Donnerstag, 12. Januar 2012

Erdbeeren im Winter



pervers, oder?

Kommentare:

  1. In Ägypten und Marokko sind die Temperaturen momentan aber nun mal gar nicht winterlich, sondern sie eignen sich bestens dafür, z.B. Erdbeeren anzubauen.

    Wäre es der Frau Veganerin also lieber, wenn all diejenigen Ägypter und Marokkaner, welche vom Erdbeeranbau leben, in Zukunft auf diesen verzichten würden, und beim veganen Sozialamt bei der VGD, oder aber-noch besser- bei Mausflaus persönlich vorsprechen, unm veganes Harz 4 zu beantragen ?

    AntwortenLöschen
  2. hmm, also so krass wie anonym würd ichs jetzt nicht formulieren, aber da ist schon was dran. zumindest die ersten beiden früchte kommen ja von noch weiter weg. auf erdbeeren hätte ich jetzt trotzdem keine lust...

    AntwortenLöschen
  3. @Anonym
    oh, bernd ist wieder da! die ägypter und marokkaner sollen lieber dinge anbauen, die sie auf ihren eigenen märkten verkaufen können. wieso muss immer alles exportiert werden?

    @Caro
    bei passionsfrucht und litschis ist es aber so, dass es einfach nicht anders geht, die hier anzubauen, insofern kann ichs schon verstehen, dass die halt importiert werden. sollte man auch nicht so oft essen, aber wenn, dann ist die jahreszeit relativ egal. und ich glaube, die halten sich auch etwas länger, sodass sie nicht mit dem flugzeug, sondern mit dem schiff transportiert werden.
    erdbeeren wachsen hier im sommer aber super; etwas außerhalb der saison kriegt man auch noch welche aus italien/spanien, das ist dann zumindest nicht so weit weg.
    aber erdbeeren im Winter nach Deutschland einfliegen zu lassen, ist vollkommen unnötiger Luxus, der massiv das Klima schädigt!

    AntwortenLöschen
  4. "oh, bernd ist wieder da!"

    Du kapierst es einfach nicht : Ich heiße nicht Bernd !!!

    "...aber erdbeeren im Winter nach Deutschland einfliegen zu lassen, ist vollkommen unnötiger Luxus, der massiv das Klima schädigt!"

    Na und ? Veganer sparen durch ihre vegane Ernährung doch ´ne Menge Co2 ein, da kann man sich, gerade als Veganer,durchaus mal Flugware "leisten", das gleicht sich dann alles wieder aus...Außerdem unterstützen Veganer durch den Kauf von winterlichen Flugerdbeeren die ägyptische und marokkanische Bevölkerung in ihren momentanen Bestrebungen, demokratischen Gesellschaftsstrukturen einzurichten ! Ist das etwa nichts ?? Und ohne demokratische Gesellschaftsstrukturen wird es in den beiden genannten Ländern auch schwer möglich sein, irgendwann dort einmal eine vegane Bewegung ins Leben zu rufen. Wenn die dort unten keine Erdbeeren mehr nach Europa verkaufen können, werden sie eventuell auf die Idee kommen, mehr Hammelfleisch oder Kamelmilch zu erzeugen. Würdest du das etwa besser finden ???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. achso, also der bernd der nicht bernd heißt bist du...

      vegane ernährung ist zwar klimafreundlich; aber damit müssen wir ja schon ausgleichen, was die fleischesser alles anrichten... außerdem kaufen ja nicht nur veganer bei netto ein.
      ich glaube nicht, dass man wenn man die ägyptische und marokkanische wirtschaft stärkt, effektiv was für frieden und demokratie tut. das geld streichen irgendwelche großkonzerne ein, die bevölkerung sieht davon nix. wenns fair trade wär, würde die sache vielleicht anders aussehen.
      und ich habe vertrauen in die dortige bevölkerung, dass sie brachliegende erdbeerfelder nicht als schafweide benützen. ich glaub da gibts weitaus sinnvollere, lukrativere nutzungsmöglichkeiten.

      Löschen
    2. Was für eine Logik ist das denn bitte? Veganer sollen die Erdbeeren kaufen, damit dort stattdessen kein Fleisch erzeugt wird?
      Genauso könnten Veganer doch Lageräpfel aus Deutschland kaufen, damit die Obstbauern hier nicht plötzlich auf Viehwirtschaft umsteigen. Überhaupt, sind nicht in Wirklichkeit Veganer an der ganzen Nutztierhaltung schuld, weil sie nicht genug Obst und Gemüse kaufen, damit das Umsatteln für Fleischproduzenten lukrativ wäre? :P

      Erdbeeren im Winter sind übrigens eh nur der Gipfel des Eisbergs, bei Tomaten aus Tunesien hinterfragt keiner, ob die im Winter denn unbedingt nötig sind. Wir sind leider schon zu sehr gewohnt, ganzjährig alles bekommen zu können. :/

      Löschen
  5. Wieder einmal absolut sinnlos. Erdbeeren im Winter!

