Sonntag, 8. April 2012

Nevella Stevia-Spender

Samstag bei Netto entdeckt und gleich mal ausprobiert: Stevia-Süßstofftabletten von Nevella in der Spenderdose.

 

Stevia ist ein noch relativ neues nahezu kalorienfreies alternatives Süßungsmittel, das aus der Stevia-Pflanze hergestellt wird. Stevia hat angeblich die 300fache Süßkraft von Zucker, eine Tablette entspricht einem Löffel Zucker. An den Geschmack muss man sich erst etwas geeöhnen, es ist ein bisschen wie das Verhältnis von Sojamilch zu Kuhmilch ^^ Woanders wird der Geschmack als “leicht lakritzig / bitter” beschrieben, was ich bestätigen kann. Nevella schreibt “Um den Nachgeschmack des Stevia-Extraktes zu reduzieren werden natürliche Aromen hinzugefügt. “
So viel zum Thema Natürlichkeit. Und "natürliche Aromen" - wer weiß, was das ist.




Bisher gab's Stevia nur im Bioladen zu horrenden Preisen, jetzt hat es in die Supermärkte Einzug gehalten. 5g bzw. 100 Tabletten kosten 1,99€, was zwar deutlich teurer ist als normale Süßstofftabletten (da kosten 1200 Stück 0,99€), aber viel günstiger als im Bioladen.
Allerdings ist es auch kein reines Stevia:


Der Anteil von Stevia beträgt laut Hersteller 25%. So viel günstiger als der Bioladen ist das Produkt also nicht.
Ich hab mal nachgeschaut, was das so ist:
E468: Füllstoff Vernetzte Carboxymethylcellulose (vegan, wird aus Pflanzen gewonnen)
E470b: Magnesiumsalze von Speisefettsäuren (meist vegan)
Leucin: eine Aminosäure (Herstellung durch Mikroorganismen, wohl nicht vegan)

Leider habe ich keine Kontaktadresse von Nevella gefunden, sonst hätte ich eine Produktanfrage gemacht. Ich werde die Tabletten aber wohl so oder so nicht mehr kaufen, da sie doch relativ teuer sind, größtenteils aus billigem Füllmaterial bestehen, und das Spenderdöschen aus Plastik ist. Wenn man 1200 Tabletten Süßstoff im Plastik-Spender kauft ist das zwar auch nicht toll, aber es ist trotzdem ein Zwölftel weniger Plastik als bei den Nevella-Tabletten, zumal die ja außen nochmal ne sinnlose Plastikverpackung haben.
Da warte ich lieber, bis Stevia günstiger wird, bis dahin bleibe ich bei Süßstoff.

Was mich bei Stevia ja auch noch interessieren würde, wäre, wie das überhaupt angebaut wird, und wie das in Sachen Ökologie aussieht. Bei Palmöl wusste am Anfang ja auch niemand, dass dafür der Regenwald so massiv gerodet wird, wenn man riesige Stevia-Plantagen entstehen, ist das womöglich ähnlich problematisch? Leider habe ich auch dazu keine Infos gefunden.

Kommentare:

  1. Viel zu teuer das Zeug. Ich hab das hier http://www.well-power.de/Vitalstoffe-A-Z/Stevia/ChrysaNova-100-g-Schraubdose.html und die Dose ist nach ~2 Jahren immer noch zu 1/4 voll, da man wirklich nur Messerspitzen braucht. Hat auch kaum Nachgeschmack...

    AntwortenLöschen
  2. Hey Mausflaus,
    hier gibt es zumindest ein Kontaktformular von Heartland Sweeteners.
    BTW: Auf der Verpackung steht ja "hergestellt für Heartland Sweeteners", also ist HS nicht der Hersteller, aber welches Wort beschreibt HS dann in Bezug auf das Produkt? "Vertrieb"?
    LG Lutz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke lutz, hab denen jetzt mal über das kontaktformular geschrieben, aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass da ne zufriedenstellende antwort kommt; wenn HS das gar nicht herstellt, dann wissen die wohl eh nicht genau was da überhaupt drin ist.

      Löschen
  3. Die Tabs stecken voller Zusatzstoffe, da würde ich lieber die Finger von lassen!

    Leider wird derzeit 85% des Steviabedarfs ausschließlich aus Fernost gedeckt - eine nicht so ganz astreine Alternative für den Verbraucher, weil es dort NICHT organisch angebaut werden kann und auch die Extraktion auf chemischer Basis erfolgt.
    Stevia aus Fernost ist also Billigware auf der ganzen Linie!!

