Freitag, 2. März 2012

Das waren die Kochprofis…


Gestern waren die Kochprofis im veganen Restaurant Nirvana. Wobei „Restaurant“ etwas übertrieben ist, es war („war“ deshalb weil’s inzwischen dicht machen musste) eher ein Imbiss.
Erster Eindruck: Schnuckeliger kleiner Laden mit einer sympathischen Bedienung, die das ganze eher als Freundschaftsdienst macht, und zwei sympathischen und ebenso schnuckeligen Betreibern die in der weniger schnuckeligen, aber kleinen „Küche“ irgendwie herumwerkelten, und die Küche war echt mini, ungefähr in der Größe wie sie ein normaler Haushalt hat.
Entsprechend unprofessionell war dann auch die Zubereitung: Das Würstchen wurde im Toaster warm gemacht (hat aber als hot dog trotzdem gut geschmeckt), der Salat bestand aus Dosengemüse, Tomatensoße wurde mit viel Tomatenmark gemacht, das Hotdog-Würstchen sowie der Fischburger waren Fertigprodukte von Veggie Life und das Gulasch war ein Haufen Pampe auf einem Teller (geschmacklich aber okay).
Die Kochprofis haben den beiden dann auch zugute gehalten, dass sie nur Hobbyköche sind, die das ganze machen, weil sie ihre Lebensphilosophie „vegan ist toll“ zum Beruf machen wollten.
Sie waren arg sympathisch, und haben ein positives Bild von Veganern hinterlassen, ebenso die Bedienung.
Der Veganismus kam auch ganz gut weg, sie haben erklärt, dass sie Veganer sind, weil sie nicht wollen, dass Tiere für s Essen leiden müssen, ansonsten wurde die Einstellung des Veganismus nicht weiter thematisiert. Anlass für die Erklärung war auch nur, dass die Kochprofis sich gewundert haben, dass die Speisekarte fast nur aus Fleischersatzprodukten bestand.
Es war schwierig, Verbesserungen zu finden, weil die Küche das meiste an Gerichten halt nicht möglich machte, Pommes gingen z.B. nicht weil eine Fritteuse fehlte, der Backofen ging auch nicht richtig. Die Kochprofis haben dann Panna Cotta mit Sojasahne („schmeckt fast genau wie welches mit Milch“), Häppchen, frische Tomatensoße, und Smoothies mit einer neu gestifteten Saftpresse angeregt.
Witzig war bei den Smoothies, dass das Mädel auf den Einwurf des einen Kochprofis „da fehlt noch etwas Salz“ meinte, da dürfe kein Salz rein, weil das das Chlorophyll zerstören würde, worauf der Kochprofi leise anklingen ließ, dass das totaler Blödsinn wäre (er sagte „das wäre mir neu“, aber gemeint war’s wohl eher so); außerdem würde man das ja auch trinken weil s gut schmeckt und nicht weils gesund ist.
Die „Erneuerung“ kam bei den Gästen auch gut an

Fazit: Es wurde nicht großartig bloßgestellt (Naja, die dreckigen Ecken in der Küche wurden natürlich ausreichend mit Naheinstellungen hervorgehoben, und die zwei erschienen als ziemliche Dilettanten (was sie aber ja auch waren)), aber im Großen und Ganzen war es eine nette, unterhaltsame Sendung, und die Kochprofis haben sich wirklich bemüht, zu helfen, z.B. haben sie erklärt, wie man Preise richtig kalkuliert oder Zwiebeln richtig schneidet.
Leider gibt’s das Nirvana inzwischen nicht mehr. Mit einem Mini-Crashkurs in Sachen Kochen, Promotion und Betriebswirtschaft ist es halt doch nicht getan. 

Die Sendung kann man übrigens inzwischen auf RTL2now gucken 

Kommentare:

  1. Danke für dein Fazit, da brauche ich mir das ja nicht mehr ansehen :-) Dann auch noch so viel viel Lob für die Sendung, das hätte ich RTL gar nicht zugetraut. Es geschehen auch noch Wunder ...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mausflaus,

    dank deinem Hinweis haben wir uns die Show (anders möchte ich das nicht nennen) gestern Abend auch angeschaut.
    Es stimmt, die Kochprofis selber haben sich mit "in die Pfanne hauen" massiv zurück gehalten, was aber nichts an der puren Bloßstellung durch die RTL2-Einspielungen ändert. Da die Sendung aber immer nach diesem Prinzip abläuft, haben wir auch nichts anderes erwartet.

    Den beiden Betreibern und besonders der sympathischen und super hilfsbereiten "Gast-Kellnerin" kann man schon alleine wegen ihrer netten Art nicht böse sein - aber trotzdem war die Sendung unserer Meinung nach nicht gerade förderlich für die vegane Sache.
    Wir waren selber schon in einigen veganen Restaurants und haben dort eigentlich immer ein eher unkonventionelles aber hoch professionelles Team vorgefunden. Von Dosenfutter oder Nur-Fleisch-Nachmachen konnte überhaupt keine Rede sein. Ganz im Gegenteil, die Qualität und Frische war immer ganz besonders hoch.

    Leider lässt sich mit solchen Success-Storys der typische RTL/2 Zuschauer wohl eher nicht reissen, lieber werden Klischees weiter bedient.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die Kochprofis kommen IMMER nur zu restaurants, wo ziemlich viel ziemlich schief läuft. das ist das konzept der sendung. wo alles perfekt läuft, kann man nix verbessern ;-)
      dafür dass es rtl2 war, wars echt human, ich hab mir danach noch frauentausch reingezogen, und da hatten sie mal wieder n total dummes huhn was echt nix auf die reihe gekriegt hat, der ihr typ war ne luschige hohlbirne, und die andere tauschmutti kam nur als putzteufel rüber.

      Löschen
  3. oh weh, ich kann nicht glauben, dass es wirklich so ablief dort??!! Wie kann man so wenig Plan haben? Ich fass es nicht.
    Und das sind genau solche Veganer, die vermitteln, dass Veganismus ungesund sei...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, und? veganismus kann auch ungesund sein. das ist doch nix neues? es ist halt ein imbiss, kein gesundheitstempel.

      Löschen
  4. Ich hab die Sendung zufällig auch gesehen und war arg erstaunt über die Kochprofis. Profiköche scheinen ja sonst zu denken, dass nur Fleisch zubereiten die wahre Kochkunst sei. Dafür waren die Reaktionen wirklich freundlich und die Tipps gut.

    AntwortenLöschen
  5. Ich habs auch zufällig gesehen und deinen Blogeintrag dazu nur zufällig beim googlen nach den Rezepten gefunden. Ich fand die Kochprofis ziemlich nett, hatte es mir deutlich schlimmer vorgestellt. Ich fands echt ok.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, weiß jemand wo es das Rezept der gefüllten reisblätter gibt? Die sahen richtig lecker aus! Danke und LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielleicht auf der seite von den kochprofis? oder du fragst mal beim skavoluzzer-blog nach, der blogger ist einer von den beiden, die das nirvana betrieben haben. gibt aber im inet alle möglichen rezepte mit gefüllten reisblättern, da dürfte doch was dabei sein.

      Löschen