Montag, 24. Oktober 2011

40 Spartipps zum Spartag (ohne kaufda!)

Nein, ich mache nicht bei dieser blöden Kaufda-Aktion mit, bei der unter Hunderten von Bloggern ein einziger Gutschein verlost wird! Ich frage mich, wieso ihr da alle so drauf abgeht; erstens mal ist die Wahrscheinlichkeit zu gewinnen ungefähr so hoch wie beim Lottospielen, außerdem gibts neben dem Einkaufgutschein auch noch diese tollen Trostpreise:



 Deswegen gibt es am Weltspartag, von mir 40 Spartipps.

Bei meinen Spartipps gehts hauptsächlich umsGeldsparen, aber auch die Umwelt kommt oft besser damit weg. Ich hab versucht, die üblichen Hartz-IV-"Kalt Duschen"-Ratschläge wegzulassen und eher Dinge aufzuzählen auf die man vielleicht nicht so kommt:


  1. Seifenspender, Duschgel, Shampoo mit Wasser strecken - man nimmt von dem Zeug immer zu viel. Isses trotzdem alle: Nachfüllpack kaufen.
  2. Papier beidseitig verwenden bzw. 2 Seiten pro Blatt drucken; Fehlausdrucke als Schmierpapier nehmen. Bei vielen Druckern kann man auch nen Sparmodus einstellen, wo dann weniger Tinte verbraucht wird.
  3. Energiesparlampen eindrehen; sind zwar teurer in der Anschaffung, lohnt sich aber relativ flott
  4. Wassersparenden Duschkopf kaufen (ich hab einen der Firma Schläfer (für 13Euro bei Karstadt), der angeblich bis zu 50% Wasser spart
  5. wenn schon baden, dann lieber zu zweit; dadurch braucht man weniger Wasser in der Wanne ^^
  6. Tofu und Sojasauce im Asialaden statt im Bioladen/Supermarkt kaufen (drauf achten dass nichts mit Gentechnik draufsteht, bei Importware ist das kritisch!)
  7. vegane Brotaufstriche gibts auch günstig beim Discounter, z.B. Penny. oder noch besser: selber machen!
  8. Sojamilch gibts beim Discounter schon für 1€ pro Liter
  9. Reformhaus meiden
  10. Wasserhahn statt Wasserflasche: ist genauso gut und viel ökologischer
  11. Plastiktüten vom Shoppen als Mülltüten verwenden
  12. teures Fertigzeug, v.a. Fake-Produkte meiden und lieber selbst kochen
  13. Tiefkühlgemüse ist meist günstiger als Frischzeug und genauso gesund
  14. statt Coffee-to-go Kaffee zuhause kochen und im Thermobecher/Thermoskanne mitnehmen
  15. Obst selbst pflücken gehen - auf mundraub.org gucken wo. Im Herbst im Wald Pilze sammeln und auf abgeernteten Feldern gucken. Ich habe letzens ein halbes Kilo Kartoffeln aufgesammelt; waren zwar etwas grünlich, aber trotzdem nicht schimmlig oder schlecht.
  16. Preise vergleichen und auf Aktionen achten. Frischwarenpreise variieren in Supermärkten oft von Woche zu Woche, und das teilweise um mehr als 1 Euro. Da kostet das kg Auberginen samstags 1,99 und am Montag sind's dann schon 2,99.
  17. Noname-Produkte bevorzugen. Sind auch nicht schlechter.
  18. statt den ganzen Tag die Kaffeemaschine an zu haben den frisch gebrühten Kaffee in eine Thermoskanne umfüllen
  19. CDs gebraucht bei ebay kaufen
  20. unter der Woche ins Kino statt am WE - da ist es locker mal 2€ günstiger und nicht so voll. In vielen Kinos gibts auch Studentenrabatt
  21. vegane Schokolade: Marke "Karina" gibts bei Netto für 0,35€,  alternativ "Alpia oder Ritter Sport Marzipan/Edelbitter/Halbbitter für 0,79€ :-)
  22. statt auf die kostenpflichtige öffentliche Toilette lieber den nächsten Starbucks/McD suchen :-D
  23. Mitfahrgelegenheit statt eigenes Auto oder Bahn - von Frankfurt nach Hamburg für 25€!
  24. statt dem Zeitungsabo online Lesen (spart auch Papier), oder kostenlose Probeabos abschließen, z.B. von der FR.
  25. Wäscheleine statt Wäschetrockner
  26. Stoßlüften statt Fenster dauerhaft gekippt zu halten
  27. Geschenke in Poster, Zeitungspapier o.ä. statt in Geschenkpapier einpacken
  28. Kühlschrank auf die niedrigste Stufe stellen, die reicht völlig aus
  29. Wasserkocher regelmäßig entkalken, der Kalk setzt sich an den Heizstäben fest und dann braucht der Wasserkocher länger zum Erhitzen. Geht prima mit nem Schuss Essig.
  30. nur so viel einkaufen wie man auch wirklich braucht; keine Hamsterkäufe die dann liegen bleiben und schnell schlecht werden, gilt v.a. für leicht verderbliche Lebensmittel
  31. für Frauen: Herrenrasierer verwenden! sind günstiger und qualitativ hochwertiger. Epilierer sind noch besser, halten ewig und der Stromverbrauch hält sich auch in Grenzen
  32. Medikamente kann man sich oft schenken - Kopfschmerzen kann man auch mit Ruhe kurieren und ne Erkältung geht auch nicht schneller weg
  33. kleine statt große Töpfe verwenden und mit geschlossenem Deckel kochen
  34. Zwischenstecker mit Schalter oder eine schaltbare Steckdosenleiste für Geräte die keinen Netzschalter haben bzw. nur auf Stand-by zu schalten sind
  35. statt normalen Zimmerpflanzen lieber Küchengräuter züchten; Basilikum ist z.B. sehr pflegeleicht
  36. Müll richtig trennen, so kann man vielleicht auf ne kleinere Mülltonne umsteigen. 
  37. wer's süß aufs Brot macht kann "GrafschafterGoldsaft" und viele verschiedene Sorten Marmelade probieren. Marmelade ist meist vegan; aufpassen muss man nur bei der Aufschrift "Aroma"
  38. wenn s in der Bude kalt ist weil s durch den Türspalt zieht kann man sich mit nem Zugluftdackel helfen. Kann man sich aus ner Strumpfhose auch einfach selber basteln :-)
  39. Toaster statt Backofen zum Brötchenaufbacken. Muss man halt mehrmals wenden; aber spart immer noch mehr Energie als wenn man die Backröhre anschmeißen würde (außer wenn man gleich 2 Backbleche voller Brötchen hat)
  40. Gesund ernähren: Spart den Arztbesuch...

