Freitag, 27. Mai 2011

ich bekenne...

... ich mag Gemüse!






EHEC zum trotz, denn
1.) war zwar der Überträger ein Gemüse, aber es handelt sich nur um eine bestimmte Lieferung mit spanischen Importgurken (Mausflaus berichtete) und
2.) .steht bei osthessen-news
„Auf Salat- und Gemüsepflanzen wird keine Gülle ausgebracht. Das gilt sowohl für den ökologischen Landbau als auch für die konventionelle Landwirtschaft.“ Darauf weist der Hessische Bauernverband (HBV) in Bezug auf die aktuelle EHEC-Diskussion hin.
Die hessischen Erzeuger von Sonderkulturen, dazu gehören z.B. Salate, Gemüse, Gurken, Tomaten und Obst, seien auf den Anbau dieser Kulturen spezialisiert und setzten keine Gülle als Kopfdünger ein. Im Übrigen kämen deutsche Tomaten und Salatgurken derzeit nur aus Gewächshäusern. 
3.) Mussten die Landwirte aufgrund der Medien-Panikmache und Warnungen, man solle Gemüse meiden, ziemliche Einbußen verzeichnen, was ziemlich fies ist.

Kommentare:

  1. Viele Bauern düngen leider mit Tierhaarpellets finde ich als Veganer ganz und gar nicht besser.

    AntwortenLöschen
  2. @Anonym
    Tierhaar finde ich per se nicht schlimm; aber ich geh mal davon aus, dass das nicht abgestreichelte Katzen/Hundehaare sind, sondern Schlachtviehnebenprodukte...

    AntwortenLöschen