    Erstens ist es einfach nicht notwendig, dass wir Erdbeeren im Winter zur Verfügung haben. Wozu denn? Mit Luxus hat das gar nichts mehr zu tun. Denn die Erdbeeren können ja gar nicht schmecken so weit wie sie transportiert werden. Wir wissen alle, wie schnell gute Erdbeeren matschig werden und sind sie das nicht, dann sind es diese wässrigen Riesendinger.

    Zweitens ist der weite Weg in vielerlei Hinsicht eine unglaubliche Belastung für die Umwelt und das nicht nur wegen der CO2 Menge. Ich lese gerade „Die Essensvernichter“ und wenn mal weiss, wieviel Ware unterwegs verdirbt und deshalb sofort auf dem Müll landet und auf diese Weise noch zusätzlich die Umwelt belastet, der kann nur den Kopf über solche Sinnlosigkeit schütteln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und Sojabohnen? wachsen die in Deutschland? mh...

      Löschen
    2. Ja. Es wird schon Soja in Europa (teilweise in Deutschland und Österreich) angebaut. Das sind dann die Tofuprodukte in Bioqualität (z.B. von Taifun/Tukan). Und für unseren Bedarf reiciht das, denn es ist ein Irrtum, dass Soja das Hauptnahrungsmittel von Vegnern/Vegetariern ist.

      Nicht in Europa angebaut wird dagegen das Soja, das für die Viehmast eingesetzt wird. Das stammtm aus Südamerika und wird massenweise angebaut, weil es eben einen riesigen Bedarf an Fleisch gibt und dadurch massig Kühe, die viel Futter brauchen. Und generell frisst 'ne Kuh mehr als ein Veganer.

      Löschen
  6. "Denn die Erdbeeren können ja gar nicht schmecken so weit wie sie transportiert werden. Wir wissen alle, wie schnell gute Erdbeeren matschig werden und sind sie das nicht, dann sind es diese wässrigen Riesendinger"

    Na und ? Dann wird eben vegane Erdbeermarmelade oder Fruchtzubereitung für einen veganen Soyajoghurt daraus gemacht, aus den matschigen Erdbeeren, meine ich. Solange es noch hungrige Veganer gibt, wird schon nichts verkommen von der rein pflanzlichen Nahrung. Das ist man als Veganer ja schon allein den Tieren schuldig, oder etwa nicht ? Vom Klima mal ganz zu schweigen...wegen dem ganzen Methan usw.

    AntwortenLöschen
  7. also ich esse im winter meine selbstgemachte erdbeermarmelade aus dem sommer. im übrigen wurde schon alles gesagt:
    1. in marokko/ägypten hat die bevölkerung eher nachteile, wenn sie narhungsmittel für europa/ausland herstellen. durch korrupte politiker (die sich die kohlen dafür einstecken) werden dort die eh schon raren guten felder für großkonzerne hergegeben. nachteile demnach: keine angemessene bezahlung für die arbeiter auf den feldern. die felder, wo eigentlich nahrung für die bevölkerung angebaut werden sollte (und die dann fehlt), werden viel zu intensiv genutzt um die exportfeldfrüchte anzubauen. brunnen in der nähe werden bis auf den letzten tropfen ausgeschöpft und die bevölkerung bleibt auf dem trockenen sitzen. die felder sind irgendwann unbrauchbar, weil überdüngt und ausgelaugt.

    2. unsinniger klimaschaden. kein mensch braucht bei uns erdbeeren im winter, die eh nicht schmecken.

    dann darf man aber auch nicht...dasunddas ist ja noch viel schlimmer... sind nonsensargumente. es ist immer irgendwo noch was (vemeintlich)schlimmer. das ändert aber nichts an des fakten.

    offtopic: in afrika ist das übrigens ein großes problem. die chinesen sind dort "großgrundbesitzer" und stellen nahrung für ihre landsmänner her. die afrikaner schauen in die röhre, weil ihnen die felder und die nahrung fehlt.

    lg

    AntwortenLöschen
  8. super pervers. Aber die Leute kaufen sie trotzdem, warum auch immer (und beschweren sich dann über den mangelnden Geschmack...)

    AntwortenLöschen
  9. @eve
    du hast recht, ehrlich gesagt achte ich bei solchen sachen nicht so sehr drauf wo s herkommt, weil ich nicht damit rechne, dass es von sonstwoher angekarrt wird. ich gehe aber davon aus, dass vieles im winter aus dem gewächshaus kommt, was klimatechnisch jetzt nicht so sehr zu buche schlägt.

