Montag, 25. April 2011

ich backe mini :-)

Vor kurzem habe ich bei ebay einen Mini-Backofen für 20 Euro erstanden; weil ich endlich wieder Überbackenes, gefülltes Gemüse, Ofenkartoffeln usw. machen wollte.


Essen reinstellen, Klappe zu, Temperatur + Zeit einstellen und schon tickt mein Mini-Backofen los. Sobald die Zeit abgelaufen ist macht es "bling", und der AFK schaltet sich automatisch ab, Eieruhr ist also überflüssig. Man kann in dem kleinen Tischofen alles backen, was man in einem normalen Herdofen auch möglich ist, es sollte nur nicht allzu groß bzw. hoch sein. Es ist zwar auch ein Pizzablech dabei, aber so wie ich Tiefkühlpizzas in Erinnerung hab, dürften die etwas zu groß sein. Aber für 2 Toasts, eine kleine Auflaufform oder in dem Fall 3 Auberginenhälften reicht es.
Für nen Single/Studentenhaushalt wie meinen also genau richtig!

Kommentare:

  1. Ich hab so einen auch und will ihn nicht mehr missen. Vollkommen ausreichend. Meine Küche ist leider zu klein für Herd und Co.

    AntwortenLöschen
  2. och, der ist niedlich :) ich wüsste gar nicht, was ich ohne meinen ofen machen würde...ich backe ja ständig und mache auch sehr oft aufläufe, pizzataschen oder sowas...nee nee der ist unverzichtbar^^ aber wenn man da keinen platz für hat, ist sowas sicher ne super alternative.

    AntwortenLöschen
  3. Läuft auch garantiert nur mit ethisch korrekten Ökostrom, oder ? Also ohne Stromerzeugung aus Gülle usw. Oder tut der´s auch mit Atomstrom ? Fände ich echt nicht gut...ehrlich :-(

    Ich bin ja nur froh, daß ich schon seit Jahren Rohköstler bin, da brauche ich solchen Firlefanz nicht mehr.

    Ich finde ja im Übrigen, daß Veganer, die unbedingt kochen wollen, ihr Brennholz selbst im Wald schlagen und sägen sollen. Weil die ja zu mir Rohfleischfresser immer sagen, ich sollte das Tier, welches ich zu fressen gedenke, gefälligst selbst schlachten und ausnehmen usw. Wäre also irgendwie nur fair, oder ? Ich mein ja nur...gleiches Recht für alle müsste schon mal sein, oder etwa nicht ??

    AntwortenLöschen
  4. Ich hatte auch mal so ein Teil, mit abgespeckter Funktionalität allerdings - eine Hühnerkeule darin zu garen, war nicht möglich. Ich mag Teigtaschen jeder Art, backe die auch gern vor ... aber eine ganze Woche von den Dingern leben? Nö. Also ist das Ding wieder in den Keller gewandert.

    AntwortenLöschen
  5. Gibt es eigentlich ein veganes Wort für "Eieruhr"? ;)
    P.S.: Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit dem Teil.

    @Anonym: Naturstrom.de kann ich empfehlen!

    AntwortenLöschen
  6. ich habs gerade mal selbst gegooglet! :)
    Sanduhr, Kurzzeitwecker, Küchenuhr, 5-Minuten-Uhr, Küchenwecker, Signaluhr etc.pp
    es grüsst auge!

    AntwortenLöschen
  7. @Hesting
    Also Hühnchenkeulen mach ich sowieso eher selten ;-)

    @Auge
    so isses. nur die kuckucksuhr gibts nicht in vegan ;-)

    AntwortenLöschen