Dienstag, 21. Juni 2011

neuer Recycling-Burger entwickelt

Forscher entwickelt aus Kot "Fleisch" für Burger

Geht es nach dem japanischen Forscher Mitsuyuki Ikeda, dann wird schon bald aus menschlichen Exkrementen künstlich hergestelltes Ekel-"Fleisch" zu Burgern verarbeitet. Laut einem Bericht der englischen Tageszeitung "Daily Mail" sieht der Wissenschaftler seinen "Shit Burger" als ideale Möglichkeit, Abwässer sinnvoll zu recyceln.

Auf die Idee kam Ikeda laut eigenen Angaben, als sein Forscherteam den Auftrag erhielt, sich Gedanken darüber zu machen, wie man die Abwässer der Millionenmetropole Tokio recyceln könne. Die Exkremente, so seine Idee, seien bestens als Nahrung geeignet, da sie wegen der Massen an Bakterien viele Proteine enthielten, die man extrahieren könne. Die Erreger selbst seien aber völlig ungefährlich, weil sie im Rahmen der Produktion durch Erhitzen abgetötet werden, versichert der Forscher im YouTube- Video.


Damit die im Labor erzeugten "Shit Burger" auch wie Rindfleisch schmecken, wurden sie mit Soja und rotem Farbstoff versetzt. Neben den aus den Exkrementen extrahierten Proteinen (63 Prozent) enthält das Recycling- "Fleisch" noch Kohlehydrate, Lipide und Mineralien.

Beruhigend: Allzu bald dürfte die Erfindung Ikedas noch nicht zwischen den Burger- Brotscheiben landen, denn zurzeit ist die Herstellung des künstlichen Ekel- Fleischs zehn bis 20 Mal teurer als durchschnittliches Rindfleisch…

Quelle: krone.at


Wieso beruhigend? Das ist doch mal super - Recycling at it's best! Hört sich zwar bisi eklig an, aber wenn man bedenkt dass die Kacke normalerweise auf den Feldern landet und da auf dem Gemüse verteilt wird.... Und Fleischesser können erst recht keinen Ekel vorschieben, denn normale Wurst wird in den Tierdarm gepresst, und da gehen ja auch die Exkremente durch.Und Eier kommen auch ausm Hühnerarsch... Und ich hab mal gehört, dass jeder Tropfen Wasser im Rhein sieben mal getrunken wird... die Kläranlage macht's sauber.
Also wenn das tatsächlich klappt würd ich's essen.

Kommentare:

  1. also ich find es klingt verdammt eklig :D kann mir irgendwie noch nicht vorstellen, dass ich es essen würde... aber ekliger als fleisch finde ich es auch nicht, da hast du recht ;)
    da bleib ich doch lieber bei meinen grünkern- & tofuburgern ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich persönlich finds extrem widerlich und sehe das in einer ganz anderen Kategorie als Fleisch... Eine, die ich auch niemals anrühren würde.
    Maggi hat vor vielen Jahren auch mal mit Exkrementen im Essen experimentiert, meine Mutter hat eine Reportage darüber gesehen, dürfte aber echt ewig her sein. Seitdem kommt bei uns kein Maggi mehr ins Haus.

    AntwortenLöschen
  3. Boa, da kommt es mir echt hoch..

    Ne, also ich glaub ich könnte sowas nie essen, einfach weil ich weiß, wo es herkommt.

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde den Gedanken daran, dass Menschen echt auf so absurde Ideen kommen sehr befremdlich.
    Ich sehe übrigens die Parallelen zum Fleischkonsum nicht so hart wie du. Die Tierdärme werden vorher gereinigt, bevor die fertige Wurst reinkommt. Und es ist gewiss etwas anderes seine eigene Scheiße zu essen als Fleisch zu essen. Da ist der Ekelpegel dann doch noch höher finde ich. Aber ich bin da eh etwas anders gestrickt, da ich mich vor Fleisch nicht ekele.

    AntwortenLöschen
  5. Igitt!!!!!!! Das ist echt NICHT lecker :-/

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde es auf jeden Fall eklig und würde es auch nicht essen. Aber ich finde wie du auch den Gedanken an Scheiße im Fleisch ebenfalls eklig. Dazwischen gibt es selbstverständlich Unterschiede, aber die sind nicht von der Art, dass ich das eine besser oder schlechter finde als das andere.

    AntwortenLöschen
  7. Aloha,
    also das erinnert mich an eine Aktion der Yes-Men http://theyesmenfixtheworld.com/
    die haben auch mal einen Shit Burger als Erfindung in einem ihrer Filme präsentiert.....

    PS:Mausflaus,ich hab mir deinen Tipp zum Thema Schuhe{vor einer Weile) und Deichmann zu Herzen genommen und online deren Angebot mal angesehen.Ich habe auch ein paar nette Schuhe aus dem Deichmann Sortiment mal ins Auge gefasst,vielleicht "frage" ich dich mal dazu um deine Meinung also ob sie Vegan "genug" sind und so:-).
    Cu
    Andreas

    AntwortenLöschen
  8. @Andreas
    Freut mich!! Es gibts nichts tolleres für einen Blogger wenn das was man schreibt nicht nur gelesen wird, sondern tatsächlich Veränderungen herbeiführt.
    ich weiß allerdings nicht, ob ich dir im konkreten Fall wirklich behilflich sein kann, solange sie als synthetisch gekennzeichnet sind, genügt das meinem vegan-begriff, wie sich die materialien genau zusammensetzen kann dir nur der hersteller beantworten.
    "unvegan" könnte halt der kleber sein; ich achte nur auf klebstoffe nicht, weil klebstoffe wirklich überall drin sind; in flaschenetiketten, textilien, verpackungen usw. und ich da auch nicht sehe, dass ein boykott etwas bewirken würde.
    ich kann dir höchstens die frage beantworten ob die schuhe hübsch sind ;-)

    AntwortenLöschen