    @Yv Sa
    "Denn die Erdbeeren können ja gar nicht schmecken so weit wie sie transportiert werden. Wir wissen alle, wie schnell gute Erdbeeren matschig werden und sind sie das nicht, dann sind es diese wässrigen Riesendinger."

    die werden geflogen, die sind innerhalb von einem Tag da. Geschmack ist nicht das Problem...

    @Anonym
    wie Fanea schon sagt; sojabohnen gibts auch in deutschland. außerdem werden die nicht geflogen. und transport mit dem schiff ist in bezug auf klima nicht so schlimm; zumal es immer noch besser ist als tierprodukte, da für die ja soja als futtermittel importiert wird, und sie gleichzeitig noch methan ausstoßen, gülleberge hinterlassen und verarbeitet werden müssen.

    @anderer Anonym
    hä? die argumentation verstehe ich nicht. veganer bleiben veganer, egal ob es im winter erdbeeren gibt oder nicht. und ich glaube auch nicht, dass sich irgendjemand im winter erdbeeren kauft, um sie dann zu marmelade zu kochen - die sich bekanntlich ewig hält und die man daher besser und günstiger im sommer macht.
    kann es sein, dass es dir nur ums provozieren geht? bin ja mal gespannt auf das nächste "gegenargument", so langsam wirds dünne, ne? ^^

    AntwortenLöschen
  10. @lara :"keine angemessene bezahlung für die arbeiter auf den feldern."

    Immer noch besser als gar keine Bezahlung. Und diese gäbe es zweifellos, wenn z.B. im Winter keine Erdbeeren mehr für Europa angebaut werden würden. Aber nee, is schon klar...im Veganismus wird das alles besser, nech :-)

    @mausi : "kann es sein, dass es dir nur ums provozieren geht?"

    Nein liebes Mausischätzelchen, nicht mehr. Ich hab mich jetzt auf´s "Veganer kann man doch nur noch verarschen" verlegt. Macht auch viel mehr Spaß :-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, interessant dass die Anomymen immer nur teilweise auf die langen Antworten auf ihre Posts eingehen und die Hälfte der darin vorkommenden Argumente einfach unter den Tisch fallen lassen. Dazu dann hämische Kommentare.
      Diskussionskultur ist euch Fleischverteidigern echt fremd.

      Löschen
    2. @Anonym
      doch, es gäbe Bezahlung. die würden dann nämlich sinnvolle dinge anbauen, zb grundnahrungsmittel, die im eigenen land benötigt werden.
      also das mit dem verarschen klappt nicht so ganz... du liefst dumme pseudo-argumente, bei denen jedem sofort ins auge springen, wie haltlos sie sind. ich fühle mich nicht verarscht, sondern habe nur den eindruck, dass da unbedingt jmd an seinem weltbild festhalten will, und sich an jeden kleinen strohhalm klammert, nur um nicht zuzugestehen, dass der andere recht haben könnte. wär ja auch unangenehm, dann müsste man zugeben dass man gar nicht so super, und die anderen gar nicht so doof sind wie man denkt... albert einstein hat mal gesagt "es ist schwieriger ein vorurteil zu zerstören, als ein atom".

      Löschen
    3. @anonym
      genau, wie mausflaus sagte: die menschen dort könnten mit den feldern ihr eigenes "essen" anbauen. das problem ist nämlich, dass sich die gelder für die feldpacht die korrupten politiker (oder stammeshäuptlinge oder..) einsacken und die bevölkerung hungern lassen (und ihnen keinerlei fortschritt, bildung, gesundheitsvorsorge, krankenhäuser...) zukommen lassen.
      übrigens zahlen wir europäer "hintenrum" an diese staaten jedes jahr viele millionen hilfen. deine erdbeeren bezahlst du also zweimal

      Löschen
  11. @Faena
    nun sei mal nicht ungerecht, erstens mal gibt es "DIE Fleischesser" nicht (das ist keine homogene Gruppe, genausowenig wie es "DIE veganer" gibt), und außerdem ist Mr.Anonym einfach ein selten dämliches Exemplar, der sich hier gerne austoben möchte, und kaum repräsentativ. er ist quasi der achim stößer der Fleischesser-Fraktion ^^

    AntwortenLöschen
  12. Hähähä...gut so, die Damen...immer noch ein bisschen mehr aufregen, steigert euren Blutdruck und bringt euch (hoffentlich) vorzeitig ins Grab :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. witzig, dass du denkst, wegen DIR würde sich jmd aufregen. du bist so die sorte, die zum kumpel sagt "ey, haste gesehen wie die Chaya misch angeguggt hat, die is geil auf misch!", dabei sitzt man einfach nur in der ubahn und langweilt sich...

      Löschen