Kommentare:

  1. Bei aller Sparsamkeit sollte man dennoch nicht die Sklavenarbeit von Kindern unterstützen
    ------------------------------------------
    vegane Schokolade: Marke "Karina" gibts bei Netto für 0,35€, alternativ "Alpia oder Ritter Sport Marzipan/Edelbitter/Halbbitter für 0,79€ :-)
    -----------------------------------------

    Faire Schokolade ist teurer, man isst folglich weniger davon und spart nebenbei Kalorien.

    AntwortenLöschen
  2. Super Spartipps, danke für Mühe! Ich habe auch noch einen Tipp: Das Wattestäbchen nach dem Ohren saubermachen nicht gleich wegwerfen. Mit dem Ohrenschmalz kann man wunderbar noch ein quietschendes Scharnier einfetten ;)

    AntwortenLöschen
  3. @Anonym
    Da hast du natürlich recht, aber ich gehe davon aus, dass die meisten Leser (mich eingeschlossen)nicht immer ethisch perfekt konsumieren können/wollen. budgets sind nunmal begrenzt und verzichten mag man auch nicht immer.

    @Homeganer:
    iiiiiiiihhhhhhhh!!! Gegen quietschende Türen empfehle ich Haarspray! keine Ahnung wie das funktioniert, da es ja nicht fettig ist, aber es hilft!

    AntwortenLöschen
  4. Vielleicht ist im Haarspray Silikon? Es gibt Silikonhaltiges Kettenöl für Motorräder.

