Montag, 25. April 2011

auswärts vegan essen

Veganer daheim kriegt man ganz gut hin, auswärts zu essen ist aber ganz schön schwierig. Eine Möglichkeit ist, sich vorher auf Veganguide.org Restaurants mit veganem Angebot rauszusuchen; aber das geht ja auch nicht immer wenn man z.B. zum Essen eingeladen wird oder keins der aufgeführten Locations in der Nähe ist. Zum Glück findet man auch in "normalen" Restaurants was. Deswegen hab ich am WE mal Brainstorming gemacht und versucht, aufzuschreiben was mir alles so an potentiell (!!!) veganen Gerichten in den Sinn gekommen ist: 

Deutsch
Ganz gut fährt man mit Kartoffelgerichten, ansonsten bleiben Salate mit Vinaigrette-Dressing (also Essig-Öl). Und selbst da ist oft noch Käse, Schinken o.ä. dabei; auf Nachfrage kann man den Salat aber auch ohne bestellen. Potentiell vegan sind:
  • Kartoffelpuffer mit Apfelmus
  • Gemüsepuffer
  • klare Suppen
  • Kartoffelpuffer mit Apfelmus
  • Offenkartoffel (ohne Quark, nur mit Gewürzen)
  • Pommes/Kartoffelspalten/Pellkartoffeln/Salzkartoffeln
  • Knödel (aber häufig mit Ei)
  • Couscous mit Gemüse
  • Tomatensalat
  • Gemischter Salat
  • Beilagensalat
  • Hefe- oder Dampfnudeln mit Kompott
  • Waffeln mit Puderzucker (aber häufig mit Ei)
  • Obstsalat 
  • Sorbet
     
    Asiatisch
    Fast alle asiatischen Restaurants und Schnellimbisse bieten mindestens ein vegetarisches Gericht an, z.B:  „Buddhistische Fastenspeise“, das ist Gemüse, Tofu, Reis mit einer Soße. Neben verschiedensten Gemüsegerichten, von mild, über süß-sauer bis scharf, bieten viele chinesische Restaurants auch besonders leckere Tofugerichte an. Da sich in der traditionellen asiatischen Küche, Käse und Milch fast nie finden, sind die meisten vegetarischen Gerichte auch vegan. In seltenen Fällen werden Gerichte mit Ei zubereitet oder mit Eiernudeln serviert. Bei der Soße sollte man auch lieber mal nachfragen - viele Asiaten kippen da Fishsauce rein.Auch wird manchmal gebratenes Ei über das fertige Gericht gestreut.
    • Wok-Gemüse
    • Buddhistische Fastenspeise
    • Frühlingsrollen, Samosas (kleine Teigtaschen)
    • Bratnudeln/Glasnudeln/Reisnudeln/Reis/Sojasprossenmit Gemüse/Tofu
    • manchmal die Glückskekse
    • diverse Suppen, z.B. Misosuppe
    • Thai-Currys
    • Thai-Pudding  
    • Tofu/Gemüse Chop Suey
     
    Italienisch

    Vegane Pizza und Pasta gibt es in fast allen italienischen Restaurants. Traditionell wird der italienische Pizzateig ebenso wie die Spaghetti ohne Milch oder Ei hergestellt. Trotzdem ist Nachfragen empfehlenswert.  Vegane Pizzabeläge wären z.B. Pilze, Spinat, Brokkoli, Artischocken, Zwiebeln, Pepperoni, Paprika, Oliven, Mais, Tomatenscheiben, Knoblauch.

    Sollten Pizza- und Pastateig tatsächlich mal beide nicht vegan sein, kann man immer noch auf Salate mit Essig und Öl ("Vinaigrette") und möglicherweise klare Suppen zurückgreifen. Das dazu gereichte Weißbrot ist meines Wissens auch vegan, da das ein normaler Hefeteig ist.

    • Spaghetti aglio e olio oder mit Tomatensauce (manchmal ist rotes Pesto auch vegan)
    • Minestrone (italienische Gemüsesuppe)
    • Tomatensuppe bzw. klare Suppen (nachfragen wg Milch/Sahne!)
    • Pizza ohne Käse
    • Pizzabrot
    • Insalata, z.B. Tomatensalat, gemischter Salat, Nizzasalat


    Indisch
    Gerade die traditionelle indische Küche ist bekannt für eine Vielzahl fleischloser Gerichte.Häufig verwendete Bestandteile sind Auberginen, Kartoffeln, Kichererbsen, Blumenkohl und Okraschoten.
    In der Sauce wird zwar oft Kokosmilch verwendet, man sollte sich aber lieber vergewissern ob nicht vielleicht doch Butter, Sahne oder Milch drin ist.

