Samstag, 11. Februar 2012

es gibt sie noch

... die gute alte Papiertüte! Sogar im Bioladen kann man sich lose Frischware meistens nur in Plastiktüten abfüllen. Wenns nur ein Stück ist, geht's ja auch komplett ohne Tüte, aber z.B. Karotten oder Tomaten kann man schlecht auf's Einkaufsband schütten. Ich verwende die Plastiktüten zwar immer nochmal als Mülltüten, trotzdem finde ich Papiertüten besser. Deswegen war ich begeistert, dass mein Alnatura (im Gegensatz zu Basic) jetzt endlich welche hat.

Und was war drin? Lecker Grünkohl! Es gab mal wieder Grünkohl-Chips:
 

Kommentare:

  1. Ich hab mal gelesen, dass Papiertüten in der Ökobilanz gar nicht großartig besser sind als Plastiktüten. Habe aber jetzt die Quelle nicht parat.

    Was mich gerade aber viel mehr interessiert: Grünkohl-Chips? Ich brauche mehr Details! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es geht nicht nur um die ökobilanz (da wird meistens nur der co2-wert berechnet), sondern auch darum, dass plastik aus erdöl hergestellt wird, also eine endliche ressource ist.

      du kennst grünkohlchips nicht??? dann wirds aber zeit! ich hatte hier schonmal drüber geschrieben: http://vollvegan.blogspot.com/2011/12/grunkohlchips.html
      da ist auch das rezept vom totally veg-blog verlinkt.

      Löschen
    2. auch wieder wahr :)

      danke für den Link zu den Chips.

      Löschen
    3. Beinhaltet die Ökobilanz nicht auch die Entsorgung? Es fällt mir schwer zu glauben, dass Papier da im Vergleich so schlecht abschneiden kann.

      Seit ich daheim ganze Papierberge sammle, versuch ich möglichst viel in meine Stoffsäcke zu packen, die Händler am Markt wiegen dafür oft auch deutlich zu meinen Gunsten. :D

      Löschen
    4. doch, wahrscheinlich schon, aber es geht ja darum, dass erdöl nur begrenzt verfügbar ist, d.h. es ist irgendwann alle, und papier ist ein nachwachsender rohstoff.

      Löschen
  2. Basic hat so kleine dünne papiertüten, passt zwar nicht viel rein aber geht auch.

    Aber ist keine braune Recycling Papiertüte, sondern FSC zertifiziert. Kam aber aber mal in ner Doku, das viele Plastik Folien in China hergestellt werden.

    AntwortenLöschen
  3. ich hab gestern bei basic extra ausschau gehalten, aber keine papiertüten entdeckt, nur so größere grüne plastiktüten und kleine dünne durchsichtige. entweder ich habs übersehen, oder das ist vielleicht von filiale zu filiale unterschiedlich? werd beim nächsten mal auf jeden fall nochmal genau gucken.

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns im Bioladen ist es kein Problem die Sachen alle lose zu kaufen, gewogen wird eh an der Kasse. Nur bei sowas wie Nüssen verwende ich dann auch Papiertüten. Eine zeitlang gab es auch mal kompostierbare Plastiktüten, das wurde aber leider wieder abgeschafft.
    Bei unserem Alnatura muss man die Ware selbst wiegen, da mache ich das immer so, dass ich die Sachen einzelnd wiege und diese Klebezettel dann auf irgendein anderes verpacktes Produkt pappe, das ich kaufe. Oder ich nehme eine Plastiktüte für beispielsweise Tomaten und klebe da alle Zettel von all den anderen Sachen auch mit drauf. Ich erkläre das an der Kasse kurz und es war noch nie ein Problem.
    Ich habe auch schon andere Kunden beobachtet die das ähnlich handhaben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mach ich fast genauso. ich geh immer mit meinem reisenthel korb zum einkaufen und gebe an der kasse einzeln die obst-/gemüse"gruppen" ab :-) hat sich noch kein kassierer beschwert...
      und kleben tu ich das dann immer auf einen apfel und lass den rest der jeweiligen sorte gleich im korb. auch da gab es noch keine beschwerden.
      :-)

