Dienstag, 2. Oktober 2012

Milchallergiker können endlich wieder Tierleid genießen

Kann die Gentech-Kuh vor Allergien retten?
Neuseeländische Forscher haben eine gentechnisch veränderte Kuh erschaffen, in deren Milch das Eiweiß Beta-Laktoglobulin nicht vorkommt. Dies teilten sie in einem Fachjournal mit. Damit solle Menschen, die gegen das Eiweiß allergisch sind, der Verzehr von Kuhmilch ermöglicht werden. Dass die Kuh ohne Schwanz zur Welt kam, erklären sich die Wissenschaftler mit den Launen der Natur.
Quelle: keine-gentechnik.de vom 2.10.2012

Mal abgesehen davon, dass es nicht wirklich sinnvoll ist, Wege zu erfinden um den Tierproduktekonsum anzukurbeln - schließlich wird dass zur Erzeugung pro Liter Milch mehr CO2 ausgetoßen und mehr Wasser und Getreide verbraucht, als zur Herstellung von Pflanzendrinks - sollte man Säuglinge nicht mit Genfood vollstopfen. Die Risiken und Nebenwirkungen von Gentechnik sind immer noch nicht geklärt. Gerade erst sind bei einer Studie mit Gensoja gefütterte Ratten auffällig viele Ratten gestorben (siehe SPON vom 19.9.2012). Aber Gentechnik ist in Tierprodukten ja sowieso normal.

Laut Artikel der Süddeutschen soll die Milch auch zur Herstellung von Käse verwendet werden; wobei ich das noch seltsamer finde; denn Käse ist ja wohl keine Säuglingsnahrung.
Ausgereift ist die Mutanten-Kuh noch nicht; bisher ist es bloß eine "nette" Spielerei der Wissenschaftler (vermutlich von Milchlobbyisten finanziert?).

Was kommt als nächstes? Die echt lila Kuh?

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Milka-Kuh

Kommentare:

  1. Mein Gott, diese Dummheit wird wohl nie ein Ende nehmen... wirklich traurig.

    AntwortenLöschen
  2. Furchtbar... Nicht schlimm genug, dass man - wie du schon sagtest- die Produktion weiter ankurbeln muss, nein, jetzt muss man auch noch in die NAtur eingreifen, um das Ganze möglichst "gesund" zu machen?
    Die Menschheit ist schon ziemlich krank...

    AntwortenLöschen
  3. Orr, nee. Die normalen laktosefreien Produkte nerven mich ja schon manchmal (wobei ich schon verstehe, warum es sie gibt). Aber das hier ist einfach nur noch abstoßend. Mal sehen, ob es sich durchsetzt.

    AntwortenLöschen
  4. Und das allerschlimmste daran ist wohl, dass es wirklich Leute gibt, die das kaufen werden. Diese laktosefreien Produkte finde ich auch schon nicht sonderlich gut, denn es gibt doch super Alternativen, aber wenn man es unbedingt braucht. Aber das hier geht einfach überhaupt nicht.

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja wirklich abartig! Wie wertlos Tiere doch sind, wenn es um geld geht...

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Och mensch.. nicht noch jemand der dieses scam mit den Ratten abddruckt. Das war eine durch und durch getürkte Studie.
    http://theness.com/neurologicablog/index.php/the-gm-corn-rat-study/

    Ich mag auch keine Gentechnik, aber dennoch sollte man sich nicht auf SOLCHE Studien berufen...

    AntwortenLöschen
  8. Echt schlimm... Es ist doch ein eindeutiges Zeichen: Wenn man Milch nicht verträgt, sollte man sie einfach nicht konsumieren! Was ist so schlimm daran? (Außer für die Milchlobby)
    Neuseeland ist ja auch bekannt für seine Tier- und Milchproduktion und ich glaube als Vegetarier/Veganer hat man es dort besonders schwer.

    AntwortenLöschen
  9. "Dass die Kuh ohne Schwanz zur Welt kam, erklären sich die Wissenschaftler mit den Launen der Natur." - Irgednwie sagt dieser Satz schon alles für mich. What the?!

    AntwortenLöschen
  10. Einfach mal wieder ein "Danke" für Deinen Blog.

    Ich lese ihn übrigens (fast) jeden Tag im Zug auf dem Weg in die Arbeit.
    Und habe ihn unter der News-App "Currents" hinzugefügt.
    Das sieht dann so aus:
    http://fastvegan.blogspot.de/2012/10/vegane-blogs-auf-dem-smartphone-lesen.html

    (Ich blogge zwar derzeit nicht sehr viel auf fastvegan, aber mal so ein Update war mir jetzt einfach wichtig.)

    Lieber Gruss,
    Wabizumai

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ui, dankeschön! bei mir ist das blog-lesen das, worauf ich mich am feierabend freue :-)

      Löschen
  11. Da sieht man mal wieder, wie arg die die Milch UNBEDINGT unters Volk bringen wollen. Dabei gehts doch super ohne Milch, und super ohne irgendwelche kranken Genexperimente. Lieber mal die Steuer von den "Ersatzprodukten" runter schrauben, als sowas Krankes zu machen....

    AntwortenLöschen
  12. Was ein Müll. Also ich lebe nicht vegan und ich esse sogar ab und zu Fleisch, weil ich noch nicht wirklich die Disziplin dafür hab, aber ich hab 'ne Laktoseintoleranz und ich bin noch nicht dran gestorben einfach keine/ oder weniger Milchprodukte zu essen. Dann sollen sie mal lieber an Mitteln arbeiten, wie man mit 'ner Fruktose Allergie oder generell irgendwelchen Lebensmittelallergien besser klar kommen kann.

    AntwortenLöschen
  13. Das ist doch einfach nur noch lächerlich. Warum halten die Menschen so krankhaft daran fest Kuhmilch zu trinken?

    Argh....
    danke für den Beitrag :)

    AntwortenLöschen
  14. arrr warum nur? das geht doch völlig wider jeglichen menschenverstand. eine kuh gentechnisch so zu verändern, sodass mehr leute milch trinken können. erstens, nicht gut für die kuh. zweitens nicht gut für den menschen. liebe grüße von Bine aus http://landofveganwonder.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  15. Was'n Schwachsinn!!! Ich könnte grad mal wieder aus der Haut fahren...
    Wann begeifen die Menschen endlich, dass Laktoseintoleranz keine Krankheit ist, sondern der Normalzustand und das Kuhmilch für Kälbchen und für sonst niemanden ist?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. in dem Fall gehts aber um echte Milchallergie, nicht bloß Laktoseintoleranz.

      Löschen