    • Samosas, mit Gemüse gefüllte Teigtaschen oder frittiertes Gemüse (trotzdem nochmal wegen dem Teig nachfragen)
    • Dal (indisches Linsengericht) 
    • diverse Currys
    • Chutney

    Fast Food
    Auch bei Fast Food Ketten und in Schnellimbissen gibt es wider Erwarten veganes Essen. Neben Pommes Frittes (mit Tomatenketchup oder Senf)  gibt es fast überall auch Salate mit Essig und Öl. Mittlerweile bieten viele Imbissbuden auch Falafel, Fladenbrot mit Gemüsebouletten an. Ohne Joghurtsauce ist das eigentlich vegan. Imbissbuden die Kebap anbieten, können problemlos auch „Gemüsetaschen“, ein viertel Fladenbrot gefüllt mit verschiedenen Gemüsesorten, zubereiten. Seit einiger Zeit bieten sogar die klassischen Fast-Food-Ketten vegetarische Burger, ohne Sauce sind sie in Einzelfällen sogar vegan.
    • Spinat-Börek (Blätterteigtaschen mit Füllung)
    • Pommes mit Ketchup (der McD-Ketchup ist vegan), Kartoffelecken
    • Falafel (aber fragen ob nicht doch Milch/Ei drin ist)
    • vegetarischer Döner ohne Käse/Soße (das türkische Fladenbrot und Lahmacun sind traditionellerweise vegan)
    • Linsensuppe/Erbsensuppe (aber oft mit Würstchen oder Milch)
    • Veggie Delite-Sandwich von Subway
    • Salat von Subway/McD
    • Salatbar bei PizzaHut (die Pizzen sind nicht vegan)
    • mit Salat belegte Sandwiches in Sandwichbars

    Kommentare:

    1. Danke für die schöne Aufzählung. Man könnte denken, es gibt doch eine ganze Menge für uns :-)

      Ist leider nicht so. Oft ist man mit mehreren unterwegs und hat keinen allzu großen Einfluss auf die Wahl des Restaurants. Oft sitzt man dann wirklich nur vor Pommes oder einem Salat, bei dem man noch die Schinkenstreifen entfernen lassen muss und das Dressing tauscht. Da wird einem dann meistens nur eine Flasche Essig und Öl auf den Tisch gestellt.

      Auswärts essen ist ein ganz, ganz dunkles Kapitel. Ich mache da hin- und wieder einige Ausnahmen, notgedrungen :-(

      AntwortenLöschen
    2. Die indischen Restaurants verwenden aber meistens Ghee (Butterschmalz) für fast alle Gerichte. Sind halt überwiegend Lakto-Vegatarier, die Inder,
      und keine Veganer,nech. Und die Kühe sind denen ja heilig...und wenn sie dann alt werden (die Kühe, meine ich, nicht die Inder) und nicht mehr soviel Milch geben (für Ghee und Käse), dann werden sie klammheimlich an die indischen Moslems verschachert, und die Moslems machen dann indisches Gulasch aus den Kühen...schön scharf, nech.

      Aber ansonsten sind die anderen Inder (also die Hindus) voll in der Ethik (1000 good Karma points), oder etwa nicht ? Ich mein ja nur...weil heute Ostern ist, nech.

      AntwortenLöschen
    3. Beim Griechen kann man auch gut vegan essen. Viele warme und kalte Vorspeisen sind vegan. Zum Bsp. die gegrillten Peperoni, manchmal auch die Knobibrote, kommt aufs Restaurant an. Manche machen die ja wie Bruschetta, ohne Schafskäse. Oftmals gibt es auch so bunte Teller mit Gemüse vom Grill, Fladenbrot mit Knobiöl und Zwiebeln. Unser Grieche hier bietet sogar vegetarische Gerichte an, die sich leicht veganisieren lassen z.B. Gemüse/Reisauflauf..dann eben ohne Käse.
      Im arabischen Bereich dürfte es auch so Einiges geben.

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Dolmades oder Dolmadakia, die Weinblätterröllchen, sind auch meist vegan.

        Löschen
    4. In meiner Stadt gibt es leider keinen einzigen veganen Lahmacun :( Da ist immer schon das Hackfleisch drauf, damit es schneller geht... Schade für mich, daher nehme ich immer eine vegetarische Tasche mit Ketchup =)
      Mir fällt noch der Delight Salad von Burger King ein, der ist etwa doppelt so groß wie der Gartensalat von McD und ich kaufe ihn recht gerne =) Ach und bei Kartoffelecken habe ich bisher auch nur wenige gefunden, die vegan waren, weil häufig Milchpulver enthalten war (zumindest die, die beim Supermarkt in de TK-Truhe liegen). Alles Liebe! Miri

      AntwortenLöschen
    5. Ich finds auch immer blöd, wenn Leute mich so mitleidig fragen: "Kannst denn überhaupt essen gehen?", ich sage dann auch immer, dass ich irgendwas immer finde, zur Not wird halt mal was umbestellt, meistens klappt das ja auch.