      Löschen
    2. Gut, dass sie die Bioplastiktüten in deinem Bioladen abgeschafft haben. Die basieren nämlich meistens auf Mais oder Weizen und sorgen nur für noch mehr Monokulturen auf den Feldern. Und de facto werden die Tüten noch nicht mal kompostiert sondern einfach verbrannt, weil es kein entsprechendes Entsorgungssystem gibt.
      Zum Thema Plastiktüte gabs mal einen Foto-Wettbewerb vom UBA: http://fuer-mensch-und-umwelt.de/fotowettbewerb-sommer-sonne-plastikmull/

      Löschen
    3. Was ich jetzt gehört habe ist, dass diese Biomülltüten die man kaufen kann schon mit verotten, problematisch sind nur die angeblich biologisch abbaubaren Einkaufstüten, die sind so dick, dass die viel zu lange zum verotten brauchen und deswegen wieder aussortiert werden müssen.
      Die Bioplastiktüten die es mal im Bioladen gab waren allerdings auch sehr dünn, eher so wie die Mülltüten, wenn nicht noch dünner.

      Löschen
  5. Tomaten, Möhren usw. nehm ich auch einzeln mit. Werden ja dann daheim eh gewaschen. Wenn ich selbst wiegen muss, papp ich den Aufkleber z. B. auf eine der vier Tomaten, bisher hab ich da (wie Birdie) noch keine Probleme gehabt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so ab 5 karotten ist das allerdings irgendwie unpraktisch ^^

      Löschen
    2. Ach, ich hab mal 15 Stangen Lauch gekauft und den Aufkleber einfach auf irgendeine Stange geklebt, war auch kein Problem ;)

      Löschen
  6. Dass es da aber Papiertüten gibt, ist super... Ich versuche so gut es geht Plastik zu vermeiden. Bei Reichelt z.B. kauf ich mir die Papier-Einkaufstüten und verwende sie als Mülltüten...

    Bisher hatte ich aber wiederum immer kleine Plastikbeutel verwendet, um die verbrauchte Katzenstreu zu entsorgen. Jetzt verwende ich Katzenstreu, die ich die Toilette runter spülen kann...

    Seitdem ich meine "Kosmetik" (Zahnpasta und Shampoo) bei DM kaufe, vegane Naturkosmetik :), hab ich da sogar Ohrstäbchen aus Papier (Stäbchen) entdeckt... hab mich immer gefragt, warum sowas immer aus Plastik sein muss...

    Wollte das mal los werden! I hate Plastic! ;)

    AntwortenLöschen
  7. Ich kenn' Basic nur mit Papiertüten, grünen Plastiktüten und denen aus Maisstärke. Dabei sind die Papiertüten ca. genauso groß wie die aus Plastik.
    Vielleicht waren die aus Papier einfach gerade alle?
    Die kleinen Papiertüten gibt's beim Basic hier in Wien jedenfalls nur in deren Backshop.

    Hier isses jedenfalls auch Gang und Gebe die wiederzuverwenden, bis sie nich auseinanderfallen :D

    AntwortenLöschen
  8. Es stimmt, dass Plastik ein Problem ist. Allerdings hat alles Vor- und Nachteile. Papiertüten dürften doch aus Recyclingpapier bestehen, und dieses ist aus bedrucktem Papier hergestellt. Deswegen findet man in Recyclingpapier schädliches Mineralöl, PAKs usw., welches auf Lebensmittel übergehen und sich im Körper anreichern kann.
    http://www.wdr.de/tv/servicezeit/sendungsbeitraege/2013/kw21/0522/00_mineraloel.jsp
    Aber auch wenn man der Chemie nicht entfliehen kann, so bleiben Bioprodukte auf jeden Fall eine gute Sache.

    AntwortenLöschen