Montag, 1. Oktober 2012

Weltvegetariertag


Es ist mal wieder Weltvegetariertag.  Also wenn ihr einen Vegetarier seht, seid nett zu ihm ;-)

Die Veganer haben erst nächsten Monat Jahrestag.

Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. tut mir leid, dass ich deinen beitrag löschen musste, lieber homeveganer, aber ich möchte diesen deppen nicht promoten, und jeder link den man auf m**** setzt, sorgt dafür, dass es bekannter wird. steht auch extra rechts in den kommentarregeln.
      ich bin eigentlich gegen zensur, aber da ist echt die grenze.

      ich freue mich immer über kommentare, aber das kann ich echt nicht mit meinem gewissen vereinbaren.
      ich hoffe du verstehst das. fandest den text auch selber schwachsinnig, oder?

      Löschen
    2. Oh, dass ein Beitrag von mir mal der Zensur zum Opfer fällt hätte ich nicht gedacht :o Du hast aber recht, ich habe M**** in den Kommentarregeln übersehen, sorry. Wenn du das so siehst, habe ich das so hinzunehmen.

      Ich habe heute einen Beitrag zum Weltvegetariertag in einem nicht näher genannten sozialen Netzwerk gelesen. Darin ging es nur um vegetarische Rezepte. Die Kommentare dazu waren mal wieder unter aller Sau, vor allem von den Fleischessern. Dagegen sind die meisten von uns doch immer nett, ich sowieso ;) Und erst recht zu Vegetariern! Obwohl die mit ihrem stark erhöhtem Milch- und Eierkonsum (weiß ich aus eigener Erfahrung) oft den falschen Weg einschlagen.

      Du hast dazu aufgerufen nett zu sein, mit einem Smiley. Da dachte ich mir, ich verlinke mal auf was nicht so "nettes". Das Fazit des Textes, dass letztendlich Veganer die Einzigen sind, die keine Tiere ausbeuten, kann ja nicht der Grund zur Zensur gewesen sein. War es die Art (Vegetarier sind Mörder)?

      Das ist auch nicht mein Stil! Ich habe aber die gleiche Vision, eine gerechtere und vegane Gesellschaft *träum*. Die Möglichkeiten dahin zu kommen sind vielfältig. Zu manchen Menschen muss man nett sein und manchen muss man vor den Kopf schlagen und nur aus diesem Grund habe ich den Link gepostet. Hättest ihn ruhig stehen lassen können ...

      Löschen
    3. das thema polarisiert halt, wie immer wenn es um moral geht.

      also erstens mal finde ich es realitätsfremd zu glauben, dass veganer keine tiere ausbeuten. wir sind teil dieses systems, und stecken auch in allem mit drin, allein schon wegen unseren steuern mit denen fleisch, tiertransporte usw. subventioniert werden. außerdem überfahren auch veganer käfer und für die herstellung von veganem brot wurde vielleicht ein rehkitz vom mähdrescher überfahren.
      deswegen kann ich diese vegane überheblichkeit, die m**** an den tag legt schonmal nicht ab.
      und vegetarier-bashing find ich absolut daneben. ich bin hier im blog ja mehrmals in einer veganercommunity ziemlich runtergemacht worden, weil ich z.b. im restaurant unveganes joghurt-dressing gegessen habe. das ist doch echt so als wenn man die ganze bude putzt und dann kommt einer und sagt "oben auf den bilderrahmen liegt noch staub".
      und dass vegetarier übermäßig milch und eier konsumieren würde ich nicht sagen; ich kenn auch einige vegetarier, die ziemlich vegan sind, aber gelegentlich halt doch mal ne käsebrezel oder ne kugel eis essen.
      man kann das verhalten von (einigen) vegetariern ja kritisieren, aber sie zu beleidigen und sie als abschaum zu betrachten, wie A.S. dies tut, finde ich menschenverachtend. egal was ein mensch tut, er hat es verdient mit respekt behandelt zu werden,
      abgesehen davon sind die texte auf von m*** oft falsch, unwissenschaftlich und reißerisch ("bienenerbrochenes" "drüsensekret"....), also selbst wenn man den verächtlichen tonfall ausblendet, absolut ungeeignet als information.

      Löschen
    4. "Das ist auch nicht mein Stil! Ich habe aber die gleiche Vision, eine gerechtere und vegane Gesellschaft *träum*. Die Möglichkeiten dahin zu kommen sind vielfältig. Zu manchen Menschen muss man nett sein und manchen muss man vor den Kopf schlagen und nur aus diesem Grund habe ich den Link gepostet. Hättest ihn ruhig stehen lassen können ..."

      in meinem blog wird aber nicht vor den kopf geschlagen.

      Löschen
    5. Grrr, das "vor den Kopf schlagen" wollte ich doch in Anführungszeichen setzen :) Jemandem mit krassen Worten den Spiegel vorzuhalten sollte aber erlaubt sein! Ich kenne jetzt nicht alle Texte von A., aber er scheint bei dir genauso in Ungnade gefallen zu sein wie Attila. Dabei sucht jeder seinen Weg und nutzt seine Möglichkeiten und jeder "Ungläubige" springt doch auf was anderes an. Was ist daran falsch? Aber OK, wenn du das hier nicht haben willst, müssen wir das auch nicht mehr vertiefen.

      Löschen
    6. attila finde ich zwar unsympathisch, mehr aber auch nicht. A.S. ist sowas wie der islamist unter den veganern; ich finde ihn sehr schädlich für die bewegung.
      mag sein, dass jeder "ungläubige" auf was anderes anspringt; aber der zweck heiligt nicht jedes mittel. und mich wundert auch, wer auf solche bescheuerten texte anspringt... sachliche texte wie zb vom vebu überzeugen doch viel mehr.

      Löschen
  2. Und bei uns gabs heute trotzdem Schwein und Co in der Kantine. Schade, dass die nicht auch beim Weltveggie-Tag mitmachen...

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. naja, am weltkaffeetag gibts ja auch nicht nur kaffee und keinen tee ;-)

      Löschen
  3. Mir waren die Maqi-Leute nie sympathisch, ihre Webseiten finde ich oft vom Stil her auch nervig und nicht gut geeignet zum Weiterempfehlen, aber die Inhalte finde ich trotzdem sachlich richtig, und die hatten auch ihren Anteil daran dass ich vegan wurde.
    Ich kann das Link-Verbot nachvollziehen (auch wenn ich selbst es nicht machen würde) aber mich würde interessieren was du da "unwissenschaftlich" findest, und ob du damit dass A.S. Vegetarier als "Abschaum" bezeichnet und beleidigt das Wort Mörder meinst?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. zum einen der inflationäre gebrauch von blödsinnsbegriffen wie mörder oder eier als menstruationsprodukte von hühnern (vögel haben keine menstruation). es werden außerdem einseitig studien zitiert, die nicht das beweisen was behauptet wird, und uralte zitate von fragwürdigen personen verwendet, zb beim text bienenerbrochenes wird behauptet, dass imker die bienen ausräuchern würden, was aber überhaupt nicht mehr gemacht wird, zumindest nicht hierzulande.

      Löschen