Mittwoch, 17. August 2011

der Mythos vom "Frosch im heißen Wasser" lebt...

Aktuell kursiert ein Video zum Überwachungsstaat, in dem die Metapher vom Frosch im heißen Wasser gebracht wird. Die Aussage: Wirft man einen Frosch in heißes Wasser, springt er sofort raus. Erhöht man die Temperatur aber nur langsam, bleibt er drinnen und stirbt an der Hitze. Genauso soll das mit dem Überwachungsstaat sein; wird eine radikale Maßnahme durchgesetzt, ist der Aufschrei in der Bevölkerung groß; werden die Freiheitsrechte aber schrittweise eingeschränkt, merkt es das Volk kaum und bleibt ruhig, bis dann jegliches Freiheitsrecht gestorben ist.



Eigentlich ein treffender Vergleich; nur entspricht das beschriebene Frosch-Verhalten nicht den Tatsachen, wie bei "Zeit: stimmt's?" erläutert wird:

Ich habe nach längerem Suchen tatsächlich einen Zoologen gefunden, der schon einmal im Dienst der Wissenschaft Frösche erhitzt hat: Victor Hutchinson von der amerikanischen University of Oklahoma. Die Amphibien wurden in einen Topf mit Wasser gesetzt, dessen Temperatur pro Minute um ein Grad erhöht wurde. "Wenn die Temperatur steigt, wird der Frosch immer aktiver bei dem Versuch, dem erhitzten Wasser zu entkommen", schreibt Hutchinson. Irgendwann zeigt das Tier dann Zeichen von Hitzestress, und es kommt zu muskulären Spasmen. Diesen Punkt, der schon bei einer Temperatur von unter 40 Grad erreicht werden kann, nennt man auch das "kritische thermale Maximum" - wird das Wasser noch wärmer, dann kommt es zur Hitzestarre und zum Tod.


Fies, aber damit  wäre die Falschheit des Vergleichs belegt. Aber Mythen halten sich bekanntlich hartnäckig.

Kommentare:

  1. Mir ist egal, was dabei heraus kommt - ich finde solche Experimente ZUM KOTZEN!

    AntwortenLöschen
  2. Schade, war einer meiner Lieblings-Vergleiche!
    Kann man noch ein paar andere Tiere ausprobieren, ob vielleicht irgendeins so reagiert?
    Was? Achso. Ok, dann nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Ich dachte auch immer, dass das stimmt. Naja..aber ein guter Vergleich ist es trotzdem.
    Gestern kam im Radio ein Bericht, dass in Deutschland die Anzahl der Tierversuche weiter ansteigend ist. :-(

    AntwortenLöschen
  4. puh, gerade solche Mythen halten sich aufrecht, da man sie recht schlecht widerlegen kann, wenn man nicht gerade jemanden wie diesen Kerl findet, ders mal ausprobiert hat.

    Die armen Frösche...

    AntwortenLöschen
  5. Ob wissenschaftl. haltbar oder nicht : ich finde das Video nach wie vor treffend und überzeugend...

    AntwortenLöschen