhaupt mehr in den Medien präsent ist :-)

      Löschen
    3. Ja, ich denke auch nicht, dass es unbedingt dem Veganismus (und im Endeffekt den Tieren...) gut ist wenn Leute dabei an "askese! gesundheit! sowas wie rohkost!" denken. Ich persönlich wäre davon einfach nur abgeschreckt gewesen. Und ich weiß, dass es vielen Leuten auch so geht. Veganismus als Diät heißt, dass es etwas ist dass man mal macht und dann halt auf den nächsten Wagen springt. So wie es bei vielen amerikanischen Bloggern passiert ist. Grad noch vegan und jetzt alle paleo. Ziemlich sicher nicht "für die tiere".

      Löschen