Donnerstag, 28. Juni 2012

Sojade ist vegan

Seit einer Weile geistert das Gerücht, der Sojaghurt von Sojade sei seit einer Rezepturänderung nicht vegan.

Erstmal heißt Sojajoghurt natürlich nicht Sojajoghurt, da sich "Joghurt" nur das Tierqualprodukt schimpfen darf. Die meisten verwenden den Fantasienamen "Yofu" des führenden Herstellers für Sojaprodukte, so wie man jede Schokocreme auch Nutella nennt.

Was war das also mit Sojade? Im Laubfresser-Blog erfährt man mehr:  Angeblich hatten diverse Veganer bei Produktanfragen beim Hersteller Triballat nie eine klare Antwort erhalten, auf welcher Basis die Starterkulturen gezogen werden. Laubfresser haben sie dann geantwortet, dass die Joghurtkulturen weder pflanzlich noch tierisch seien, sondern Mikroorganismen. Nur hüpfen Mikroorganismen halt auch nicht ins Reagenzglas, die muss man schon irgendwie ködern, und das macht man oft mit Kuhmilch.
Die komplette Korrespondenz mit Triballat könnt ihr hier nachlesen. 
Auf Laubfresser wird übrigens auch noch erwähnt, dass Alpro ebenfalls nicht bekanntgibt, welchen Nährboden sie verwenden; aber zusichert, dass es kein tierischer ist.
Find ich persönlich etwas fragwürdig; denn solche Selbstauskünfte sind rechtlich nicht verbindlich, und selbst wenn könnte das ja niemand kontrollieren.

Dann ist jemand auf die Idee gekommen, mal ne Anfrage auf französich gestellt, und hat prompt ne Antwort bekommen:
Antwort (nach nur 2 Tagen) : "Wir garantieren unsere Sojade Produkte als 100% pflanzlich, sie enthalten also keine Zutaten tierischer Herkunft. Die Bakterienkulturen die wir für die Herstellung unserer Produkte verwenden werden ausschliesslich auf Nährböden pflanzlicher Herkunft gezüchtet."
Quelle: vegetarierforum

Für mich hört sich das ziemlich vegan an. Die, die anderer Meinung sind, und Sojade boykottieren wollen, sollten sich auch mal die Frage stellen, ob die Alternativen wirklich besser sind (nämlich Alpro, die zu Dean Foods, einem Milchprodukthersteller in den USA gehören, außerdem nicht bio). Eine Abwägung findet ihr bei VeganWonderworld.

Kommentare:

  1. Vielen Dank für deine Mühe! Endlich kann ich mit gutem Gewissen ins Regal greifen, denn Sojade war der einzig mir bekannte Yofu, der keinen Zuckerzusatz hatte...

    AntwortenLöschen
  2. Sojade natur ist der beste, und ich habe ihn schon immer gekauft.
    Die hatten schon vor langer Zeit angegeben, dass er pflanzlich ist, weiß nicht, woher diese Boykott-Aktion stammt...
    Auf der anderen Seite ist er weniger gut erhältlich wie z.B. alpro, aber dieses Zeug mag ich nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Sojade ist der beste Sojaghurt, da er wenig Inhaltsstoffe enthält und einfach lecker ist. Außerdem läßt er sich am besten abtropfen. Ein Dankeschön für Deinen Beitrag :)! LG fraujupiter

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin süchtig nach Sojade Ananas.

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag Sojade natur auch am liebsten, u.a. auch, weil er keinen Zucker oder komische Zusatzstoffe enthält. Die fruchtigen Varianten dagegen schmecken ziemlich künstlich...
    Und Alpro kaufe ich sowieso nicht!

    Gruß aus Hamburg!

    AntwortenLöschen
  6. Das ist wirklich gut zu wissen, ich mag die Yofus von Sojade nämlich sehr gerne und hab sie bisher trotz potenziellem Unvegansein genossen. Aber das hilft meinem Gewissen jetzt schon etwas :-)

    AntwortenLöschen
  7. Wow, das ist ja super! Danke für den Beitrag!!

