Freitag, 10. Februar 2012

b12-Märchen

Mich ärgert es, wenn bewusst aus kommerziellen Zwecken Falschbehauptungen verbreitet werden. Es wird immer wieder behauptet, in Algen bzw. Spirulina wäre Vitamin B12 enthalten, um diese zu horrenden Preisen zu verkaufen:

Unsere Spirulina enthält zw. 60-70% Eiweis welches sich aus allen 8 essentiellen Aminosäuren zusammensetzt. Spirulina ist reich an Omega-3-Fettsäuren, Chlorophyll, B-Vitaminen(B1, B2, B6, B12), Spurenelementen und Mineralstoffen (Calcium, Eisen, Kalium, Magnesium, Selen, Zink).

Das ist schlichtweg Verarsche, denn es handelt sich nur um B12-Analoga, die für den Menschen nicht verwertbar sind, genau wie in Sauerkraut oder anderen vergorenen pflanzlichen Lebensmitteln. Diese Lügen sind gefährlich, denn wenn man als Veganer darauf vertraut, erleidet man womöglich einen irreparablen B12-Mangel. Um ein für alle mal aufzuklären:

Spirulina is not considered to be a reliable source of Vitamin B12. The standard B12 assay, using Lactobacillus leichmannii, shows spirulina to be a minimal source of bioavailable vitamin B12.[9] Spirulina supplements contain predominantly pseudovitamin B12, which is biologically inactive in humans.[10] Companies which grow and market spirulina have claimed it to be a significant source of B12 on the basis of alternate, unpublished assays, although their claims are not accepted by independent scientific organizations. The American Dietetic Association and Dietitians of Canada in their position paper on vegetarian diets state that spirulina cannot be counted on as a reliable source of active vitamin B12.[11] The medical literature similarly advises that spirulina is unsuitable as a source of B12.

http://en.wikipedia.org/wiki/Spirulina_%28dietary_supplement%29#Vitamin_B12

Stiftung Warentest hat übrigens Algen-Produkte untersucht und kam zu dem Ergebnis "Algenprodukte sind überflüssig bis schädlich". Nicht nur, dass gefährliche Substanzen gefunden wurden, die Produkte wurden als ziemliche Verbraucherverarsche enttarnt - einen Wirksamsbeweis für Algen-Produkte gibt es ohnehin nicht.


Zum Thema B12 finde ich den B12-Thread auf vegan.de sehr hilfreich. Ansonsten sei noch der Text von Jack Norris über B12-Analoga erwähnt und der Infotext über Spirulina auf gesundheit.de

Ich persönlich supplementiere mit Fol Plus Laktosefrei, einem günstigen veganen B12- und Folsäurepräparat.

Kommentare:

  1. Danke Dir für den Tipp mit Fol Plus Laktosefrei. Bin schon länger auf der Suche nach B12 Alternativen. Kannst du einen guten veganen Allrouder empfehlen? Sowas wie Vitamine und Spurenelemente von A-Z inkl. B12? LG ;-)

    AntwortenLöschen
  2. da hab ich gar keine ahnung; ich halte eigentlich sowieso nichts davon, wild loszusupplementieren, so nach dem motto "viel hilft viel". andere vitamine kann man nämlich sehr wohl überdosieren, und schadet sich dann mehr als man nützt.
    und außerdem ist es nicht sinnvoll, alles zeitgleich einzunehmen, zb hemmt calcium die aufnahme von eisen, sodass sich die wirkung quasi aufhebt.
    um ne gesunde ernährung kommt man halt nicht drumrum ;-) aber da muss man sich auch nicht so viel sorgen machen; diese panikmache wird doch hauptsächlich von den nahrungsergänzungsmittel-herstellern forciert. solange man sich nicht nur von chips und cola ernährt geht das schon. ich wunder mich immer, dass ich so gute eisenwerte habe; ich rauche, trinke unmengen kaffee, hab viel stress, esse wenig sojaprodukte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du rauchst?! Nimms mir nicht böse, aber das hätte ich bei dir am allerwenigsten erwartet ;) Du bist immer so top informiert und hast eine sehr realistische Sicht auf die Dinge (Vitaminsupplemente, B12, Gluten etc), spricht nicht blauäugig und jedem Trend hinterherrennend. Da passt das Rauchen so irgendwie gar nicht rein. Aber schön, wenn deine Eisenwerte trotzdem gut sind ;)

      Liebe Grüße,
      Federchen

      Löschen
    2. ja, leider. nur weil ich etwas weiß, heißt das ja nicht, dass ich vernünftig bin. ich weiß auch, dass es gefährlich ist, in der großstadt bei rot über die ampel zu gehen, mach ich aber auch ;-) eigentlich bin ich generell glaube ich sogar ziemlich unvernünftig...

