Montag, 16. Januar 2012

TV-Tipp: HEUTE der McDonalds-Check und am Freitag "Die Ware Tier"

Letzten Montag gabs den "Lidl-Check", heute um 20:15 ist auf ARD der "McDonalds-Check" dran.
Im Anschluss diskutiert Frank Plasberg bei "Hart aber fair" über das Thema: "Billig, schnell und fett - machen Burger unser Essen kaputt?" - das kann man sich meiner Meinung aber sparen, Hart aber fair ist ne Polemik-Talk-Sendung auf niedrigem Niveau mit einem oberätzenden Moderator. Ich werds mir ganz sicher nicht antun, dürfte ähnlich sein wie der Hart aber fair-Talk über Vegetarier (meine Meinung darüber hier). Und das Thema ist auch nicht unbedingt neu; ich weiß nicht, was es da jetzt an bahnbrechenden neuen Erkenntnissen geben sollte. 
Viel interessanter: 

makro: "Ware Tier" auf 3sat
Freitag, 20. Januar 2012, 21.30 Uhr
 Im Laufe seines Lebens verspeist jeder Deutsche vermutlich mehr als 1000 Tiere. Darunter vier Kühe, 46 Schweine und 945 Hühner. makro zeigt, welche Bedeutung der Faktor Tier heute in der Wirtschaft einnimmt und welche Folgen dies für Mensch, Tier und Umwelt hat.
Zu 95 Prozent stammen die Nutztiere in Deutschland aus der Massentierhaltung. Kuh, Schwein und Huhn sind heute Teil einer industriellen Produktionskette, in der das Tier zur Ware wird.Kein Wunder, dass Fleisch in Deutschland im internationalen Vergleich so billig ist.

Dass der oft rücksichtslose Umgang mit Nutztieren in Verruf geraten ist, scheint offenbar wenig zu stören. Genauso wenig wie die Skandale um BSE, Antibiotika und Dioxin. Weltweit gehören die Deutschen immer noch zu den größten Fleischverzehrern. Und sie essen es nicht nur gerne, sie exportieren es auch: Deutschland ist der größte Rindfleischexporteur der EU. makro zur Grünen Woche mit einer Sendung zu "Ware Tier".

Ich werd jetzt erstmal auf eure zahlreichen Kommentare zu den letzten Posts antworten - bei so viel Lese- und Schreibstoff bleibt mein Fernseher heute wohl aus ;-)

Kommentare:

  1. Den McDonalds-Check werde ich mir mal ansehen. Interessant ist schon wieder, das im Spiegel schon ein übler Verriss zur Sendung zu lesen ist. Dürfen die sich etwa alle Sendungen schon vorher ansehen?

    Egal, jedenfalls schreiben die über das Erste: "Der Frontalangriff auf den mächtigen und werbe-wütigen Fast-Food-Anbieter kann brisant genannt werden - schließlich schielt auch die ARD auf die Werbeeinnahmen aus dem Vorabendprogramm. McDonald's könnte sich nach so einer Reportage schon überlegen, ob das Erste das richtige Umfeld für die eigenen Produktinformationen bietet."

    Ich glaube der Spiegel schielt noch viel mehr auf seine Werbeeinnahmen!!! In der ARD Programmvorschau steht: "Der McDonald's-Check schaut in Filialen der Kette hinter die Kulissen und verfolgt den Weg vom Burger zurück bis in den Tierstall." In dem Spiegel-Artikel wird das Wort Stall oder Tier nicht ein einziges mal erwähnt :-( McDonnalds wird auch weiterhin beruhigt im Spiegel werben können ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die Serie lief letztes jahr doch schon im WDR, die ARD wiederholt die nur, insofern dürfte das material jedem zugänglich sein.

      den spiegel les ich mittlerweile gar nicht mehr; ich ärger mich immer nur über die inhalte, und die werbung auf spiegel.de ist auch absolut nervig und auch fragwürdig, wie ja auch geschrieben hast. da les ich lieber taz oder sueddeutsche...

      Löschen
    2. Achso, das wusste ich nicht. Dachte die Dritten wiederholen die Sachen vom Ersten und nicht umgedreht :)

      Löschen
    3. schäm dich; haste meinen blog net richtig gelesen; hier stehts: http://vollvegan.blogspot.com/2012/01/tv-tipp-heute-9januar-2015-ard-der-lidl.html :D

      genaugenommen sind ARD und ZDF zusammenschlüsse der dritten programme... wer was dreht ist unterschiedlich, alle haben eigene produktionen. tatort ist zb ne produktion der dritten programme, die haben ne vereinbarung, dass die erstausstrahlung in der ard erfolgt, später laufen sie dann auch auf den regionalen.
      tagesschau ist ne ard-produktion, die die dritten halt zeitgleich ausstrahlen dürfen. bei dokus ist es unterschiedlich, da gibts sowohl ard/zdf-produktionen als auch von den dritten selbst.

      Löschen
    4. Jo, Asche auf mein Haupt, ich bitte um Vergebung :-) Da kenne ich mich einfach nicht so aus. Ich nehme meist nur Sendungen auf, wenn ich einen guten Tipp in Blogs oder woanders bekomme. "Die Ware Tier" fand ich z.B. richtig gut. Den habe ich sogar auf DVD gebrannt und öfter verliehen. Auch an Leute, die sich den gar nicht ausleihen wollten ;-)

      Löschen
  2. Es waren überwiegend einfach "Experimente", die sie da gemacht haben, ob den Leuten das Essen schmeckt im Vergleich zu denen anderer Unternehmen, wie Kinder auf die Werbung reagieren, wie bekömmlich das Essen eigentlich ist und wie fair Mäcces ist (da haben die dann die Tierhaltung und Arbeiterrechte betrachtet).
    Insgesamt ließ sich sagen, dass das Essen nicht besonders schmeckt, die Arbeitsbedingungen unfair sind, die Tierhaltung mies und das Essen auch nicht bekömmlich, aber die Werbung sei "raffiniert".
    Naja war ganz interessant, "nur" schade (mehr als das) um die ganzen Tierqualprodukte, die für die meisten Experimente gekauft wurden.
    Ja, ich weiß schon, warum ich so selten Fernsehen gucke^^

    AntwortenLöschen
  3. Die aktuellen "Markencheck"-Folgen sind keine Wiederholungen, sondern setzen die Reihe fort. Die Themen wurden außerdem anschließend bei "Hart aber fair" live besprochen. Fand's informativ. Wer's nachholen will, schaue in der Mediathek von Das Erste.

    AntwortenLöschen