Montag, 23. Januar 2012

no more Yves Rocher

Meine Begeisterung für Yves Rocher hat stark nachgelassen, nachdem ich in den Kommentaren auf diesen Beitrag auf blancetnoir hingewiesen worden bin. Grobzusammenfassung:
Yves Rocher behauptet zwar, keine Tierversuche zu machen, gehört aber zum Sanofi-Aventis-Konzern, und der macht sehr wohl welche. Frecherweise hat Yves Rocher dies gegenüber Pseudoerbse bestritten; aus dem Geschäftsbericht und anderen Quellen geht die Zugehörigkeit von Yves Rocher zu Sanofi-Aventis aber eindeutig hervor.

Das heißt für mich: Kein Yves Rocher mehr! Trotz Kundenkarte und Rabatten.
Stattdessen werd ich wohl mal bei Rossmann reinschauen. Ich hatte bisher im Kopf, dass Alterra trotz Naturkosmetikqualität irgendwie böse ist. Jezst ist Alterra aber auf der grünen Liste von blanc et noir; Pseudoerbses Erklärung dazu könnt ihr hier nachlesen.

Kommentare:

  1. Danke für's Verlinken, liebe Mausflaus. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke fürs recherchieren, liebe erbse ;-)

      Löschen
  2. Zum Thema Naturkosmetik empfehl ich dieses Video ab Minute 19 (das ganze Video ist natürlich auch interessant)!
    http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=9020892

    Da wird Alverde etwas genauer unter die Lupe genommen. Alterra wurde/wird soweit ich weiß auch von Logocos produziert, von dem her könnte ich mir vorstellen, dass das gesagte ebenfalls zum Teil zutrifft.

    Ich kann mir allerdings auch nur schwer vorstellen, wie Naturkosmetik und Discount-Preise überhaupt vereinbar sind.

    AntwortenLöschen
  3. @Tandlerin
    Die Reportage war letztens Thema in den Kommentaren auf meinem Blog. Da wurde diese ziemlich auseinandergenommen. Siehe: http://www.pseudoerbse.de/blancetnoir/?p=4078

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Da geh ich gleich mal kucken! Danke Erbse...

    AntwortenLöschen
  5. Gut zu wissen, aber jeder versucht sich besser darzustellen, oder?
    Übrigens...ich habe dich gerade getagged und würde mich freuen wenn du mitmachst :)
    http://claudiabr-getestet.blogspot.com/2012/01/auch-ich-wurde-getaggt.html

    AntwortenLöschen
  6. Werde mir das Video mal anschauen.

    Interessanter Post auf jeden Fall. Muss mich da mal weiter reinlesen!!

    Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Bei Yvey Rocher war ich schon immer skeptisch, weil mein Vater das früher als Paradebesipiel genutzt hat für Firmen, die keine Tierversuche durchführen, aber das bei Zulieferern dulden. So war das zumindest wohl in den frühen 90ern irgendwann und das ist wohl auch so ein Skandal gewesen.... Ich war da ja nicht vegan, aber total gegen Tierversuche und mein Vater hat mir gehofen die ganzen Tricks zu verstehen. Irgendwie hatte ich das immer im Hinterkopfund habe auch nur ganz selten da etwas gekauft.

    AntwortenLöschen
  8. Juhuu Alterra ist (wieder) rein (:
    Blöd, wenn man nur die Auswahl zwischen Rossmann und Rossmann hat. Einem DM gibt's hier im Umkreis von 40 Kilometern nicht :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmh das ist ärgerlich :-S
      Man kann die Sachen von Alverde aber auch über z.B. Amazon bestellen :-)
      Argh ich möchte die ganze Zeit auf deinem Blog kommentieren, Vigaurea, aber OpenID funktioniert einfach nicht und über Name/URL kann ich ja leider nicht schreiben ... :-/
      Ich wollte euch eigentlich gratulieren :)

      Löschen
    2. @ Frau Schäfchen:
      Die Produkte von Alverde sind aber auch alles andere als empfehlenswert!
      Zumindest aus veganer Sicht.

      http://www.animalsliberty.de/produkt.php?dbFilter=alverde&dbCategory=0&productID=1227

      Löschen
    3. hab mich als tierschützer und hundevermittler aus dem ausland immer auf yves rocher für meine kosmetik verlassen, dachte, die arbeiten ohne Tierversuch. das ist nicht so, sie arbeiten nicht in deutschland mit tierversuchen, sondern im ausland. das ist für mich sowas von verwerflich und hinterhältig, zudem hat mich heut abend ein Mitarbeiter von rocher angerufen, der richtig agressiv wurde und mir erklärt hat ich soll erst beweisen,was ich sage und ansonsten meine Klappe halten. Hallo, gehts noch? Diese Firma mit ihren Auslandstierversuchen unterm deckmantel ist
      für mich erledigt. Monika Wegerbauer

      Löschen
  9. Ahoi!

