Sonntag, 15. Mai 2011

Abstimmen für mehr Tierschutz in der EU

Auf meine-landwirtschaft.de  kann man entscheiden, wofür zukünftig EU-Subventionen verwendet werden sollen. Man hat 100 Euro und verteilt die auf 10 Punkte, z.B. faire Preise, Exportsubventionen, für Großunternehmen. Ein Punkt ist "für echten Tierschutz". Ich hab meine 100Euro natürlich dafür ausgegeben! Meiner Meinung nach ist der Begriff zwar falsch (echter Tierschutz wäre nur eine vegane Landwirtschaft), aber "ein bischen Tierschutz" ist besser als wenn der komplett hintenrunterfällt. Der Tierschutz liegt auf Platz 2 (auf der 1 ist ökologische Landwirtschaft), trotzdem wär's super, wenn noch mehr Leute dafürstimmen!
Man gibt auf der Abstimmungsseite die Beträge ein, trägt Name und Emailadresse ein, und klickt auf "Abstimmen". Damit die Stimme gezählt wird, muss man dann noch den Bestätigungslink in der Email anklicken. Dauert keine 2 Minuten, und ich glaube dass das wirklich etwas bringt, da es sich um einen Zusammenschluss mehrerer Organisationen handelt (u.a. demeter, WWF, Schrot&Korn, komplette Liste gibt's hier), die bestimmt mehr Druck ausüben können als nur eine allein.

Hier gehts zur Abstimmung:  

klick aufs Banner oder hier



Hier der vollständige Text der Info-Seite: 

Ab 2014 setzt die Gemeinsame Agrarpolitik der EU (kurz GAP genannt) einen neuen gesetzlichen Rahmen für die Landwirtschaft. Es geht um viel: die fundamentalen Weichenstellungen für Klima, Umwelt und die Qualität der künftigen Lebensmittelversorgung – sowie 56 Milliarden Euro Subventionen.
Auf den Kopf umgerechnet etwa 100 Euro zahlt jeder EU-Bürgerin und jeder EU-Bürger jährlich in diesen gigantischen Umverteilungstopf ein.  Was wir im Gegenzug erhalten, könnten wohl die wenigsten von uns klar benennen. Zweifellos aber setzen die Milliardensummen wichtige Anreize in einem Wirtschaftszweig, der Millionen von Menschen beschäftigt und von grundsätzlicher Bedeutung für unser aller Gesundheit, Wohlergehen und Lebensqualität ist.
Stellt sich die Frage:  Wofür soll dieses Geld verwendet werden? Die Initiative "Meine Landwirtschaft - Unsere Wahl", eine Partner-Organisation von Slow Food Deutschland, die sich für eine kleinteilige und nachhaltige Landwirtschaft einsetzt, bietet Ihnen die Möglichkeit Ihre 100 Euro (virtuell) so zu verteilen, wie Sie es für richtig halten. Alle Optionen sind möglich (bis hin zur Subventionskürzung). Stimmen Sie ab, und setzen Sie ein Zeichen für eine Reform der EU-Agrarpolitik in Ihrem Sinne!

Kommentare:

  1. Beide Daumen hoch für diese Aktion! Ich habe mein Geld allerdings auf die Punkte 1-8 verteilt, die finde ich alle sehr wichtig. Aber der Tierschutz hat am meisten bekommen. Bin gespannt was dabei rauskommt

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir hat der Tierschutz auch am meisten bekommen =)

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir der faire Handel und die fairen Preise... Wie soll ein Mensch Tiere schützen oder zumindest Wert darauf legen, wenn er selbst unzufrieden ist und unfair behandelt wird? ;)

    AntwortenLöschen
  4. @Anonym
    durch unfairen Handel/Preise werden zumindest keine Lebewesen getötet... klar ist sowas auch wichtig, aber für mich persönlich ist Tierschutz wichtiger, weil ich denke dass die Missstände da noch um ein vielfaches größer ist und mehr Handlungsbedarf besteht.

    AntwortenLöschen