Donnerstag, 29. September 2011

ganz toll: gestern war Weltschulmilchtag

Welt-Schulmilchtag am 28. September 2011
2011 jährt sich der „Welt-Schulmilchtag“ zum elften Mal. Er wurde von der Organisation für Ernährung und Landwirtschaft der Vereinten Nationen „FAO“ ins Leben gerufen. Ziel der FAO-Initiative ist es, die Aufmerksamkeit von Schülern, Eltern und Erziehern sowie von Presse, Politik und sonstigen Multiplikatoren auf die Schulmilch zu lenken. Denn Milch und Milcherzeugnisse sind wichtige Bausteine einer gesunden Ernährung.


Es gibt ne ganze Menge blödsinniger Aktionstage, aber beim Weltschulmilchtag denk ich mir nur "Warum???" Wobei die Antwort nicht schwer ist: Weil die Agrarlobby großen Einfluss hat und überall das Märchen von der gesunden Milch verbreitet. Eigentlich sollte dieser Tag "Welt-Milchlobbytag" heißen.

Dabei wurde der Aktionstag von der Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen ins Leben gerufen (aber auch da wird die Agrarlobby wohl gut vertreten sein):


Seit dem 28. September 2000 gibt es den Weltschulmilchtag. Er wurde von der Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) initiiert und wird mittlerweile in über 40 Ländern gefeiert. Neben dem Tag der Milch am 1. Juni eines jeden Jahres ist der Weltschulmilchtag das wichtigste Datum für alle, die das Image der Milch verbessern wollen. Gerade das Image von Milch in Schulen ist verbesserungswürdig. So ist der Verbrauch von Milch an Schulen und Kindergärten seit 1993 um zwei Drittel zurückgegangen. Dabei ist Milch für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen enorm wichtig.

http://www.weltschulmilchtag.de/


Ich finds immer wieder krass; es ist doch in mehreren Studien festgestellt worden, dass bei Kindern und Jugendlichen die größten gesundheitlichen Probleme Übergewicht, zu wenig Bewegung, Diabetes, zu wenig Obst&Gemüse sind - und alles was denen einfällt, ist Schulmilch!
Da lob ich mir doch Kampagnen wie das Verteilen von kostenlosen Bio-Brotboxen an Erstklässler!

Kommentare:

  1. Gibt's denn dieses Jahr keine Gegenaktionen vom Vebu oder der Veganen Gesellschaft ???

    AntwortenLöschen
  2. das war nur der weltSCHULmilchtag, was du meinst ist der weltmilchtag... da hat aber bisher auch immer nur stößi ne PM rausgegeben.

    AntwortenLöschen
  3. noch besser find ich ja, dass in den usa fast überall nur gezuckerte milch an den schulen ausgegeben wird, also erdbeermilch und schokomilch und sowas. Und das wird den Eltern dann als gesund verkauft dank Agrarlobby... da kommt ja noch einiges auf uns zu, wir machen solche dämlichen Amisachen ja so gern nach *sfz*
    Dabei gibts so coole Ernährungs"trends" aus den USA, aber die werden von offizieller Seite ignoriert (hab ich das Gefühl)

    AntwortenLöschen
  4. Meinst du vielleicht in Deutschland sei das anders, kenne auch noch gezuckerte schoko oder Vanille Milch die ekelhaft schmeckte und einem von übel wurde.

    Das ist nicht nur in den USA, ohne Zucker würde kaum ein Kind pure Milch trinken.

    AntwortenLöschen
  5. Das ist echt der letzte Mist.
    Ich hab das Problem echt tagtäglich.
    Meine Kinder würden Milch auch pur Literweise trinken und ich verklickere ihnen immer wieder, wie ungesund Milch ist.
    Blöderweise behauptet jeder andere das Gegenteil.
    Und dadurch sind sie letztendlich restlos verwirrt.
    Warum sagt Mama sowas? Dan wollen sie es anderen sagen und die kommen dann mit: Waaas? Milch ist doch soooooo gut für die Knochen. Du willst doch groß und stark werden.

