Dienstag, 29. November 2011

Die Bahn ist doof aber ihr seid toll

Hallo ihr Lieben!
Erstmal möchte ich mich für die große (und vor allem größtenteils sehr positive) Resonanz bedanken. Hatte wohl auch damit zu tun, dass mich Kochenohneknochen auf seiner Facebookseite verlinkt hat - ein Dankeschön nochmal dafür.
So viel Feedback hatte ich so absolut nicht erwartet, v.a. dachte ich, dass mir die meisten erklären würden, dass selbst kochen sowieso viel besser wäre und man außer Haus halt planen müsste und dann wär das alles kein Problem. Anscheinend haben sich viele in dem Text wiedergefunden - zumal man sowas ja nur sagen kann wenn man "unter sich" ist- auf die Frage "aber ist vegan nicht total schwer und kompliziert?" würde keiner antworten "Man kann nicht mehr gescheit essen gehen, muss immer nachfragen, Zutatenlisten studieren und dann kriegt man auch noch blöde Fragen gestellt".
Es gab so viele Kommentare, dass ich dann nicht mehr auf jeden einzelnen geantwortet habe, aber ich habe alle gelesen und mich über die verschiedenen Meinungen gefreut! Es ist mir auch mal wieder aufgefallen, wie zivilisiert und friedlich hier alles abläuft, auch wenn der eine die Dinge grundsätzlich anders sieht als der andere. Die "Anonyms" die hier gelegentlich rumtrollen werden mit Gegenargumenten bombardiert, anstatt alles mit Zensur unter den Tisch zu kehren. Könnte man fast als Beweis dafür anführen, dass Veganer intelligenter sind ;-)



Nun zum weniger erfreulichen Teil: Die Servicestelle der Bahn hat mir auf meine Kritik, die neue Speisekarte sei zu fleischlastig, geantwortet:

Sehr geehrte Frau Mausflaus,

vielen Dank für Ihre E-Mail.
Da wir unseren Service und unser Angebot kontinuierlich für Sie verbessern möchten, freuen wir uns über jede Anregung, die uns erreicht. 
Wir prüfen alle Vorschläge dahingehend, wie und zu welchen Kosten diese umgesetzt werden können und leiten dann ggf. die entsprechende Umsetzung in die Wege.
Gerne können Sie auf
bis Dezember 2011 abstimmen, welche Gerichte ab März 2012 im Bordrestaurant serviert werden sollen. Diese Aktion wird im dreimonatigem Wechsel wiederholt.

Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Leiterin Kundendialog


Typische Standardantwort.... Ich frag mich ob das überhaupt ein Mensch gelesen hat (wenn überhaupt dann die Praktikantin), sonst hätten sie mir ja wohl nicht nochmal geschrieben, dass ich über die Speisekarte abstimmen kann, nachdem ich ja gesagt hatte, dass das explizit NICHTS für mich in Frage kommt.

Kommentare:

  1. Oh Mann, bei der Antwort entsteht echt der Eindruck, dass die Mail automatisch verschickt wurde.
    Ich habe aber Hoffung, dass die Kritik trotzdem durchsickert. Die Albert Schweitzer Stiftung hat ja auch zu Mails an die Bahn aufgerufen und das wurde wohl von vielen schon umgesetzt.

    Bei der nächsten Bahnfahrt werde ich mich auf jeden Fall mal in den Speisewagen setzen und meinem Bedauern, dass ich dort so gar nichts zu Essen finde, mal persönlich und aufs höflichste Ausdruck verleihen.

    AntwortenLöschen
  2. Die Praktikantin hat sich sicher über die Post gefreut.

    AntwortenLöschen
  3. Für mich klingt das nach einer Auto-Reply Antwort wie bei automatisierten Bestellvorgängen, wie Frau Springinsfeld schon schrieb.
    Soviel zum Thema: "Ihre Meinung ist uns wichtig!".

    AntwortenLöschen
  4. "Könnte man fast als Beweis dafür anführen, dass Veganer intelligenter sind ;-)"

    Und genau für diese arrogante Art werdet ihr gehasst :-)

    AntwortenLöschen
  5. Das ist auf jeden Fall eine Standard Antwort. Hast du mal geguckt, die Mahlzeiten sind nicht nur nicht vegan, sondern auch noch ALLE mit Fleisch!