      Vielen Dank für die Liste, da sieht man mal wirklich, was eben doch alles geht!!

      AntwortenLöschen
    6. Tolle Sammlung!
      Beim Italiener hab ich mal leichtfertig Spaghetti aglio e olio bestellt und vergessen, dass Pasta meistens mit Parmesan serviert wird.
      Das war noch ganz am Anfang und ich habs gegessen. Immerhin hatte ich das nicht abbestellt und ich wollte auch nicht, dass es weggeschmissen wird. Seitdem ist aber immer alles gut gegangen. Ich bin gespannt auf das erste Essen am Hochzeitstag von meinen Großeltern, traditionell im Steakhouse...

      AntwortenLöschen
    7. Ui, sehr schöne Liste!
      Bei dem Abschnitt Chinesisch fällt mir gleich mein Lieblingschinese ein. Vor ca. zwei Jahren hab ich den nämlich mein "Problemchen" erklärt, also, dass ich Veganerin bin, aber liebend gerne mal wieder chinesische Nudeln (mit Gemüse) essen würde, aber eben nicht weiß, ob Ei enthalten ist. Und dann ist er ganz hibbelig in die Küche gerannt, hat eine riesige Nudelpackung geholt, mir die Zutatenliste gezeigt und immer gesagt "Ohne Ei!", "Ohne Ei!" :D Und dann hat er mir noch gesagt, dass er auch noch Tofu anbietet und er das in einer anderen Pfanne kocht, als die Gerichte mit Fleisch, was ich sehr gut finde.
      Und immer wenn ich dann mal dort hin gehe zum Essen (was nebenbei arg selten vorkommt), freut er sich immer und ruft "Ohne Ei!" Haha! Das ist echt niedlich :D

      AntwortenLöschen
    8. Super! Ich hab deine tolle Liste mal hier verlinkt: http://achtungpflanzenfresser.wordpress.com/category/lifestyle/auswarts-vegan-essen/

      AntwortenLöschen
    9. @pflanzenfrester
      freut mich wenn du sie hilfreich findest. toller blog übrigens, hab dich gleich mal verfolgt :-)

      AntwortenLöschen
    10. ich werd dich mal in meine Blogroll nehmen, irgendwie geht das mit dem Folgen wohl nicht plattformübergreifend. oder ich bin zu doof ;)

      AntwortenLöschen
    11. @Pflanzenfresser
      klar geht das, bei blogger gibts ne funktion "blog zur leseliste hinzufügen, da gibt man einfach die url ein. also bei mir klappts ;-)
      aber über die blogroll freu ich mich natürlich auch :-)

      AntwortenLöschen
    12. Pommes bei Ketten sind meist NICHT vegan. Zum einen werden sie mit dem Fleisch in derselben Friteuse frittiert, zum anderen enthalten sie ein Tierprodukt.
      Das wollte ich nur mal loswerden, da viele Veganer Pommes essen bei McDonalds zum Beispiel.

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ich bin Veganerin, habe aber vor langer Zet bei BK als Schichtführerin gearbeitet und die Friteusen für die Pommes dürfen auch nur für Pommes genutzt werden, ansonsten ist das ein sehr grober Standardverstoß...und soweit ich weiß sind auch keine tierichen Produkte in den Pommes enthalten, aber da bin ich mir nicht zu 100 % sicher ( werde ich mal nachfragen...). Auch das verwendete Fett in den Fritteusen ist rein pflanzlich, bei BK ist das immer Rapsöl.

        Löschen
      2. also bei Mc wird bei den Pommes auch nur Pommes frittert!

        Löschen
    13. @aberbittemitsojamilch
      die pommes von mcd und burgerking sind laut diverser anfragen vegan...

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. da habe ich eine ganz andere Info!!
        Mir wurde selbst mehrfach versichert, dass Knochenmehl enthalten sei und die Pommes zusätzlich zusammen mit Fleisch frittiert werden.
        Wem also Glauben schenken?

        Löschen
      2. das halte ich für ein Märchen... wer hat dir das denn gesagt? wie gesagt, die mcdonalds leitung hat das mehrmals schriftlich versichert. und mir hat auch einer der bei mcd seine ausbildung gemacht hat, erzählt, dass die unterschiedliche friteusen haben. nicht wegen den veganern, sondern weil sonst die fritten nach fleisch schmecken; außerdem haben die für alles geregelte abläufe, und da ist eben genau festgelegt, welche friteuse für was ist.
        außerdem ist knochenmehl soweit ich weiß keine zugelassene lebensmittelzutat. es ist ja sogar verboten knochenmehl an tiere zu verfüttern.