    Sowas regt mich echt auf.

    AntwortenLöschen
  6. Ich wurde in den späten 60ern eingeschult. Da kam dann immer jemand vorbei und brachte einen Kasten mit kleinen Milch- und Kakaofläschchen vorbei (aus Glas mit Aludeckel), man hat vorher festgelegt, was man haben möchte und ob warm oder kalt. Dazu gab es noch eine Kalktablette.

    Was ich in meinem Leben schon für Unmengen von Milch zu mir genommen habe, ich könnte brechen. Immer mit dem sicheren Gefühl, etwas Gutes für meine Knochen zu tun.

    Leider trinkt mein Kind gern Kuhmilch (ohne Zucker), denn ich bin zu spät aufmerksam geworden. Jetzt ist es schwierig, sie umzugewöhnen.

    Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  7. "Es gibt ne ganze Menge blödsinniger Aktionstage..."

    Sehr richtig...z.B. den VSD :-))

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin mir nicht sicher, ob es sinnvoll ist, auf den Ungesund-Aspekt zu fokussieren. Dass dieser Weltschulmilchtag eine riesige Lobby hinter sich hat - stimme ich voll zu. Dass man zur Verringerung von Tierleid auf Tiermilch verzichten sollte - stimme ich auch zu, das ist für mich sogar DER zentrale Punkt. Aber bei Studien zu Gesundheitsaspekten findet man halt immer die passende, je nachdem, was man sucht. Ich habe mein bis vor einigen Monaten mein ganzes Leben lang sehr sehr gerne und viel Kuhmilch pur getrunken, meine Schwester u. mein Vater ebenfalls, wir sind alle mit einer stabilen Gesundheit gesegnet, und wenn mir, bevor ich vegan wurde, jmd gekommen wäre, ich solle darauf verzichten, weil es krank macht, wäre das für mich ein Beweis dafür gewesen, dass Veganer_innen ja doch nur bekloppte Verschwörungstheoretiker sind. Milch kann krank machen, ja, aber nicht alle Menschen - Zucker u. Fett können auch krank machen, und die meisten Veganer_innen essen das dennoch, Frutarier kriegen oft Probleme mti den Zähnen u. bleiben doch bei ihren Früchten.

    AntwortenLöschen
  9. @Anonym
    der VSD ist kein Aktionstag à la "wir rufen nen Tag aus der etwas gewidmet ist", sondern der Name einer Veranstaltung.

    @LaMadame
    meiner meinung nach ist milch auch nicht per se ungesund, aber eben auch nicht besonders gesund, da die nährstoffe in besserem verhältnis auch in anderen lebensmitteln enthalten sind, da wäre obst und gemüse wichtiger. v.a. ist milch nicht gerade kalorienarm; deswegen ärgert mich diese schulmilchkampagne besonders; die kinder sind zu dick, und man gibt ihnen ein fett- und kalorienreiches getränk, von dem man noch nicht mal richtig satt wird, und redet ihnen ein, es wäre gut für sie.

    AntwortenLöschen
  10. Meine Tochter konnte voll gestillt werden, mein Sohn nicht und hat Kuhmilch als Babynahrung erhalten müssen. Bis heute trinkt er gerne regelmäßig Milch. Inzwischen ist er 14 und seit einem Jahr Typ 1-Diabetiker. Inzwischen gibt es Hunderttausende in D mit wachsender Tendenz. Hinterher ist man immer schlauer, inzwischen keene ich die einschlägigen Studien. Babynahrung aus Kuhmilch im 1. Lebensjahr gehört verboten.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kann sein, muss aber auch nicht... soweit ich weiß sind die ursachen diabetes noch nicht genau geklärt und teilweise ist es auch erblich.
      wenns wirklich so wäre, dann fänd ich das ziemlich krass, weil ja echt fast alles was so an babynahrung verkauft wird, irgendwie milch enthält.

      Löschen