    AntwortenLöschen
  6. @Anonym
    Smiley überlesen?

    @achtungpflanzenfresser
    ja, das habe ich doch im brief kritisiert... von vegan wollt ich da gar net erst anfangen

    AntwortenLöschen
  7. Bin letztens geflogen und war positiv überrascht, dass ich ein "strict vegetarian"-Menü bekommen habe, dass sogar so lecker war, dass mich meine fleischessende Begleiterin dafür beneidet hat. Schon traurig, dass sich gerade die deutsche Bahn sträubt, einen ähnlichen Weg einzuschlagen, besonders wenn man nicht nur an die vielen Vegetarier und Veganer in Deutschland denkt, sondern auch an die bewusster lebenden Menschen, die eben gerne mal auf ein fleischloses Gericht zurückgreifen... Auch schade, dass ihnen dazu nicht mehr als eine Standardantwort einfällt. Eigentlich sollten wir alle eine ähnliche E-Mail schreiben, vielleicht können sie dann unser Anliegen nicht länger ignorieren!

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja wirklich traurig, dass die Bahn sich da nicht mehr Mühe macht :( Ich fahre auch regelmäßig mit der DB, aber ich esse dort eig. nie was weil ich mir immer meine eigenen Sachen mitbringe, daher höre ich das jetzt auch zum ersten mal, dass sie da so fleischlastiges Essen haben o.O Schade, dass man da nur so eine Standartantwort bekommt! Mich freut es übrigens, dass du so viel positive Resonanz bekommen hast =)

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe auch mal eine Nachricht verfasst und auch eine etwas erfreulichere Antwort bekommen:

    Sehr geehrte Frau ...,

    vielen Dank für Ihre E-Mail und Ihre wertvollen Hinweise.

    Die Aktionsgerichte für die kulinarische Jahresaktion 2012 werden für jedes Angebots-Quartal von unseren Kunden neu gewählt. Die nächste Abstimmung findet voraussichtlich schon Ende Januar / Anfang Februar statt. Eines der zur Abstimmung gestellten Gerichte wird dann auch für die vegetarische Ernährung geeignet sein.

    Wir freuen uns, wenn wir hiermit eine Lösung gefunden haben, die Ihren Erwartungen entspricht.

    Mit freundlichen Grüßen

    AntwortenLöschen
  10. Hm... wahrscheinlich reicht der Druck einfach noch nicht aus- vielleicht schreibe ich auch mal eine Mail, in der ich das Gleiche kritisiere. Es 'lohnt' einfach nicht, an einen einzelnen Kunden soviel Zeit einer Nicht- Standart- Antwort zu verschwenden. Das ist eben das Problem mit Monopolen.

    AntwortenLöschen
  11. Auch ich habe eine fast-standard-Antwort auf meine Anfrage bekommen:

    Sehr geehrte Frau XXX,
    vielen Dank für Ihre E-Mail.
    Wir freuen uns über Ihr Interesse an den Angeboten der Deutschen Bahn im Bordbistro.
    Da wir unseren Service und unser Angebot kontinuierlich für Sie verbessern möchten, freuen wir uns über jede Anregung, die uns erreicht.
    Wir prüfen alle Vorschläge dahingehend, wie und zu welchen Kosten diese umgesetzt werden können und leiten dann ggf. die entsprechende Umsetzung in die Wege.
    Wenn Sie weitere Fragen haben, zögern Sie bitte nicht uns anzurufen. Wir helfen Ihnen gern weiter.
    Mit freundlichen Grüßen
    Im Auftrag

    Ich denke, es würde sich lohnen mal mehr in die Richtung zu protestieren oder Verbesserungen vorzuschlagen. Eventuell mit Unterstützung der Lobbyisten von Vebu oder Veganer Gesellschaft. Oder Björn Moschinski den Bahnköchen mal was beibringen lassen, so wie den Unimensaköchen...

    AntwortenLöschen
  12. @Helena
    erstens glaube ich nicht, dass das wirklich was bringt; außerdem: es ist nur die bahn... wie oft würdest du im bahn-bistro was essen wenns da was veganes gäb? ich würd da so oder so nicht reingehen. und ob normalesser das so nachfragen...? glaub ich eher auch nicht.
    ehrlich gesagt gibts wichtigeres; man sollte seine energie lieber in sinnvollere dinge stecken

    AntwortenLöschen