Mittwoch, 11. Januar 2012

Sanotint - ich bleib dir treu

Sanotint Pflanzenhaarfarbe ist glaube ich das Beauty-Produkt, dem ich am längsten treu bin - ich benutze das schwarze Sanotint seit ca. 5 Jahren. Ich habe schon Polypalette, L'Oréal, Schwarzkopf und Smartbeauty ausprobiert, und Santotint finde ich am besten, einen auführlichen Bericht habe ich hier dazu verfasst.
Nach diesen fünf Jahren bin ich jetzt mal auf die Idee gekommen, zu fragen, ob das Zeug überhaupt vegan ist:

Die Sanotint Haarfarben sind vegan. Die einzige Ausnahme in der Sanotint Produktlinie ist die Seidenmaske, in der Seidenproteine enthalten sind.
Ebenso werden mit den Sanotint Produkten keine Tierversuche durchgeführt und weder von uns, noch von unserem Hersteller in Auftrag gegeben.
mal wieder ein "Starschnitt" ;-)
Super! Und ich lass mir meinen Liebling auch nicht von miesen Ökotest-Bewertungen verleiden. Sanotint scheint mir weniger agressiv als die üblichen chemischen Haarfarben zu sein, insofern verlasse ich mich eher auf meine eigene Erfahrung, als auf Tests mit fragwürdigen Testmethoden. Ob etwas krebserregend ist, kann ich natürlich nicht beurteilen, aber meine Kopfhaut juckt nicht, die Haare sind hinterher nicht brüchig und man kriegt vom Geruch der Farbpaste keine Kopfschmerzen.
Sanotint hat zu den Ökotest-Testergebnissen eine Stellungnahme verfasst, die ich plausibel finde. Stellungnahmen haben immer so etwas von "rausreden wollen", aber die Argumente die genannt werden, überzeugen mich:

Öko-Test 10/2010 Haarfarben Magstadt, 05.10.201
Sehr geehrte Kunden,
die Zeitschrift Öko-Test hat im aktuellen Heft mal wieder Haarfarben getestet. Von einem Test kann man eigentlich nicht reden, da die Farben nicht wirklich getestet, sondern nur aufgrund Ihrer Inhaltsstoffe beurteilt wurden.
Wie bereits in den vergangenen 15 Jahren werden unsere Sanotint Haarfarben leider mit ungenügend beurteilt. Die Gründe dafür sind wissenschaftlich nicht nachvollziehbar. Der Hauptgrund der Abwertung sind die enthaltenen sog. aromatischen Amine. Diese sind Farbvorstufen, welche während der Einwirkzeit im Haar die spätere Haarfarbe bilden. Ohne diese wäre ein dauerhaftes und vor allem Grau abdeckendes Ergebnis nicht möglich. Öko-Test schreibt, dass einige aromatische Amine im Verdacht stehen Krebs zu erregen. Dies trifft definitiv auf die von uns eingesetzten Inhaltsstoffe in den Sanotint Haarfarben nicht zu. Aromatische Amine bzw. Haarfarben gehören heute zu den am besten untersuchten Substanzen oder Produkten. Seit Jahrzehnten wurden und werden weltweit durch Industrie und Wissenschaft umfangreiche toxikologische Untersuchungen durchgeführt. Es liegen viele Daten über Haarfarben und deren Inhaltsstoffe vor und nur deshalb ist eine sichere Beurteilung möglich. Die Profit orientierte Aktiengesellschaft Öko-Test schürt mit zweideutigen Aussagen die Angst der Leser. Warum wohl? Zum Vergleich folgendes Beispiel, in dem wir diese Vorgehensweise auf Käse übertragen haben. Das würde dann sinngemäß wie folgt lauten: „Beim Test verschiedener Käsesorten wurden sämtliche Schimmelkäse-Sorten abgewertet, da einige Schimmelarten krebserregend sind.“ Das ist natürlich Unsinn, denn bekanntlich weiß man ja sehr genau welche Schimmelarten unbedenklich sind. Und genau so ist es bei den Haarfarben. Haarfarben mit Krebs in Verbindung zu bringen ist wissenschaftlich heute nicht mehr zu begründen, unserer Auffassung nach sogar unseriös. Dies ist durch die Stellungnahme des Bundesamts für Risikobewertung (BfR) in Berlin vom Oktober 2009 belegt. Hier heißt es ganz eindeutig, dass es bei modernen Haarfarben keine wissenschaftlichen Hinweise auf eine Krebsgefahr gibt. Diese Tatsache wird von Öko-Test leider nicht erwähnt. 