    Nur 15% des Stevia - weltweit - kommt tatsächlich hier aus Paraguay, wo es von seriösen Anbietern auch organisch angepflanzt wird. Unsere FAns decken ihren Steviabedarf direkt in unserem online-Shop und erhalten nicht nur das beste Stevia der Welt sondern das Herkunftszertifikat gleich dazu.

    Umfangreiche Informationen rund um's Thema - direkt aus 1. Hand, gibt es übrigens im gleichnamigen Blog von Yerbabuena.

    Sonnige Grüße aus Paraguay
    Yerbabuena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte senden Sie mir die Bestelladresse aus Paraguay.
      Erwin Lang
      Zollstr 14
      79576 Weil am Rhein
      welt1@arcor.de

      Löschen
  4. Vielleicht ist "Nevella" auch nur ein Markenname und der Hersteller ist Heartland Sweeteners (oder nochmal jemand anders)

    AntwortenLöschen
  5. Mal eine Frage, ich bin komplett überfordert mit all den Stevia-Infos... Ich nehme Zucker fast nur zum Backen.
    Gibt es ein Steviaprodukt das dafür geeignet ist? Zucker in normalen Rezepten zu ersetzen heißt ja nicht nur Süße ersetzen, sondern auch eine gewisse feuchtigkeitsbindende Masse im Teig.

    Und noch etwas das mich wundert, wenn Stevia so toll zum kalorienfreien/-armen Süßen ist, was nützt einem dann ein Produkt wo ganz viel Maltodextrin als Füllstoff drin ist? (Paarmal gesehen) Das hat doch Kalorien ähnlich wie Zucker?

    Mausflaus, deine Handgelenke könnten aber mal echten Zucker vertragen :-( Hoffentlich nicht unpassend von mir, sonst bitte löschen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. guck mal hier, da hat hazel ne gute anleitung zum backen mit stevia gegeben:
      http://keksundkarotte.blogspot.com/2011/12/wissen-backen-mit-stevia.html

      wenn in größeren mengen maltodextrin zugesetzt ist, ist das in der tat blödsinn, aber bei den tabletten ist es ja nur wenig, sodass die kalorienärme immer noch da ist. bei der streusüße ist es glaub ich so, dass da nur ganz wenig stevia und viel füllstoff drin ist, sodass die ca. 300kcal/100g hat.

      ich finde es in der tat unangemessen, das äußere anderer leute ungefragt zu kritisieren. und ich finds immer wieder bemerkenswert, dass kaum skrupel herrschen, dünne zu kritisieren. hättest du, wenn ich dicke handgelenke hätte, auch geschrieben "deine handgelenke könnten echt mal weniger zucker vertragen"?
      mir ist es aber relativ egal, was andere leute von meinen handgelenken halten. und ich zensiere hier nicht.

      Löschen
    2. Oje, das ist ja schiefer gegangen als ich dachte. Hey ich wollte keineswegs "kritisieren" sondern eine gewisse Sorge ausdrücken, die auch eher das Innere als das Äußere betrifft - dort manifestiert es sich nur und darüber habe ich es auch symbolisch/scherzhaft ausgedrückt, das war ein Fehler. Tut mir leid! Ich dachte halt an den Hintergrund der Essprobleme wie du sie neulich in einem Posting aussprachst. Aber auch so was nett gemeint/besorgtes kann ja unpassend (muttihaft) rüberkommen, also nächstes Mal überleg ich's zweimal...
      Ich hatte vor vielen Jahren selbst über mehrere Jahre ne Eßstörung und hab vielleicht auch fälschlicherweise bißchen von meinem Erlebten verallgemeinert (war froh wenn mir jemand sowas sagte, im Endeffekt hat mir zwar nur ne Therapie geholfen aber für den Moment hat es meine Körperwahrnehmung immer ein kleines bißchen gradegerückt)
      Zensieren fände ich das nicht, aber andres Thema...
      Ach und wegen dem "würdest du das Dicken auch sagen" - ja, wenn ich sehe dass jemand nicht einfach nur gern und mehr als nötig isst sondern ein richtiges Problem hat oder es echt in den ungesunden Bereich geht würde ich auch da versuchen was zu sagen, sonst wäre das wohl sowas wie positive Diskriminierung. (Umgekehrt verteidige ich auch Dicke gegen die pauschalen Lästereien, die man wiederum seltener über sehr Dünne hört.) Ums Äußere an sich würde es mir da aber eben auch nie gehen.

