Sonntag, 29. April 2012

do what you can


Sydney Smith (1771-1845) was an English writer, cleric and all-around witty dude. He has some great quotes but this one has to be his best. Thanks to Hannah who sent it to me and also suggested it might be well suited for a positive environmentalism message.

artwork on zenpencils, gefunden bei ökolife

Kommentare:

  1. Das passt super zu meinem heutigen Tag. Nach einer Diskussion darüber, dass wir das Geld vom Bake Sale viel besser an hungernde Kinder hätten spenden sollen... Ich glaube, wenn jeder in seinem Alltag schon auf ein paar Kleinigkeiten achten würde, gäbe es schon das ein oder andere Problem weniger.

    AntwortenLöschen
  2. Dani, genau das gleiche dachte ich mir auch gerade...Mir geht das so auf die Nerven. Immer die gleichen, dummen und leicht wiederlegbaren Argumente, immer die gleiche Ignoranz...Echt ermüdend :D
    Etwas tun ist besser als gar nichts tun. Wir haben das alles absolut richtig gemacht und ich würde es nie anders machen <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die leute, die gar nichts machen, und die leute die was machen dafür kritisieren, dass das was sie tun nicht gut genug wäre, werden wohl nie aussterben...
      ich fand eure aktion übrigens echt super: das geld geht an ne gute sache und ihr habt den leuten vermittelt wie lecker veganismus sein kann.
      und die fotos sehen aus als ob kim wonderland am werk gewesen wäre ;-)

      Löschen
    2. Naja der Betreffende "Kritiker" meinte, er wäre selbst schon vor Ort in diversen "Dritte Welt Ländern" gewesen und habe dort gesehen, dass es eben andere, wichtigere Probleme gäbe. Also in dem Fall hatten wir die Diskussion mit jemandem, der sich schon engagiert.
      Aber du hast natürlich Recht, dass solche Argumente meistens von Menschen vorgebracht werden, sie selbst gar kein Engagement zeigen. Hab ich auch bemerkt, als ich beim Grunzmobil geholfen habe. Da rief auch jemand "Ja, Obdachlose tun mir mehr Leid!"...als ich ihn fragte, ob er etwas für sie tut, wurde er rot und ging schnell seines Weges. Ich finde es eh komisch, dass viele denken, Egagement für Tiere, würde das für Menschen ausschließen. So ein Schwachsinn!

      Löschen
    3. also ich hätte da entgegegnet dass er in diesen minuten, wo er sich "engagiert" euch zu belehren, lieber mal was für die menschen tun sollte. es gibt schließlich wichtigers als leute zu belehren....
      was ist eigentlich mit hungernden erwachsenen? darf man sich um die auch erst kümmern wenn alle kinder satt sind?

      Löschen
  3. Tun was man kann, auch wenn es nicht viel ist und auch nicht viel ändert, ist tausendmal besser, als nichts tun. Wenn das alle täten, dann sähe die Welt ganz anders aus :-)

    Danke für deinen lieben Kommentar (:
    Ich denke auch, dass ich es normalerweise niemandem erzählen muss, leider muss ich das dann doch, wenn wir auf Kursfahrt fahren. Davon abgesehen, dass ich (inzwischen) eh will, dass die das wissen.
    Ich bin froh, nicht die Einzige zu sein, die solche Schwierigkeiten kennt. (Auch wenn ich das natürlich keinem wünsche^^)

    Viele Grüße, die Frau Schäfchen (:

    AntwortenLöschen
  4. Hey, tabs zeitlich leider nicht nach Köln geschafft,a her hätte super gerne mal deine Cupcakes probiert :=)

    Schade das es die "normalen" Leute nicht so gut fanden, nur weil ihnen das wort vegan mißfiel.

    AntwortenLöschen