Sonntag, 22. Mai 2011

Kinder essen zu viel Fleisch

Kleinkinder essen einer Studie zufolge zu viel Fleisch, Wurst und Süßes, trinken aber zu wenig. Statt 0,6 bis 0,7 Liter pro Tag, trinken sie nur 0,4 Liter. Auch Gemüse und Vollkornprodukte kommen zu kurz.
Das ist der Ergebnis einer Studie des Forschungsinstituts für Kinderernährung (FKE) in Dortmund.

Verbindliche Regel zur Kleinkindernahrung gibt es nicht. Das FKE gibt aber Empfehlungen für eine „optimierte Mischkost“. Danach sollen Kinder viel pflanzliche Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Brot, Kartoffeln, Nudel und Reis essen sowie viel Wasser, ungesüßte Tees oder stark verdünnte Schorlen trinken. Milch, Milchprodukte, Eier, mageres Fleisch, Wurst und Fisch solle mäßig verzehrt werden.

Quelle: focus

Und das einzige, was der Politik einfällt, ist ein staatlich gefördertes Schulmilchprogramm.  Ich würde den letzten Absatz gerne auf Plakate drucken, und in Schulen aufhängen.

Kommentare:

  1. Statt Milch sollten die besser mal versuchen, Kindern das Essen von Obst und Gemüse schmackhaft zu machen... Das hätte auf jeden Fall mehr Sinn!!

    AntwortenLöschen
  2. da würden sie dann auch gleich mehr Flüssigkeit zu sich nehmen!

    AntwortenLöschen
  3. Da sieht man mal wieder wieviel Macht die Milchlobby hier in Deutschland hat!

    AntwortenLöschen
  4. Oh man, du hast so Recht mit der Schulmilch. Das ist alles so dumm. Sch*** Lobbies! :(

    AntwortenLöschen
  5. Ja, ausgerechnet Schulmilch, als ob die zu wenig Milch trinken würden. Da wäre Schulobst echt passender.
    Naja in dem Artikel wurde Milch ja nciht verherrlicht, sondern gasagt, dass sie nur in Maßen verzehrt werden sollte. schade nur, dass die meisten Leute da ein ganz anderes Bild haben...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Ich versteh die Menschen nicht, die nicht schon allein auf Grund der ganzen Lebensmittelskandale beginnen nach Alternativen für ihre Kinder suchen....!? Die etlichen anderen Aspekte mal außen vor gelassen... Die Menschheit ist so eingefahren >.>

    AntwortenLöschen
  7. Zu deiner Frage bzgl. der Starbucks Frappuccinos:

    Der Coffee Frappuccino ist mit Sojamilch vegan. Auch die Sirups sind ok, da diese auf Zuckerbasis sind. Du könntest also auch einen Soja Caramel/Vanille/Hazelnut/Strawberries&Cream Frappuccino trinken, nur eben ohne Sahne und das Karamell-Topping. Das Topping ist nicht vegan (also die Soße die oben drauf kommt) aber die Sirups schon!

    Die Frappuccino Base für LIGHT-Drinks ist allerdings auch nicht vegan, also wenn du keinen Light Frappu bestellst, die Sahne und alle Toppings weglässt, bist du auf der sicheren Seite, sofern die Milch aus Soja ist :)

    AntwortenLöschen
  8. Da werden die Agrarverbände wohl finanziell gut reinbuttern, solche Aktionen zahlt doch der Staat meistens nicht alleine, oder? Neulich habe ich in der Stadt eine besorgte Mutter mit einer veganen Aktivistin diskutieren hören. Die Mutter war der absolut vollsten Überzeugung, dass sich ein Kind ohne Milch und Eier nicht richtig entwickeln kann... Und die Mutter war nicht mal besonders alt. Traurig...
    Und solange es Wurst in Teddybärenform gibt, werden viele Kiddies wohl weiterhin mit Begeisterung das Zeug essen.

    AntwortenLöschen