Dienstag, 5. Juli 2011

laut Vebu 42 Millionen "Teilzeit-Vegetarier" in Deutschland


Eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Vegetarierbund Deutschland (VEBU) und der Firma Tofutown* kommt zu folgenden Ergebnissen:

  1. Deutschland kennt Tofu. Drei von vier Befragten (75%) geben an, Tofu zu kennen.
  2. Eine Mehrheit der Deutschen (52%) isst an drei oder mehr Tagen pro Woche kein Fleisch.
 Berlin / Tofutown Wiesbaum. 30.06.2011. Tofu ist jung, weiblich und gebildet. Am meisten bekannt ist Tofu unter Menschen jüngeren und mittleren Alters: 84 % der 18- bis 29-Jährigen und 86% der 30- bis 44-Jährigen kennen das vegetarische Sojaprodukt. Frauen sind zu 81 % mit Tofu vertraut. Interessant ist, dass auch im Osten (70%), bei Männern (69%), bei älteren Menschen (58%) und Hauptschülern (66%) das Produkt sich eines erheblichen Bekanntheitsgrades erfreut.

Eine immer größere Mehrheit der Deutschen ist dem Fleisch gegenüber kritisch eingestellt. Knapp zwei Drittel (65 %) aller Frauen und 38% der Männer sind laut eigenen Angaben bereits Teilzeitvegetarier. Auch bei Älteren (63%) und bei Menschen mit Hauptschulabschluss (53%) ist die Zahl derjenigen, die angeben an mindestens drei Tagen pro Woche kein Fleisch zu essen, deutlich in der Mehrheit.


Bewusstes Schönreden oder ist der Vebu tatsächlich so verblendet?
  • Wer stellt denn bitte eine so blöde Frage wie "Kennen Sie Tofu?"??? Ich kenne auch Eisbein mit Sauerkraut, Schweinshaxe und Bockwurst, aber welchen Aussagegehalt soll das haben? 
  • 75% ist ziemlich schwach dafür, dass es um ein normales Nahrungsmittel geht. Erinnert mich ein bischen an die Umfrage in England, die ergab, dass Robbie Williams in Großbritannien bekannter ist als Jesus ^^
  • "Eine Mehrheit der Deutschen (52%)..." - Wow welche überwältigende Mehrheit
  • "...isst an 3 oder mehr Tagen in der Woche kein Fleisch" - Ja, und an den restlichen Tagen morgens Wurstbrot, mittags Wiener Schnitzel und abends gegrilltes Hühnchen! 
  • Mit den Umfragen ist das so ne Sache. Wie oft haben wir schon erlebt, dass die Leute erzählen "ich esse ja nur ganz wenig Fleisch"? Menschen neigen dazu, sich besser darzustellen als sie sind und ihre Fehler zu vertuschen. 
  • Die Modeworte "Teilzeitvegetarier" bzw. "Flexitarier" sind echt panne. Das sind Leute, die ganz normal Fleisch essen. Sonst nix. 
  • Welcher "Trend zum Vegetarischen"? Die Leute essen genau wie immer, das sieht man an den stagnierenden Fleischverbrauch-pro-Kopf-Zahlen und ich hab auch noch kein Steakhouse gesehen was pleite gemacht hätte. Dass jetzt alle behaupten, so wenig Fleisch zu essen, ist allein der Mode geschuldet.
  • Wissen die Leute oft gar nicht was sie da essen. "Wie bitte, in der Geflügelwurst ist Schwein drin?" Die Gutfried-Cervelatwurst war nicht umsonst für den Windbeutel 2011 nominiert. Normalesser achten nicht auf die Zutatenliste. Wenn in der Lasagne Fleisch ist, auf dem Salat Putenstreifen und im Fertigeintopf Fleischklößchen merken die das gar nicht.
  • Es gab mal ne Zeit, da war es normal, nicht jeden Tag Fleisch zu essen.
  • Mit Suggestiv-Fragen kann man einiges erreichen: Auf "Essen Sie öfter als 3mal die Woche Fleisch" antwortet man natürlich mit nein, weil so viel Fleisch isst man ja nicht, und wenn man Ja sagen würde, steht man als fressorgienfeierndes Monster da. Außerdem ist ja bestimmt nur so ne richtige Portion Steak oder ein ganzes Hühnchen gemeint, und nicht die mickrige Scheibe Wurst.


Lieber Vegetarierbund, das war vielleicht gut gemeint, aber im Ergebnis echt peinlich!

Kommentare:

  1. Örks. Ich glaub da redet sich erstens der vebu was schön und zweitens die Befragten. Viele Leute behaupten von sich sie würden nur selten Fleisch essen, weil ihnen die Häufigkeit nicht auffällt und weil sie es sich selbst einreden.
    Die meisten Leute die ich kenne, die von sich behaupten, sie äßen wenig Fleisch essen fast jeden Tag ein Fleisch-Fisch-Gelatine Produkt. Nur eben mal mehr, mal weniger.