      Danke für den Link zu den Stevia-Backtips!
      So ganz will es mir noch nicht als der riesen Trick erscheinen, denn auch Mehl etc. hat ja nicht viel weniger Kalorien, aber OK von zB Haferflocken hat man zumindest nährstoffmäßig bissel mehr. Aber wenn ich nen Kuchen backe mit Süße mit 300 statt 400 kcal und dafür schmeckt der total nach Reformhaus dann ist es das für mich auch nicht ;-) Werd vielleicht mal experimentieren falls ich ein bezahlbares Produkt sehe.

      Löschen
  6. Ich stand auch schon davor, aber nur weil ich Stevia noch aus LOGI Zeiten kenne und die "Hardliner" das dort immer zum Backen etc. benutzt haben. Ich selbst verwende keine Süßungsmittel, weder im Tee noch im Kaffee...mal ab und an zum Backen.

    AntwortenLöschen
  7. Nachdem ich in früheren Jahren ein paar merkwürdige Nebenwirkungen von größeren Mengen Süßstoff festgestellt habe, lasse ich die Finger davon. Stehen einige davon nicht auch im Verdacht, Krebs zu erregen? (Naja, ok, was nicht...) Stevia klang am Anfang wie eine gute Idee, aber was jetzt im Handel ist, ist ja auch nur wieder ein (eher ungesundes) Extrakt und hat nicht mehr viel mit der Pflanze an sich zu tun.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo!
    Das ist ja klasse, daß Stevia nun schon im Supermarkt erhältlich ist, weniger klasse dagegen ist die Zusammensetzung des Produktes. Gottseidank brauche ich Stevia eh nicht, da ich keine Sachen zusätzlich süße.
    Ich hatte Stevia schon vor mehr als 15 Jahren kennengelernt, da war der Vertrieb in Deutschland als Lebensmittel noch untersagt. Damals, als ich mit der Pflanze und dem Extrakt experimentierte, fand ich den Beigeschmack beim Süßen von z.B. Kaffee allerdings absolut inakzeptabel.
    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  9. Danke für Deine Recherche... Mich hatten die Stevia-Tabs im Spender auch schon angelacht, aber jetzt lass ich sie wohl eher im Laden.
    Mal was anders, darf ich Dich fragen, welchen Süßstoff Du verwendest? Die, die ich bisher angesehen habe, enthalten alle Lactose... :( Vielleicht ist mir der ultimative Süßstoff ja bis jetzt durch die Lappen gegangen, weil der in nem Laden auf mich wartet, in dem ich normalerweise nicht einkaufe? :D Oder nimmst Du den flüssigen? Ist der lactosefrei? Das müsste ich gleich mal bei Edeka überprüfen... Wobei ich mir den ja schon unpraktischer vorstelle als die kleinen Tabs...
    Oh Mann. First World Problems.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hab flüssigen und festen, je nachdem was ich mache. in den kaffee/tee kommen die tabletten, wenn ich was kaltes süßen will, zb yofu, nehm ich den flüssigen.

      flüssiger ist immer laktosefrei, sonst wäre er ja auch milchig und nicht klar.
      die tabs von penny (libolo)und rewe (ja!) sind vegan. in den ja!-tabletten war früher mal laktose drin, die haben aber vor ca. 1 jahr die rezeptur geändert, seither ist keine mehr drin. seither haben die auch nen anderen deckel

      Löschen
  10. Schaut mal hier zu Infos und Stevia-Blauer Planet-da schmeckt man auch nichts nach.

    AntwortenLöschen
  11. Habe mittlerweile auch ein Testbericht im Blog veröffentlich über dieses Produkt. Mein Ergebnis ist leider negativ und geht gar nicht sowas anzubieten. Zum Glück hat sich die Verbraucherzentrale eingeschaltet. Guter Artikel!

    Gesunde Grüße,
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. naja, du bist von der konkurrenz, da musst du die ja doof finden ;-) aber hast schon recht, es ist verarsche. lebensmittelklarheit war es glaub ich, die nevella kritisiert haben. ich glaube da gings allerdings um die streusüße, die ne noch dreistere mogelpackung ist.

      Löschen