    Die Beiträge sind aber beide ganz schön alt. Gibt es da keine aktuellen Stellungnahmen o.ä.? In 26 Jahren kann sich so einiges tun. Auch in 15. Und ich gebe Yves Rocher ungern auf, auch wenn ich es natürlich tun würde, wenn nötig. So sehe ich allerdings noch keinen echten Grund.

    Gruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym,

      welche Beiträge hälst du denn für alt/veraltet?
      Die Beiträge zu Yves Rocher sind von Ende 2011. Da hat sich nichts geändert.

      Gruß

      Löschen
  10. Hallo,

    kuckt mal hier: http://www.animalsliberty.de/news.html

    LG Ela

    AntwortenLöschen
  11. Yves Rocher scheint arg zu kämpfen, heute war ein Klinkenputzer bei mir und wollte Haustürgeschäfte im Namen von Yves Rocher machen. Ich sollte einen Bogen ausfüllen, das kam mir sehr merkwürdig vor. Ich galub der war von eismann, das sagt ja schon Alles.

    AntwortenLöschen
  12. Zitat:
    "Für die Produkte von Alterra werden keine Tierversuche durchgeführt. Allerdings werden die Alterra-Produkte in den Dalli-Werken hergestellt, die zur Grünenthal GmbH gehören - einem Pharmazeutik- und Forschungsunternehmen, das für die eigenen Produkte noch Tierversuche durchführt. Somit fließt das Geld der Verbraucher indirekt in die Kasse der Grünenthal GmbH.
    Unser ausführliches Statement kann hier nachgelesen werden."

    Quelle:
    http://www.animalsliberty.de/produkt.php?dbFilter=alterra&dbCategory=0&productID=921

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es ist nahezu unmöglich, nur noch zeug von unternehmen zu kaufen die nur vegan, tierversuchsfrei und was weiß ich sind - da darf man auch keine alnatura-sachen kaufen weil die auch fleisch verkaufen. oder sachen von der dm-eigenmarke, weil dm auch sachen mit bienenwachs/gelatine o.ä. hat.

      Löschen
  13. Hallo, nur als kleiner Hinweis:
    http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Sanofi-Beteiligung-an-Yves-Rocher-verkauft-1940526

    Die Firma Sanofi hat keine Beteiligung mehr an Yves Rocher

    AntwortenLöschen
  14. Hier zeigt sich, weshalb Veganismus, wie auch unsägliche anthroposophische Esoterik, tendenziell zu extremistischen und ideologisch verblendeten Strömungen gezählt wird. Über einer an Harmlosigkeit und Unschuld kaum zu überbietend gestalteten Blogvorlage wird zum Boykott eines Unternehmens aufgerufen, weil dieses eine bestimmte Firmenzugehörigkeit aufweist, während dem ein anderes Unternehmen gefühlt "böse" sei. Selbstverständlich sind Tierversuche ethisch unhaltbar, aber solange keine vergleichbare Alternative zur Verfügung steht, ist es verantwortungslos und egoistisch die Maxime so wenig wie möglich und so viel wie nötig zu verwerfen. Eine ethisch und ökologisch nachhaltige wie ausgewogene Ernährung ist auch ohne Veganismus möglich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich finde es unnötig, für den xten blümchenduft kaninchen ätzende säure in die augen zu träufeln. es gibt bereits genug getestete rohtstoffe, da sind weitere tierversuche in der kosmetik einfach überflüssig. wie man diese haltung verantwortungslos und egoistisch nennen kann ist mir ein rätsel. es geht mir ja gerade nicht um mich, sondern um die tiere, also ist meine motivation altruistisch. und ich glaub es ist verkraftbar, nur unter 4000 statt 5000 parfüms auswählen zu können.
      und ich finde es unethisch, tiere für die ernährung einzusperren und zu quälen. und ohne geht tierproduktproduktion nunmal nicht. ethische tierprodukte gibt es nicht.

      Löschen