Sonntag, 18. September 2011

neues vegetarisches HartzIV-Kochbuch

Es gibt ein neues HartzIV-Kochbuch mit dem Titel „Spar Dir das Fleisch: Gemüse-und Nudelgerichte und günstige Salate“ .  Das Buch soll sich an Menschen richten, die sich auch vegetarisch ernähren wollen. Denn "Gemüse-Gerichte sind nicht nur im Trend, sondern schonen auch die Haushaltskasse. Denn Fleisch ist teuer und muss gar nicht täglich auf den Teller - es gibt eine Vielzahl von leckeren Nudel-, Kartoffel-, Reis- und Gemüsegerichten und auch Salate, die satt machen."


Spar Dir das Fleisch: Gemüse-und Nudelgerichte und günstige Salate
Uwe Glinka, Kurt Meier: Spar dir das Fleisch: Gemüse- und Nudelgerichte und günstige Salate, VGS, 2011, 92 Seiten, 8,99 Euro, ISBN-13: 978-3802537462




Ich find's super, so fängt man zwei Fliegen mit einer Klappe ("schlägt" wollte ich jetzt nicht schreiben ^^); fleischlos kochen spart Geld und ist gesünder und verringert das Tierleid.
Und ich glaube gerade in niedrigeren Bildungsschichten (und der Großteil der HartzIV-Empfänger gehört diesen an) ist vegetarische Ernährung noch nicht so verbreitet, insofern kann das Buch nen riesen Beitrag zur Verringerung des Fleischkonsums beitragen! Clever finde ich auch den Titel, also dass es nicht explizit "günstig vegetarisch" oder so heißt, ich glaube das würde Leute eher abschrecken.
Ob die Rezepte und Ratschläge denn wirklich so neu und innovativ sind, weiß ich nicht, aber vielleicht bringen ja schon allgemeine Tipps wie "statt fertige Salatmischungen kaufen lieber frisches Gemüse kaufen und selbst zubereiten" was.
Eine Leseprobe gibt es hier.

Kommentare:

  1. Oh, danke für den Tipp. Ich habe schon die normale Ausgabe aber die meisten Rezepte sind mit Fleisch. Die vegetarische Version hole ich mir auf jeden Fall :o)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist echt eine tolle Idee und wenn es wirklich hilft, fleischlose Ernährung auch in solchen sozialen Schichten etwas mehr zu verbreiten, dann ist das doch super :)

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ich bin wirklich überrascht ob dieser Entwicklung. Finde das toll, auch wenn ich die erste Ausgabe nicht so besonders beim Durchblättern fand (obwohl ich damals auch alels gegessen habe).. aber die schaue ich mir in der Buchhandlung mal demnächst an.

    AntwortenLöschen
  4. Super. Dann kann ich endlich mal Buchtipps an diejenigen verteilen, die immer sagen "Ja aber vegetarische/vegane Ernährung ist ja...sooooo teuer!!!" ;-)

    AntwortenLöschen