Weiterhin wird berichtet, dass die EU zur Zeit eine Positivliste erstellt und Haarfarben einer neuen Prüfung unterzogen werden. Dies ist korrekt. Die Erstellung dieser Positivliste wurde bereits vor über 10 Jahren begonnen und erfolgt im Rahmen der Vereinheitlichung der EU Kosmetik-Verordnung. Die Prüfung ist ein rein formaler Vorgang um in die Liste aufgenommen zu werden. Übrigens: Henna muss sich dieser Prüfung ebenfalls noch unterziehen. Es ist derzeit nur vorläufig zugelassen. Die EU Behörden fordern noch zusätzliche Untersuchungen und Daten, da in früheren Studien ein krebserregendes Potential nicht endgültig ausgeschlossen werden konnte.
Dies ist auch der Grund, warum wir vor Jahren vorsichtshalber das Henna aus den Sanotint Haarfarben heraus genommen haben. Ein gewisses Restrisiko bei Haarfarben ist die Möglichkeit der Sensiblisierung, d.h. das Auftreten einer Allergie. Deshalb sind auch die entsprechenden Warnhinweise auf der Packung angebracht.
Die Industrie versucht das Allergie-Risiko durch eine Minimierung der Wirkstoffe zu reduzieren. Gerade in diesem Punkt ist Sanotint beispielhaft. Der Gesamt-Anteil an Farbstoffen beträgt in der gebrauchsfertigen Mischung max. nur 1 %. Dies ist im Vergleich zu marktüblichen Produkten ein sehr niedriger Wert.
Gesetzliche Höchstgrenzen werden um ein Vielfaches unterschritten. Das führt dazu, dass Allergien bei Sanotint relativ selten sind. Dies wird durch eine über 20-jährige Erfahrung in Italien, sowie inzwischen 15-jährige in Deutschland belegt. Allergien treten nicht häufiger auf als im Durchschnitt bei Kosmetika allgemein.Fazit: Sie können auch zukünftig mit Sanotint Haarfarben Ihre Haare ohne schlechtes Gewissen verschönern.
Mit freundlichen Grüßen
Dipl. Chemie-Ing. W.J. Rumez
Laborleiter Kosmetik


Und hier noch die Vegan-Liste von Sanotint: 
Extracta Kräuterhaarpflege
· Kur Shampoo S
· Kur Shampoo T
· Shampoo für jeden Tag N-F
Extracta Blütenfrisch
· Deo-reform-Spray
· Dusch+Badegel
· Körperlotion
Extracta Pflegeshampoos
· Pflegeshampoo Bio-Granatapfel
· Pflegeshampoo Aloe
· Pflegeshampoo Sensitiv
· Pflegeshampoo Yucca
· Pflegeshampoo Vitamin B5
Schoenenberger Naturkosmetik
· ExtraHair Hair Care System
· Anti-Schuppen-Shampoo
· Revital Shampoo
· 2-Minuten-Haarkur
· Kräuter Haarwasser
· Anti Aging Coffein Shampoo
· Schaumfestiger
· Styling Gel
Sanotint
· Haarfarben classic und light
· Aufheller Kit
· Balsam
· Farbschutzshampoo
· Olio non Olio
· Oliocalm
Schoenenberger Naturkosmetik Pflegeöle
· Pflegeöl Harmonie
· Pflegeöl Energie
· Pflegeöl Inka Spirit
· Pflegeöl Regeneration

Kommentare:

  1. Fräulein.Murmeltier11. Januar 2012 um 12:05

    Vielen Dank für den Artikel!

    Ich benutze diese Haarfarben auch schon seit Jahren und hatte nie Probleme damit... und sie sind einfach wundervoll... Nichts brennt, nichts juckt und die Farben sind toll... außerdem finde ich es klasse, dass man die Farben ohne Probleme mischen kann und Reste für die nächste Anwendung aufheben kann... ist ja auch nicht bei allen Farben der Fall. ;)
    Und vegan und ohne Tierversuche sind sie auch noch, was will man mehr?

    Meine Haare und ich finden die Farben jedenfalls klasse. <3

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt super! Und zu meiner Überraschung gibt es sogar Farben für mich. Meist heisst "naturnah" ja drei Sorten Braun, rot/violett ist wohl out...
    Da werde ich beim nächsten Reformhausbesuch mal die Augen offen halten.

    AntwortenLöschen
  3. Schön, nach vielen Sucheinträgen mal was Positives zum Thema Sanotint zu lesen. Ich bin auch eine langjährige Verwenderin und von Beginn an sehr zufrieden mit den Farben. Na klar ist da Chemie drin, aber die Dosis macht ja das Gift... und mit über 95% Naturbestandteilen(Info von der Firma)hat Sanotint die Nase weit vorn! Es gibt über 40 Farbtöne und meine inzwischen schon grauen Haare werden gut abgedeckt damit.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    auch ich benutze die Sanotint Haarfarben seit über 10 Jahren - ohne Probleme. Besonders gut gefällt auch mir, dass sich die Farben untereinander mischen lassen. Außerdem decken Sie die grauen Haare wirklich sehr gut ab.
    Die Spülung benutze ich allerdings nie - da sie für meinen Geschmack leider unangenehm riecht.
    Insgesamt kann ich die Sanotint Haarfarben sehr empfehlen.

    AntwortenLöschen
  5. Hey wisst ihr denn, ob die Nummer 58 Mahagoni Rot auch wirklich so rot wird ? :) Weil von Sante habe ich Mahagoni Rot genommen aber es war dieses Orange Rot. :( Hbat ihr da Erfahrungen?
    Bitte um Antwort :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. k.A., ich nehm nur schwarz. im reformhaus gibts aber ne farbskala mit strähnen. vielleicht hilft das weiter?

