Montag, 23. Januar 2012

b12-Zahncreme

Das wäre ja mal ne coole Sache... Aktuell sucht der Vebu Studienteilnehmer:

Studienteilnehmer für Weltneuheit "Vitamin B12 Zahncreme" gesucht

Da Vitamin B12 hauptsächlich in tierlichen Produkten vorkommt, sollte man insbesondere bei einer veganen Ernährung auf eine ausreichende Zufuhr dieses Vitamins achten. Zuverlässige und gängige Methoden sind der Konsum von angereicherten Nahrungsmitteln, das regelmäßige Einnehmen von Nahrungsergänzungsmitteln oder Vitamin B12-Spritzen, die durch den Arzt verabreicht werden. Alle drei Methoden haben Vor-, aber auch Nachteile. Aus diesem Grund ist der VEBU seit mittlerweile über drei Jahren auf der Suche nach alternativen Möglichkeiten, um den Vitamin B12-Bedarf zu decken. Eine praktikable und kostengünstige Lösung ist möglicherweise die Verwendung von mit Vitamin B12 angereicherter Zahncreme. Nachdem wir mittlerweile sämtliche juristischen, bürokratischen und wirtschaftlichen Hürden genommen, sowie auch einen potenziellen Hersteller gefunden haben, wurden nun die Prototypen der weltweit ersten marktfähigen Vitamin B12-Zahncreme produziert.

In einer Studie in Zusammenarbeit mit Dr. Markus Keller vom Institut für alternative und nachhaltige Ernährung (IFANE) sowie mit Prof. Dr. Claus Leitzmann von der Universität Gießen soll nun die Wirksamkeit der Zahncreme wissenschaftlich untersucht werden. Für diese Studie suchen wir noch engagierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Wenn Sie teilnehmen wollen, füllen Sie bitte folgenden Fragebogen in Form einer Umfrage aus:

Jetzt an unserer Umfrage teilnehmen 

Quelle: vebu 

Kommentare:

  1. aah ich würd gern an der umfrage teilnehmen bin aber noch nicht 18 T.T Hoffentlich gibz diese Zahnpasta irgendwann !!!! ^^

    AntwortenLöschen
  2. ach schade...ich würde ja schon gerne mitmachen, aber die 120 € untersuchungskosten schrecken dann doch ab. als student nicht wirklich realisierbar. dann nehm ich lieber ab und an vitasprint...:/ schade, schade... aber wenn hier jemand mitmacht, wärs super interessant, was dabei rauskommt! :)
    liebe grüßle,
    lischen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vitasprint ist sauteuer und nicht wirklich gut; ich empfehle fol plus laktosefrei von steripharm ;-)

      Löschen
  3. Eine gute Idee mit der Zahnpasta, denn Tabletten oder Tropfen vergisst man schon mal. Das ist aber auch für mich der einzige Grund für so etwas. Angereicherte Produkte, Tabletten und Tropfen gibt es schon günstig und überall.

    Ich finde es nur sehr schade, dass sich kein Pharmakonzern oder Sponsor findet, der die Studie komplett finanziert. Für die unsinnigsten Studien bekommen Probanten woanders noch Geld, hier "muss" man seine Blutuntersuchung sogar selber finanzieren :-( Schade, aber wo kein kommerzielles Interesse da ist, gibt es halt auch keine Forschung auch wenn das B12-Problem schon lange kein reines Veganer-Problem mehr ist.

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde auch, dass der Arztbesuch etc abschreckt.
    Das ist im Moment einfach nicht realisierbar! U.a. aus Zeitgründen. Müsste erstmal viel wichtere Arztbesuche wahrnehmen....

    Schade!

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Die Theorie um Vitamin B12 Mangel finde ich etwas fragwürdig. Ich bin mir nicht sicher, ob die Ärzte da nicht noch immer im Dunkeln tappen oder - wie bei Omega 3 - zu viel hinein interpretieren.
    Als ich vor einiger Zeit beim Arzt etwas habe abklären lassen, hat er mir Blut abgenommen und präventiv gleich ein Vitamin B Präparat gegeben. Aber es stellte sich heraus, dass mein Blutbild perfekt war. Keine Mangelerscheinungen. Kein Vitamin B Mangel. Und das obwohl ich keine Nahrungsergänzung zu mir nehme und auch nich darauf achte, mit Vitamin B angereicherte Nahrung zu mir zu nehmen. Ab und zu trinke ich Sojamlich mit Vitamin B oder Omega 3, aber das ist auch sehr selten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hast du nur vitamin b12 testen lassen oder auch den homocystein-spiegel? der vitamin-b12-wert ist nicht wirklich aussagekräftig, da man den kurzfristig erhöhen kann wenn man am tag vorher zb angereicherte sojamilch getrunken hat. nen echten mangel kann man nur am homocystein-spiegel festmachen.

      Löschen
  6. Ich fands erst interessant und hätte auch an der Studie teilgenommen.
    Eher komisch finde ich aber, dass man kein Geld bekommt, sondern im Gegenteil, sogar gefragt wird, ob man nicht selbst Geld bezahlen möchte, damit sie nachher ein innovatives Produkt vertreiben können. Das ist frech. Gerade auch in Anbetracht der Tatsache, dass immer ein gewisses Restrisiko besteht (wie reagiert das Zahnfleisch?).

    Und ich will keine Zahnpasten mit Fluor verwenden. Sollte die B12-Versorgung so funktionieren, hat man ein Problem gelöst, und sich das nächste ins Haus geholt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, schon seltsam, ich kenn das irgendwie auch anders...

      also ich nehme nur zahnpasta mit fluorid - mir sind meine zähne wichtig.

      Löschen
    2. Man kann auswählen(!) zwischen:
      - Ich bin "reich" und nehme gerne teil und spende noch was
      - Ich hab genug Geld beide Untersuchungen zu zahlen um die Studie zu unterstützen
      - Ich hab genug Geld um eine der beiden Untersuchungen zu zahlen, wäre cool wenn ihr mir die andere zahlt
      - Ich kann das leider nicht bezahlen, wär' aber gerne dabei

      Die haben einfach ein begrenztes Budget und keine dicke Lobby hinter sich. Keiner wird gezwungen da etwas zu zahlen. Und mit etwas Glück kann man auch ohne Spende mitmachen... :)

      @Flurid: Warum kein Flurid in der Zahnpasta, ich will Argumente hören!

      Löschen