      Löschen
    3. Hahaha, gute Antwort :D

      Löschen
  3. Dachte, dass so eine 2 Wochen-Kur ja mal nicht schaden kann. Aber Du hast schon recht: Ich sollte lieber mal zum Doc und checken, ob ich überhaupt was brauche. LG.

    AntwortenLöschen
  4. Antworten
    1. weil es halt mit drin ist, weil viele einen mangel haben und man es kaum überdosieren kann. wenn es das gleiche präparat ohne folsäure gäb würd ichs aber auch nehmen.

      Löschen
    2. hm. Danke.
      dann hoffe ich, du findest auch ein Präparat ohne Folsäure, wenn du die gar nicht brauchst.

      Löschen
    3. Habt ihr denn alle einen B12 Mangel oder warum nehmt ihr Präparate? Da der Körper das B12 bis zu 5 Jahren speichern kann, muss man zum Glück nicht dauernd hinterher sein. Ich habs mir mehrmals spritzen lassen, weil ich an der Untergrenze war. Jetzt habe ich aber wieder ein paar Jährchen Ruhe :)

      Lg Federchen

      Löschen
    4. Ich habe absolut keinen B12 Mangel!

      Löschen
    5. vegane ernährung enthält keinerlei b12, wenn man nicht supplementiert, bekommt man zwangsläufig irgendwann einen mangel. wieso soll ich erst warten bis meine speicher leer sind und sie dann erst auffüllen? b12-mangelerscheinungen sind irreversibel, und ich möchte keinen schaden riskieren. was spricht denn dagegen, regelmäßig zu supplementieren? find ich angenehmer, als mir irgendwann dann spritzen geben lassen zu müssen.

      jeder veganer sollte b12 supplementieren!

      Löschen
    6. Achtung, du feindest hier gerade die Falsche an ;) Ich bin von eurer Seite :D Ist mir schon klar, dass man außer über Hefeflocken und vielleicht Sojamilch mit B12-Zusatz nicht an sein B12 herankommt. Aber dennoch fände ich es sinnvoller, erstmal ein Blutbild machen zu lassen. Es ist wichtig, dass jeder Veganer über das B12 bescheid weiß, da hast du völlig recht. Ich habe auch nicht gesagt, dass man erst bis zum Mangel warten soll. Aber ich halte mehr davon den Spiegel ein paar mal zu überprüfen und bei Bedarf zu supplementieren. Und die Spritzen fand ich übrigens sehr angenehm, weil ich nicht jeden Tag noch ne Tablette schlucken bzw. erst mal daran denken musste. Und jetzt sind die Speicher wieder voll und es reicht, wenn ich alle 3 Monate mal zum Arzt geh.

      Löschen
    7. süße, ich hab dich nicht angefeindet ;-) hefeflocken enthalten gar kein b12 (nur b12-analoga, die man aber nicht verwerten kann), und in sojamilch ist viel zu wenig drin - deswegen supplementiere ich ja auch mit den tabletten.
      und wieso soll ich erst meinen homocystein-spiegel testen lassen? kostet 30euro, blutabnehmen ist lästig und ich müsste zum arzt. da nehm ich doch lieber tabletten, die schaden nicht und füllen die speicher zuverlässig auf. und mir ist es tausendmal lieber, jeden oder jeden 2.tag ne tablette zu nehmen, als alle paar monate ne spritze zu kriegen... zumal das teurer ist, allein schon wegen der praxisgebühr

      Löschen
    8. Hefe ist das einzige pflanzliche Lebensmittel, das Vitamin B12 enthält. Ansonsten haben die uns an der Uni Mist erzählt ...
      Von der Seite stimmts natürlich. Ich bin dank meiner Mutter privat versichert, da kostet mich das nicht wirklich was. Da ich aber noch Eisentabletten nehmen musste, hatte ich auf zusätzliche Tabletten (die Pille nehm ich ja auch noch) keine Lust. Daher die Spritzen.