      Löschen
    2. Ja deswegen hab ich die da auch bestellt :D
      Da sieht es rot aus hoffe es klappt trotzdem Danke ;)

      Löschen
  6. Hallo habe wirklich eine extreme Allergie auf Haarfarbe, habe jetzt die Meinungen zu Sanotint gelesen, und werde nach den vielen positiven Berichten dies mal ausprobieren. Habe aber etwas Angst, dass es mir wie nach der anderen "antiallergischen Haarfarbe" geht und mein ganzer Körper mit juckenden, blutenden und nässenden Ausschlag überzogen ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn das so ist würd ich an deiner stelle ja gar kein risiko eingehen und es sein lassen. machst du denn nen allergiker-test vorher? also n bisschen farbe auf die haut schmieren, nach 20min abwaschen und gucken ob nach 24std die reaktion da ist?

      Löschen
    2. wenn du deiner haarfarbe vorm auftragen oliocalm , 5 sprühstösse beimischt, ist das für die kopfhaut noch angenehmer. denke, das du nicht allergisch darauf reagierst siebenschön

      Löschen
  7. DANKE, DANKE, DANKE!
    Dieser Beitrag tut sooo gut!
    Ich bin seit Jahren glücklich mit den Sanotint-Haarfarben, mische Aschblond mit Hellblond, und erhalte GENAU meine Farbe von früher: Sonniges, kühles Aschblond, ohne Rotstich! Das muss man erst mal anders hinbekommen! Und die Grauen Haare (...sind da welche??? ;-)) werden gut abgedeckt.
    Super einfach mach ich manchmal bei meinem Schatz mit der Tönung "Hellbraun" 15 Minuten "Friseurtermin", und es ergibt einen hinreißenden, sanften Ton, ohne Ansätze: Nach ein paar Wochen einfach wiederholen ;-).
    Die Stellungnahme von Sanotint zu dem Öko-Test-Bericht ist KLASSE, und nicht nur beruhigend!
    Man kann davon ausgehen, dass auch Öko-Test irgendwie manipulieren möchte, wie alle Medien in diesem Land. L.G., Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. freut mich dass du auch gute erfahrungen gemacht hast. ich glaube aber nicht, dass öko-test wirklich manipulieren möchte. was die halt möchten, ist "skandal-ergebnisse" erzeugen, wenn da sowas wie "alle mittelmäßig bis gut" als urteil rauskommt, wird keiner die zeitschrift kaufen wollen. die brauchen tests, bei denen große unterschiede rauskommen und da kann ich mir schon vorstellen, dass sie dann werken wenn einige bei eher unwichtigen kriterien richtig schlecht abschneiden, dass sie die nehmen, und kriterien, wo alle gleichauf sind, weglassen.
      ist halt ne ermessenssache, welche kriterien man verwendet und wie stark man sie gewichtet.
      ist aber nur ne vermutung.

      Löschen
    2. Welche Farbe, die nach diesen Tests "RICHTIG GUT" abschneidet gibt es denn überhaupt? Henna ist doch einfach nur eine riesen Motscherei, auf Grau wird sowieso alles Orangerot ... Das habe ich alles schon durch ;-).
      Wenn z.B. bei den Zahncremes Marken schlecht abschneiden, nur weil sie kein Fluor enthalten, ist doch eigentlich alles schon klar!! Fluor ist ein Gift, und ich kaufe diese Marken OHNE genau deshalb: Weil das da nicht drin ist. Soviel zu Tests; und ich bin mir sicher: Manipulation und Angst-Mache ist da nicht auszuschließen. Vielleicht werden die Tests ja von der Industrie finanziert, das wäre ja nicht neu. Liebe Grüße, Julia

      Löschen
    3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    4. Uuups, jetzt bin ich gerade über meinen eigenen artikel von vor ein paar Jahren gestolpert ;-))). Nachdem ich gerade eine Horror-Erfahrung mit Henna Nussbraun hatte (weil ich es eben gaaanz ohne Chemie wollte), musste erst mal ein kühles Aschblond von L'Oreal ran, um dieses grässliche Karotten-Rot weg zu bekommen. Halleluhah, es hat geklappt. Und EINMAL ist KEINMAL ;-). Danach wieder Sanotint forever ;-)))!!

      Löschen
  8. Hallo, ich habe gelesen, du hast vorher Lóreal und Schwarzkopf verwendet. Sind diese Haarfarben auch Tierversuchsfrei? Lg Carin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi,
      nein, das war vor meiner veganen zeit. sowohl loreal als auch henkel (hersteller von schwarzkopf) machen tierversuche. könnte sogar sein, dass die farben tierische bestandteile enthalten.

      Löschen
  9. Hallo, ich bin gerade über diesen tollen Artikel gestoßen und kann nur zustimmen - Sanotint ist meine Rettung! So gut wie die herkömmlichen Chemiefarben, aber vegan und tierversuchsfrei! Top!

    AntwortenLöschen