    AntwortenLöschen
  2. Da fällt mir eine etwas traurige Begebenheit vom letzten größeren Familientreffen ein: Onkel H. meint beim Abendbrot, er würde jetzt auch weniger Fleisch essen, heute habe er z.B. mittags Fisch gehabt (Is ja auch viel gesünder, nicht?). Später lobt er den luftgetrockneten Schinken. Auf Nachfrage: So n bisschen Wurst gilt doch jetzt nicht als Fleisch, ne? :/

    AntwortenLöschen
  3. @Mneme: Deckt sich auch mit meinen Beobachtungen. Die meisten, die von sich behaupten wenig Fleisch zu essen, hauen sich 3x täglich welches rein. Ein Salamibrötchen ist ja auch kein Fleisch. Und wenn die mal Fleisch essen, dann natürlich nur "gutes" aus "artgerechter" Haltung. Billigfleisch ist in Deutschland ein echter Ladenhüter, das kauft gar keiner ;-)

    AntwortenLöschen
  4. also ich denke, wenn leute 3x die woche so gar nix fleischiges essen, dann ist das für nicht-vegetarier schon viel.
    wenn ich mal gucke, was es bei uns in der kantine mittags so zu essen gibt, dann sind das 2 gerichte mit fleisch und eins ohne (meins ;) ) wenn ich also faul bin und mir keine brote schmiere, dann bin ich also auf diese kantine angewiesen. und wenn ich dann noch denke " oh lecker, schnitzel! und ich muss gar nich selber kochen!" dann nimmt der normalo-mensch eben das schnitzel und nich die chinesische gemüsepfanne... man muss hier auch mal die kantinengebundenne menschen, die sich keine gedanken übder das woher machen, berücksichtigen. und wenn die ehrlich 3 tage GAR KEIN fleisch essen, dann is das ok.
    es ist leichter, sich fast food technisch zu ernähren mit fleisch, als ohne...

    AntwortenLöschen
  5. ach ja nachtrag, ich meine leute, die wirklich wirklich an 3 tagen gar kein fleisch essen und nich so pseudo " wurst is doch kein fleisch!" ;)

    AntwortenLöschen
  6. "Deutschland kennt Tofu" ist wirklich eine bescheuerte, inhaltslose Aussage. Da kann man sich ja nur die Hand an die Stirn kloppen.

    Was die Geschichte mit "max 3 mal die Woche Fleisch" angeht, erinnert mich das an viele Vegetarier, die alle nicht vegan werden möchten, weil sie nur(!) Milch und Eier vom Biobauernhof kaufen wo sie auch absolut sicher wissen, dass die Tiere dort glücklich bis zum natürlichen Tod gehalten werden... Na dann. Warum gibts überhaupt Supermärkte und weshalb heulen die Bauern immer rum, sie wären ach so arm?!

    AntwortenLöschen
  7. da muss ich dir schon recht geben. die leute wissen nicht was sie überhaupt essen.
    habe auch mal mit einer "vegetarierin" zusammengearbeitet. natürlich hat sie aber fisch gegessen (sie sei ja nicht so radikal wie ich) und auf gelatine hat sie auch nicht geachtet. eine andere meinte sie esse kein fleisch, nur wurst. =) so viel zu vegetarisch... und es ist echt traurig, dass nicht jeder weiss was tofu ist, da es ja wirklich ein normales lebensmittel ist...

    AntwortenLöschen
  8. Heute beim Frühstück mit Kommilitonen: "Ich esse nur 1x im Monat Fleisch!"...*dabei in ein Schinkenbrötchen beißend*...darauf ich: "Dann ist das da deine Monatsration!"..er "ist ja nur Wurst"...da fragt man sich echt.

    Ich denke auch, dass es vielen einfach nicht bewusst ist, was alles Fleisch ist bzw. wie oft sie tatsächlich etwas essen, was Fleisch enthält. Mir ist das auch erst nach der Umstellung aufgefallen.

    Und mit Verlaub, jeder kennt Tofu..aber es kennen auch alle Schnitzel...dümmer kann man keine Rückschlüsse ziehen.

    AntwortenLöschen
  9. @Ori
    da hab ich zwar verständnis, aber in jeder kantine gibts täglich mindestens ein vegetarisches gericht und meistens gibts auch ne salatbar. aber die wenigsten sind ausschließlich auf die kantine angewiesen, das ist ja doch immer das gleiche, sodass viele in die nahe gelegenen imbisse/restaurants gehen, und da kann man sehr wohl auswählen.
    das fleisch dominiert zwar leider, aber zumindest hat man die möglichkeit...

    AntwortenLöschen
  10. Endlich konnte ich mir mal ein paar freie Minuten nehmen, um meine Lieblingsblogs zu durchstöbern. :)
    Ich habe mir genau das gleiche gedacht, werte Mausflaus. Und war drauf und dran darüber zu schreiben. Aber das hast du ja jetzt schon ausreichend übernommen.

    LG

    AntwortenLöschen
  11. klar kann man ausweichen, muss ich ja auch (ich bekomm fast jeden tag nudeln wenn ich mich auf die kantinenauswahl beschränke... und vegan wäre dann nur die salatbar oder die gemüsebeilage und da auch nur die hälfte des angebots... echt n bisschen armselig! die schmeissen in fast alles käse, ei, milch rein...), aber wenn mans vorgesetzt bekommt und eben fleisch nich abgeneigt ist, dann isst man ohne drauf zu achten viel mehr fleisch, als wenn man selber kochen würde.
    und wer es da wirklich (!) schafft, "nur" 3x die woche das fleischgericht zu nehmen, der machts schon richtiger als die, die montag die bratwusr, dienstag das schnietzel usw in sich reinschaufeln.

    AntwortenLöschen
  12. Hallo ! Ich will die Zahl der Vetetarier in Deutschland erfahren aber kann solche Statistik nicht finden ... Können sie mir helfen : (

    AntwortenLöschen