      Löschen
    9. "Keine pflanzliche Nahrung enthält für den menschlichen Bedarf ausreichende Mengen des Vitamins, dies gilt insbesondere auch für fermentierte Sojaprodukte und Algen (z. B. Spirulina, Chlorella und AFA)."
      http://de.wikipedia.org/wiki/Cobalamine#Vorkommen
      wiki gibt als quelle die ADA an... das originalzitat und den ganzen text findest du bei wiki

      Löschen
    10. Ja gut, sagte ja auch keiner was von 'aussreichend' ;) Aber danke für den Text. Einigen wir uns also auf Supplemente in der Form, wie es für jeden am Praktikabelsten ist :)

      LG Federchen

      Löschen
  5. Ich würde es auch nicht übertreiben mit anderen Vitaminen. Habe letztens noch ne Doku im ZDF gesehen, wo darauf hingewiesen wurde, dass zu viele Nahrungsergänzungsmittel eher negative als positive Auswirkungen haben. Ich nehme B12 Ankermann, jeden Tag eine Tablette. Komm ich gut mit zurecht.

    AntwortenLöschen
  6. Im Januar hatte der SPIEGEL die "Vitaminlüge" auf einem seiner Cover! Unter anderem findet sich im Netz folgender Bericht: http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,809517,00.html
    Fazit: "Der Glaube, dass antioxidative Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamin A, C, E, Beta-Carotin und Selen die Gesundheit fördern, "scheint wohl auf einem kollektiven Irrtum zu beruhen", schreiben zwei Forscher in einem Kommentar zur Studie in den "Archives of Internal Medicine". Die Präparate, so meinen die Wissenschaftler, könnten den Effekt einer gesunden Ernährung mit viel Obst und Gemüse nicht verstärken oder diese ersetzen. Unter dem Strich bleibt also eine Empfehlung, der wohl kein Mediziner widersprechen wird: ausgewogen zu essen."
    Oder der Bericht: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,809208,00.html

    Zum Vitamin B12 kann ich persönlich den Thread von Veganes Auge empfehlen. Dort kann man alles zur Thematik fragen. Selbst die blödesten Fragen sollen nicht fehl am Platz sein, und werden alle beantwortet.
    http://veganesauge.wordpress.com/2011/12/03/der-letzte-b12-thread/

    AntwortenLöschen
  7. Verlinkt in http://veggie-blogger-network.blogspot.com/2012/02/vbn-updates.html :-)

    AntwortenLöschen
  8. Ich nehm auch FolPlus, aber mein Holder ist fast aus den Latschen gekippt als er die Packung gefunden hat, welche mit "für Schwangerschaft und Stillzeit" beschriftet ist, hehehe

    AntwortenLöschen
  9. Nun..
    mich irritiert der Bericht der Stiftung Warentest etwas da er sehr unausführlich ist und mir zuwenig Infos enthält.

    Fakt ist das diverse Algen schon immer Nahrungsmittel waren und z.b. Spirulina wurde von den Menschen abgefischt und zu 'Broten' getrocknet um gegessen zu werden.

    Und das nicht im Bereich von wenigen Gramm.

    Das Meeresalgen reichlich gegessen wurden bzw werden weiss ja jeder, oder? Nur meistens in geringeren Maßen wobei es auch hier Algenbrote und dergleichen gibt.

    Spirulina und Chlorella Produkte sind frei von Algengiften, die AFA Alge hingegen enthält Spuren als Verunreinigung.

    Dass aber auch andere gesunde Nahrungsmittel wie die Kartoffel und Bohnen von der Presse öfter mal als ungesund bzw giftig bezeichnet werden, bisher aber noch keiner an den geringen Mengen selbstproduzierten Gift in Kartoffeln umgekommen ist.

    Ich würde diese 'schröcklichen' Berichte mit etwas Salz zu mir nehmen.

    Das schröckliche Stevia dürfte dir ja ein Begriff sein, bis vor ein paar Jahren war das ja noch verboten und potentiell schädlich etc pp.



    Zum B12 habe ich etwas das dich sicherlich sehr interessieren dürfte.

    Alle Nahrungsmittel, selbst Tiere, enthalten B12 Analoge mit echtem B12 in ähnlichem Verhältnis wie es in Algen vorkommt.

