Freitag, 1. Juni 2012

TV-Tipp: Mo, 11.Juni, 19Uhr auf Vox "das perfekte Dinner" mit Kim Wonderland

"Das perfekte Dinner" vom 11.06. - 15.06.2012 von 19 - 20 Uhr auf VOX.  Am Montag, den 11.06.2012 ist die vegane Gastgeberin Kim (Kim Veganwonderland) am Start.
gefunden bei Biggy

Die Bildunterschriften sind ja schonmal vielversprechend: "Kim, 27, kennt sich aus mit veganen Lebensmitteln, schließlich verkauft sie sie." und "Kims weiße Schokomousse lässt jeden seine Vorurteile gegen vegane Kost vergessen."
Ich frag mich nur, was sie bei den anderen isst - eine kocht z.B. Fisch und Meeresfrüchte... 
Kims weiße Schokomousse lässt jeden seine Vorurteile gegen vegane Kost vergessen.
Kims weiße Schokomousse lässt jeden seine Vorurteile gegen vegane Kost vergessen
Kims weiße Schokomousse lässt jeden seine Vorurteile gegen vegane Kost vergessenBild 2/15 Kim, 27, kennt sich aus mit veganen Lebensmitteln - schließlich verkauft sie sie.Bild 2/15 Kim, 27, kennt sich aus mit veganen Lebensmitteln - schließlich verkauft sie sie.

Lies mehr über Das perfekte Dinner - Die Runde vom 11. bis 15. Juni: Bonn - VOX.de bei www.vox.deBild 2/15 Kim, 27, kennt sich aus mit veganen Lebensmitteln - schließlich verkauft sie sie.

Kommentare:

  1. vll bringt sie selber was mit oder die anderen Kandidaten bereiten Gemüse oder Tofu zu ,denk Ich ;)

    AntwortenLöschen
  2. Finde ich super, dass sie da mitmacht und somit die vegane Idee etwas mehr verbreitet :-)
    Ich frag mich allerdings auch, was sie dann bei den anderen Dinnern macht.
    @ anonym: ich glaub eher weniger, dass die Anderen ihr extra was zubereiten...

    AntwortenLöschen
  3. Oh, da bin ich aber mal gespannt! Danke für den Hinweis!

    AntwortenLöschen
  4. Super, Kim!! Mal schauen, ob da vielleicht das ein oder andere Vorurteil abgelegt werden kann.
    Noch gespannter bin ich allerdings auf die Tischgespräche. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ich freu mich schon auf die Folge, bin gespannt was Kim kocht :)

    AntwortenLöschen
  6. Die Anderen MÜSSEN extra was für sie kochen. Erst einmal macht das einen guten Gastgeber aus (bin da noch von gestern, der Geburtstagsparty von 2 Freundinnen von mir, verwöhnt ^^)und außerdem gibt Kim ja auch Punkte und ohne eine gute Bewertung kann man nun mal nicht gewinnen! :)

    AntwortenLöschen
  7. Wenn ich vegane Gäste habe (oder jemand etwas aus gesundheitlichen Gründen nicht essen darf) sorge ist selbstverständlich dafür das das Menü darauf abgestimmt ist. Soviel Mühe sollte man sich als Gastgeber ja wohl geben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. beim perfekten dinner ist es aber schon was anderes, weil die sich ja vorher das menü genau überlegt haben und sich festlegen müssen, und hohe anforderungen gestellt werden. kim ist wahrscheinlich extra als erste dran, damit die anderen gelegenheiten, was zu veganisieren; aber ich finds schon viel erwartet, dass die sich da genau überlegen müssen, was sie als alternative anbieten können. bei ner tomatencremesuppe ist es vielleicht noch möglich, die erst ohne sahne zu kochen, und dann in einen topf mit sahne und einen mit sojasahne zu teilen; aber wenn jmd ein souffle, pfälzer saumagen, carpaccio o.ä. hast bleibt nur, dass man dem veganen gast was ganz anderes hinstellt. und das ist n ziemlicher aufwand; weil man parallel 2 völlig verschiedene gerichte zaubern muss.
      das würde ich als veganer dem gastgeber nicht zumuten wollen... zumal die gastgeber das ja quasi aufgezwungen bekommen; normalerweise weiß man ja bei der einladung, auf was man rücksichtnehmen muss, und spricht sie nur aus, wenn man bereit ist, den entsprechenden mehraufwand zu leisten. also ich finds eine unglückliche situation; auch wenn ich mich natürlich freue, dass kim die anderen toll vegan bekochen wird.

      Löschen
    2. generell, liebe Mausflaus, gebe ich dir Recht, deswegen würde ich da auch nie mitmachen (auch weil die meisten vermutlich wie der sprichwörtliche Ochse vorm Berg stehen würden und die Wahrscheinlichkeit, dass jemand mehr oder weniger versehentlich was unveganes untermischt gar nicht so gering ist, denken wir da nur alle Mal an unsere vegane Anfangszeit zurück)...

      allerdings weiß man beim Perfekten Dinner ja eigentlich worauf man sich einlässt und dass die einem (damit das Format "spannend" bleibt und die Lästerschwestern auf der Fanpage bei Facebook was zu schimpfen haben) gerne mal Menschen mit verschiedenen (Ab-)Neigungen vorsetzen. Ob nun Moslem (kein Schwein und Alkohol) oder Veggie, das nimmt sich ja kaum was. Ich glaub auch nicht, dass da jemand ohne Notfallplan für solche Gäste reingeht.
      Trotzdem fänd ichs zuviel verlangt, ich versuche auch anderen, die mich einladen nicht auf die Nerven zu gehen und mich soweit als möglich selbst zu versorgen.

      Löschen
  8. Verlinkung in http://world-of-pd.blogspot.de/2012/06/mal-zwischendurch-danksagung.html :-)

    AntwortenLöschen