    AntwortenLöschen
  8. Oh, das ist ja erfreulich :-) Dann werde ich mir das Sortiment mal genauer ansehen udn den nochmal probieren, auch wenn Provamel (vor allem bei Denn's) viel billiger ist^^
    Wobei ich es seltsam finde, dass sie auf französisch mehr Informationen mitteilen als auf englisch...
    Btw ist Provamel sehr wohl Bio^^
    Und den süßen "Natur" Sojajoghurt (ich schreib ja auch Sojamilch :D) von Alpro kann man so wie so voll vergessen -.-

    AntwortenLöschen
  9. Wie toll! Sojade ist auch mein Favorit - aus den Gründen, die "Anonym" oben aufführt. Aber ich war auch verunsichert von den "Nicht-Vegan-Gerüchten". Danke für den Post :)

    AntwortenLöschen
  10. Danke für deinen Post!

    Wir wechseln eigentlich zwischen Alpro, Sojade und Provamel Joghurt- und Puddingtechnisch hin und her. Ich mag Sojade pur gar nicht, aber er ist super für Tzaziki, Soßen usw. und ohne Zucker! Denn es gibt auch Veganer mit Fructoseintoleranz. ;) Als süßen Yofu nehme ich gerne Alpro Natur, ich weiß da ist jede Menge Zeug drin (aber auch Vitamin B 12 usw.), aber ich denke es ist auch nicht immer sinnvoll jedes Mal wegen einem Bio-Yofu in die Nachbarstadt oder weiter zu fahren.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Hallo!
    Vielen Dank für die interessanten Äußerungen. Was ich bezügl. der Dean-Foods-Gruppe erfahren habe, läßt mich leichter eine Entscheidung fällen was die Produktwahl angeht. Weiß jemand etwas, ob bei Sojade genmanipulierte Sojabohnen verwendet werden?
    Gruß aus HH

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. natürlich nicht, das müsste nämlich gekenzeichnet werden. bei bio ist gen-soja sowieso explizit verboten, sogar die menge der erlaubten verunreinigungen ist niedriger als bei konventioneller ware (normalerweise darf bis zu 0,9% verunreinigt sein, bei bio glaube ich nur 0,2%. das passiert zb wenn der lkw vorher gen-soja geladen hatte).
      gen-soja wird in der EU nur als futtermittel eingesetzt, d.h. die ganzen kuhmilchjoghurts, käse, usw. sind eigentlich gen-produkte...

      Löschen
  12. Seit Ende Oktober sehe ich es auch als bestätigt an: Siehe unseren Post zur Bestätigung, dass Sojade vegan ist.
    LG Lutz

    AntwortenLöschen
  13. Apro und Provamel unterstützen aktiv die Milchwirtschaft und damit Tierquälerei. Alles zu sehen über die Datenbank von Animals' Liberty.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn ich sojamilch von alnatura kaufe unterstütze ich auch die milchwirtschaft, denn die es gibt auch alnatura-kuhmilch.
      und über die seriosität von animals liberty: die empfehlen, alpro zu boykottieren, weil man damit die milchwirtschaft unterstützt, aber sie haben selbst einige tierprodukte in der datenbank, wo sie keine boykottempfehlung geben, sogar fleischsachen.

      Löschen
    2. In gewisser Weise stimmt dein Vergleich mit Alnatura würde es aber trotzdem nicht ganz mit dem Fall Apro/Provamel/Dean gleichsetzen.

      Leider ist es uns bei den Verflechtungen der heutigen Konzerne wohl kaum möglich ausschließlich Produkte zu konsumieren die nicht irgendwo/wie auch mit Tierhaltung zusammenhängen - oftmals ohne unser Wissen. Ich denke aber wir haben die Wahl meiner Meinung nach eher die Pflicht, die Finger von Produkten zu lassen wo wir wissen, dass die Bedingungen unter denen Lebewesen gehalten und ausgenutzt werden eben besonders schlimm sind. So verhält es sich meiner Meinung nach bei Dean Food und deren Zulieferern.

      Deine Kritik an Animals Liberty bzw. der von ihnen herausgegeben Datenbank, teile ich übrigens voll. Sich gegen Tierleid einzusetzen aber dann aber in seiner Datenbank Schlachtprodukte zu führen geht für mich persönlich nicht zusammen...

      Löschen