Freitag, 7. September 2012

Mausflaus testet Kaktusfeigen

Diese Woche gabs bei Netto Kaktusfeigen (laut Wikipedia "Opuntien") im Angebot (1,19€ für 500g (= 6stk).
Ich verkneif mir Südfrüchte meistens weil 1. teuer und 2. Klimakiller, aber gelegentlich gönne ich mir den Luxus dann doch. Herkunft Italien, was auch nicht so super ist, aber zumindest noch Europa. Außerdem geht's Italien doch gerade so schlecht, dass es ja schon fast als gute Tat gelten kann, wenn man die italienische Wirtschaft etwas ankurbelt ;-) 
Doof ist auch die Plastikverpackung; aber in dem Fall halt notwendig, da die Früchte druckempfindlich sind, und ohne Schutz ziemlich angeditscht im Supermarkt landen würden. Ich habe sowieso einige Packungen eingehend studieren müssen, um eine zu finden, wo noch keine Schimmelstellen zu finden waren. Typisch Netto halt - gestern hat es mir auch die Lust auf Kürbis verdorben, als mir erstmal ein Schwarm Fliegen entgegenkam, als ich nach einem Hokkaido greifen wollte. 
 
Meine Kaktusfrüchte waren zwar nicht schimmelig, aber schon etwas überreif. Ich finde überreife Früchte eigentlich sogar leckerer, leicht bräunliche, matschige Bananen schmecken zb viel intensiver und süßlicher.
Bei den Kaktusfeigen war es aber so, dass das Fruchtfleisch zwar sehr lecker, die Kerne aber schon ziemlich groß waren. Aber nicht groß genug, um sie einzeln rauszusortieren oder wieder auszuspucken. Mitessen ist zwar nicht schädlich, aber mindert halt doch irgendwie den Genuss. Geschmeckt haben sie etwas nach Birne, aber irgendwie wäßrig und süß.

Was auch extrem lästig ist, ist, dass sie so umständlich zu essen sind. Die Früchte sind ungefähr so groß wie ein Überraschungsei, und am besten isst man sie, indem man sie auslöffelt. Ich hatte sie einfach aufgeschnitten und in die Hand genommen; und da hab ich dann auch gemerkt, wieso sie "Kaktusfrüchte" heißen: Die Dinger haben fiese Stacheln! Es sind nicht so riesen-Haken wie bei Disteln, sondern ganz feine Häarchen. Ich hatte noch bei VegAnnalein (die inzwischen leider nicht mehr bloggt) was von Stacheln gelesen.
Stacheln? Was für Stacheln? Ich konnte beim besten Willen keine entdecken. Also ignorierte ich den guten Rat, teilte die Frucht in zwei Hälften, nahm sie in die Hand und löffelte sie aus.
Ich dachte, dass die im Supermarkt wohl schon entstachelt waren. Pustekuchen! Ich hab zwar noch versucht, die Dinger mit der Pinzette aus dem Daumen zu ziehen, aber mir tat trotzdem den Rest des Tages der Finger weh. Zum Glück hatte ich nur mit dem Daumen so viel Druck ausgeübt, dass Stacheln drin stecken blieben; wenn man die Frucht locker in die Hand nimmt, passiert nix. Seid also gewarnt ;-)

Morgen ist der letzte Tag wo sie bei Netto im Angebot sind; wobei ich eher davon abraten würde, denn samstags ist bei leicht verderblichem Frischezeugs oft nur noch Gammelware da. Dann lieber ein paar Euro mehr ausgeben, in größeren Rewes/Edekas dürfte es die bestimmt auch geben. Oder gleich leckere deutsche Äpfel knabbern :-)

Kommentare:

  1. Hehe, danke für den Test. Dann weiß ich ja Bescheid, meist umgehe ich die ganz exotischen Sachen nämlich auch...

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss zugeben, ich hab noch nie Kaktusfeigen gegessen. Aber nun bin ich neugierig!

    AntwortenLöschen
  3. Hihi, hatte mir mal im Supermarkt Kaktusfeigen angeschaut und mich anschließend den ganzen Tag lang gewundert warum es so eklig an meinen Händen zeckt, bis mir die Früchte wieder eingefallen sind...
    Aber das war auch wirklich ein ganz fieses Gefühl, bin ich auch kaum wieder losgeworden... :P

    Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Ui, danke für den Test, ich hab die Tage auch davor gestanden. Aber ich bin immer nicht so entscheidungsfreudig, danke, dass du mir den Test abgenommen hast. Und danke für die Warnung vor den Stacheln. :) Liebe Grüße, Melli

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe auch gerade so eine rumliegen, aber sie scheint noch nicht reif zu sein. Dennoch habe ich schon Bekanntschaft mit den Stacheln gemacht, autsch.... Die sind fies, und mit Pinzette habe ich sie auch nicht zu fassen bekommen, weil ich sie gar nicht sehen konnte, so klein waren sie.
    BIn gespannt wie sie schmecken wird.

    Danke für den Tipp wie man sie isst, denn das habe ich mich schon eine ganze Weile gefragt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es tröstet mich, dass ich nicht der einzige dösel mit den stacheln bin ^^

      Löschen
    2. Ach du, ich glaube es liegt nicht an unserer Unfähigkeit, sondern an der boshaften Frucht :D

      Löschen
  6. Dass im Netto oft schimmeliges oder überreifes Obst verkauft wird, ist mir auch schon aufgefallen. Selbst bei roten Zwiebeln, wo man ja eigentlich denkt, dass es schon einiges braucht um die schimmelig zu bekommen, ist mir neulich ein Riesen-Fruchtfliegenschwarm entgegen gekommen. Und Beeren-Packungen hebe ich erst gar nicht hoch, weil mindestens 20% schon schimmeln. ):
    Da gebe ich dann wirklich ein bisschen mehr Geld aus und kaufe auf dem Markt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. andererseits find ichs gut, wenn nicht sofort alles weggeschmissen wird, bloß weils nicht mehr so ganz hübsch aussieht. wenn n apfel ne braune stelle hat oder die banane schon angedunkelt ist, macht das doch gar nix. ich bin eigentlich auch bei fauligen stellen nicht so pedantisch und schneid das einfach weg wenns mir mal passiert, aber ich finde für sowas sollten sie dann n korb mit b-ware machen, wo sie die sachen zum halben preis anbieten.

      Löschen
  7. und ich dachte schon, dass faule Obst/Gemüseproblem liegt an meinem Netto! Schade, dass das anscheiennd gar nicht so ungewöhnlich ist

    AntwortenLöschen
  8. in unserem Netto hab ich diese Frucht noch nie gesehen???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gibts ja auch nicht immer. saison ist im herbst

      Löschen