    Was für eine Überraschung, oder?


    Aber wie sieht es nun mit anderen Produkten aus, zb.Sauerkraut?

    Wie du sicher schon weisst waren bzw sind B12 produzierende Bakterien überall.
    Früher enthielt von Sauerteigbrot bis zu Miso alles verwertbares B12, aus dem einfachen Grund das nicht steril gearbeitet wurde und landwirtschaftliche synthetische Gifte noch nicht im Einsatz waren.

    Dadurch dass man dann die Produktion von Sauerteig, Miso, Sauerkraut und dergleichen industriell im großen Rahmen herstellen wollte, wurde alles technisiert.

    Man nahm nicht Omas Sauerkraut, sondern isolierte die Bakterien die am schnellsten fermentierten.

    Dummerweise hat man so all die anderen Bakterien im Mix verworfen und schnelle Fermenter sind nun mal keine guten B12 Produzenten.

    Daher hat man in industriell hergestellten Produkten kein verwertbares B12 mehr.

    Auch ein Grund warum die hochrein produzierten Algen wie Spirulina dieses Problem haben.

    Oder nicht biologisch erzeugte Sanddornbeeren.

    Hier sind allerdings die chemischen Spritzmittel schuld auf welche die B12 Bakterien sehr empfindlich reagieren, sterben und daher der normalerweise lebermässige B12 Gehalt der Beeren ins Nichts rutscht.


    Das ist 'lustiger Weise' auch der Grund warum Nutztiere mit bakteriellen B12 Präparaten versorgt werden müssen.

    Die Spritzmittel die selbst auf Wiesen gesprüht werden damit ja kein Unkraut das gute Gras verdrängt, tötet die guten Bakterien ab weswegen Nutztiere ohne diese B12 Präparate und vorgemischtes Kraftfutter mit Vitaminzusatz schlicht und einfach an B12 Mangel krepieren würden.

    B12 Präparate sind Standard in der Tierzucht.

    Der errechnete Tagesbedarf an B12 wäre 2microgramm, da man aber ganz, ganz sicher gehn will das auch ja kein Mangel entsteht wird sicherheitshalber das doppelte empfohlen...oder auch dreifache.

    Da ich ein Anhänger von Energydrinks bin liefert mir eine Flasche(300ml) pro Tag schon 6 microgramm.

    Orale Aufnahme hilft einem aber nichts wenn durch Medikamenteneinnahme, Erkrankungen oder OP´s der Intrinsic Faktor fehlt und das B12 nicht aufgenommen werden kann.

    Methylcobalamin ist ein kleineres Molekül als Cyanocobalamin und kann auch ohne Transportprotein über die Schleimhaut aufgenommen werden.

    Bei Cyanocobalamin wären einige Gramm als Einzeldosis erforderlich um durch einen Sättigungsmechanismus bei fehlendem Transportprotein das B12 in den Körper zu *schubsen*

    Sollte einem also der Intrinsic Faktor fehlen wäre es egal ob Fleischesser oder nicht, entweder ein schleimhautgängiges Präparat, hochkonzentrierte oder eben subkutan injizierte Lösungen.

    Man kann sich dass dann auch selbst spritzen so wie ein Diabetiker sich Insulin gibt, nur seltener als dieser.

    Hoffe du fandest es interessant...

    AntwortenLöschen
  10. Hat jemand von euch eigentlich Erfahrungen mit vitasprint? wird ja zur zeit sehr beworben, aber mit veg1 gäbe es auch genügend alternativen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und für die werbung zahlt man auch... vitasprint ist total überteuert, weil es eben ein markenprodukt ist und viel geld fürs marketing ausgegeben wird. da kriegst du mit anderen sachen n besseres preis-leistungsverhältnis.
      inzwischen gibts ja auch die b12-zahnpasta von sante.

      Löschen
  11. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  12. also wenn Du rauchst lebst Du auch nicht Vegan die Versuchstiere leiden wie Du bestimmt weißt Höllenqualen, ich würde das nicht so einfach abtun.

    Es gibt eine echte Alternative nämlich das Dampfen. Versuchs mal damit,es gibt inzwischen sehr gute E-Zigaretten recherchiere mal danach.

    Gruß
    Dana

    AntwortenLöschen