    AntwortenLöschen
  5. Punkte Nr. 5 und 40 sind klasse, da kann ich nur zustimmen ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Achtung, dein Punkt 19 ist total illegal... Sowas würde ich niemals machen, geschweige denn Posten... Ziemlich dumm!

    AntwortenLöschen
  7. Was soll daran illegal sein, gebrauchte CDs bei Ebay zu kaufen? Die sind ja schließlich nicht gebrannt, sondern original!

    Ich kaufe dort auch immer gebrauchte CDs - bin ich jetzt der Staatsfeind Nr. 1 oder was?!

    AntwortenLöschen
  8. Ist der Dosen-Burger ihr Ernst ? Danke für die Tipps, auch, wenn mir viele davon schon bekannt sind. Stehst du genau so sehr auf Grafschafter Goldsaft wie ich ? Eine super Eisenquelle ist das Zeug auch noch :)

    AntwortenLöschen
  9. @foodandblood
    ich mag marmelade lieber, außerdem tropft mir der grafschafter zu doll. und so ne tolle eisenquelle ist der nicht, in 100g sirup sind 15mg eisen, und man schmiert sich auf ein brötchen ja maximal 20g sirup... also keine nennenswerte ergänzung.

    AntwortenLöschen
  10. Plastiktüten vom Shoppen als Mülltüten verwenden mach ich schon seit Jahren.

    AntwortenLöschen
  11. Ich verwende die Plastiktüten nicht als Mülltüten...ich nehm einfach die gleichen Plastiktüten von zu Hause wieder mit zum Einkaufen :)

    AntwortenLöschen
  12. "13 Tiefkühlgemüse ist meist günstiger als Frischzeug und genauso gesund."

    Hahaha...vegane Logik ? Schon mal dran gedacht, daß zum Tiefkühlen immer STROM gebraucht wird, und das nicht zu knapp ?

    "40 Gesund ernähren: Spart den Arztbesuch..."

    Also bestimmt nicht vegan...

    AntwortenLöschen
  13. @Anonym
    deswegen isst man TK-Ware auch am besten noch am selben Tag des Einkaufs, dann hat man keine höheren Stromkosten. Im Sommer kann man ne Tüte Tiefkühlspinat auch super als Eisbeutel zum Füßekühlen verwenden ;-)

    Ich bin in all den Jahren wo ich vegan bin, selten beim Arzt gewesen. Eigentlich nur zur Vorsorge und wegen irgendwelcher Verletzungen. Nährstoffmängel habe ich auch keine. Deine Vorurteile kann ich also nicht bestätigen.

    AntwortenLöschen
  14. Zu Punkt 11 und @ Achimer:
    Zum Einkauf habe ich immer meinen Rucksack bei. Und anstelle der Plastiktüten benutze ich die Papiertüten von Reichelt als Mülltüte. Ich weiß zwar ehrlich gesagt nicht, ob das ökologischer und umweltschonender ist... bisher aber gehe ich davon aus.
    Zu Punkt 2 habe ich was neues für mich entdeckt. Ich habe zwar "Bitte keine Werbung" an meiner Haustür, aber Werbemittel (Briefe) die an mich adressiert sind kommen ja an... Der Brief ist meistens auch nur einseitig bedruckt... Diese Briefe benutze ich dann auch für den Drucker bei den Drucken, die eh nur recht temporär ihren Zweck erfüllen sollen...
    Zu Punkt 3: Dann doch lieber LED! ;)

    AntwortenLöschen
  15. Ich habe hier auch noch was... ist aber nicht direkt ein Spartipp.

    Zeitungen (keine Zeitschriften) die man bereits gelesen hat oder einfach so zweimal die Woche vor der Haustür findet (ist bei unserer regionalen Zeitung so), nicht einfach entsorgen, sondern zb mal bei Tierhaltern anfragen.
    Unsere Rattennothilfe hat zb nen extrem hohen Verschleiß an Zeitungspapier. Wird als Nistmaterial und Etagenunterlage in den Käfigen genutzt.
    So erfüllt "Altpapier" auch noch einen Zweck. :)

    LG

    AntwortenLöschen