Freitag, 24. Juni 2011

es hat sich ausgepandat

Am Mittwoch lief die Reportage über die Machenschaften des WWF "der Pakt mit dem Panda" auf der ARD. Trotz der späten Stunde haben ihn anscheinend viele gesehen; viele Veganblogger haben darüber berichtet und die Reportage hat auch ein großes Medienecho hervorgerufen.
Ich war auch ziemlich schockiert, ich hätte nie gedacht, dass die Tigerprojekte des WWF so sinnlos, mensch- und tierschädigend sind und der WWF Gentechnik-Konzerne unterstützt! Der Macher hat schon mehrere Grimme-Preise bekommen, er ist also keiner von diesen Sensationsjournalisten, die Fake-Bilder einspielen, und durch wilde Behauptungen Meinungsmache betreiben. Im Gegenteil, er befragt Mitarbeiter des WWF, die sehr aufschlussreich sind, und den WWF alles andere als gut dastehen lassen.
Wer die Reportage noch nicht gesehen hat, sollte dies unbedingt nachholen!


Links zu den Videos:

Links zum Medienecho:

Der WWF hat auch einen Erkllärungsversuch veröffentlicht, der allerdings ziemlich lasch ist. Man sollte sich die kläglichen Rechtfertigungsversuche aber ruhig mal durchlesen *Link zum WWF-Faktencheck*

Außerdem hat er sich rechtlich dagegen gewährt, nachzulesen im  Wikipedia-Artikel zu "Der Pakt mit dem Panda":

Der WWF strengte vor Ausstrahlung des Filmes am 22. Juni 2011 in der ARD sechs Unterlassungserklärungen gegen den Film an.
Die ARD musste die in der ursprünglichen Pressemeldung vom 11. Mai 2011 enthaltene Aussage, wonach das ARD-Team auf Borneo (Indonesien) „kein einziges Orang-Utan-Schutzprojekt des WWF“ gefunden habe, zurückziehen. Gleiches galt für die Formulierung: „Der WWF nimmt Geld von den Unternehmen und verschafft ihm das Gütesiegel für nachhaltige Produktionen“, soweit dadurch der Eindruck erweckt würde, das Unternehmen würde gegen Geldzahlung ein WWF-Gütesiegel für nachhaltige Produktionen erhalten. Die ARD hat sich gegenüber dem WWF Deutschland zur Unterlassung dieser Aussagen im Zusammenhang mit dem Film verpflichtet.
Der WWF äußerte sich bereits im Vorfeld des Filmes, als dessen genauer Inhalt noch nicht bekannt war: „In den Ankündigungen gibt es drei Behauptungen, die schlichtweg falsch sind.“.
Zu den Unterlassungserklärungen sagte Huismann der tageszeitung: „Das liegt daran, dass der WWF nicht will, dass über diese Dinge öffentlich diskutiert wird. ... Immerhin ist das WWF-Symbol, der Panda, laut Marktforschung die viertglaubwürdigste Marke der Welt.“ Das bringe allen Beteiligten etwas.


Mir hat der WWF mal wieder vor Augen geführt, wie wichtig Umweltschutz ist. Die Bilder vom brennenden Regenwald und den riesigen Plantagen waren erschreckend eindrucksvoll. Ich werde in Zukunft mehr als vorher versuchen, Palmöl zu meiden! Wenn ich nur wüsste, wie... Ich weiß es gibt Listen, aber die sind doch noch arg kurz. Ich hoffe die Reportage beweg auch einige Hersteller dazu, auf Palmöl zu verzichten!

Kommentare:

  1. hier hat es noch eine liste mit mehr fakten zum wwf:

    http://tierschutznews.ch/2011/kunterbunt/trenn/medien/1659-der-pakt-mit-dem-panda-was-uns-der-wwf-verschweigt.html

    AntwortenLöschen
  2. Einfach wunderbar Ihr Blogger! Wir brauchen Menschen, die in der Abwehr von Tieren zu kämpfen, denn sie haben nur uns. Vielen Dank, ich bin auch in der Verteidigung der Tiere und die Natur, die Hoffnung auf eine große Freundschaft mit Ihnen, um über Grenzen hinweg zu machen! Besitos!

    AntwortenLöschen
  3. oh, und ich hab eine neue leserin, DAS finde ich wunderbar :-)

    AntwortenLöschen
  4. Und beim WWF war ich mal Mitglied!!! Gut, dass die KEIN GELD MEHR VON MIR BEKOMMEN!!! Ich hab den Beitrag im TV nicht gesehen, werd mich aber mal durch die Links klicken, danke!

    LG...

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Mausflaus,

    würde mich sehr darüber freuen, wenn Du Dich in http://veggie-blogger-network.blogspot.com/ einklinken könntest ...

    L. G., PD

    AntwortenLöschen
  6. Über den Beitrag bin ich auch gestolpert und war echt geschockt! Ich dachte immer der WWF ist ne gute Sache, aber das geht ja gar nicht!!
    Mein Mann hat dem WWF auch mal gespendet, damit ist es jetzt wirklich vorbei!

    AntwortenLöschen
  7. Ohje den muss ich meiner Freundin zeigen, sie denkt sie tut was Gutes, denn sie spendet dem WWF jedes Jahr 100€.

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab den Beitrag auch über youtube gesehen und meine Mitgliedschaft sofort gekündigt.
    Danke auch an dich, auf deinem Blog hab ich von dem Beitrag zum ersten Mal gelesen.

    AntwortenLöschen
  9. Ich höre Papa schon rufen: "Siehste Kind, die machen alle nur krumme Geschäfte..." :(

    AntwortenLöschen