        Löschen
    14. Zu den Pommes: Ich hab ein Jahr lang beim Mäc gearbeitet,in der Pommes-fritteuse werden höchstens mal andere Kartoffel-formen frittiert, wie Kartoffelecken oder so, aber garantiert kein Fleisch!!

      AntwortenLöschen
    15. Ganz schön viel Arbeit, das alles aufzulisten. Aber Börek? Also Blätterteig? Der ist doch vollgestopft mit Butter! Und die ist doch aus Milch...Blätterteig (und überhaupt fast alles aus Teig) ist also nicht vegan...

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Doch Blätterteig ist meistens vegan. Heute hab ich etwas mit einem fertigen Blätterteig gebacken, welcher nur pflanzliche Fette beinhaltet, da diese oft billiger als Butter sind.

        Löschen
      2. das mag bei fertigem blätterteig so sein, aber es ging ja um blätterteig in türkischen imbissen, und die machen den nunmal gerne mit butter.

        Löschen
    16. ...und Dampfnudeln sind mit Ei...und Kartofel- und Gemüsepuffer auch meistens. Und beim Chinesen muss man aufpassen, dass in den Bratnudeln kein Ei drin ist. Puh, ich will gar nicht meckern, ich find's toll, dass Du die Liste gemacht hast. Ich find's nur selbst oft schwer, an alles zu denken. Besonders wenn man gerade erst vegan wird. Als Vegetarier hat man ja doch viel mehr Auswahl...

      AntwortenLöschen
    17. Nicht zu vergessen das Essig auch nicht immer vegan ist! (Oft mit Gelatine geklärt)

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. so genau nehm ich persönlich es nicht wenn ich auswärts essen gehe

        Löschen
    18. die blätterteigtaschen <> sind meistens leider nicht vegan , da der teig türkische butter namens <> enthält !!! fragt bei türken nicht nach vegan , fragt direkt nach eiern, milch und tereyag (wird täräya ausgesprochen)! viele wissen bzw verstehen unter vegan od vegetarisch etwas anderes/falsches :)

      AntwortenLöschen
    19. die blätterteigtaschen ,, börek spinat " sind meistens leider nicht vegan , da der teig türkische butter namens ,, tereyag " enthält !!! fragt bei türken nicht nach vegan , fragt direkt nach eiern, milch und tereyag (wird täräya ausgesprochen)! viele wissen bzw verstehen unter vegan od vegetarisch etwas anderes/falsches :)

      AntwortenLöschen
    20. betreffs Fladenbrot habe ich gerade gelesen das das meist mit Ei bestrichen wird, der Teig ansonst ist vegan ;-((

      AntwortenLöschen
    21. Also ich arbeite seit 10 Jahre beim Mc und darf mich seit einer Woche, wegen Krankheit, nur noch vegan ernähren.
      Ich kann euch sagen, dass bei den Pommes wirklich nur Pommes fritiert werden! Kein Fleisch dard da rein!

      AntwortenLöschen
    22. Liebe Leute, das türkische Brot da draußen ist leider NICHT vegan!!! Ich habe mir selbst kürzlich die Mehlverpackung in einer türkischen Bäckerei zeigen lassen und das Mehl, womit die Brote gebacken werden, beinhalten außer Glycerine und Cysteine noch zig weitere Zutaten. (Etikette mit der Zutatenliste darauf war schwierig zu finden und selbst der Bäcker war seltsamerweise überrascht darüber?!) Fragt doch mal selbst nach und läßt euch das Mehl/bzw. die Verpackung davon zeigen. Sie kaufen alle Fertigbackmischungen vom selben deutschen Hersteller und glauben scheinbar (?) nur Weißmehl gekauft zu haben.
      LG

      AntwortenLöschen
    23. tolle Liste, Danke!
      Allerdings macht man bei uns in Baden ein Ei an die Kartoffelpuffer. Also sicherer ist es nachzufragen....

      AntwortenLöschen
    24. Hey ihr:) wie macht ihr das denn wenn ihr in nem Restaurant Pommes bestellt? Die werden ja meistens in einer Fritteuse frittiert,in der auch anderes frittiert wird (beziehungsweise im gleichen Öl) :/
      Und was ist mit dem Balsamicodresssing bei Burgerking oder McDonalds? Klar ist da kein Ei oder keine Milch drin, aber die ganzen Geschmacksverstärker, ,Säureregulatoren, Aromen und E-Stoffe sind oft tierischer Herkunft :/ beim Subway z.B. ist nur die Barbecuesosse vegan! Essen gehen on 'normalen' Restaurants ist wirklich schwierig :( vor allem weil vielen Kellnern die Geduld fehlt :( ganz liebe Grüße, Anna

      AntwortenLöschen
    25. Abgesehen davon, dass bei Fastfoodketten vegane Gerichte zu essen Massentierhaltung genauso unterstützt, sind die Pommes von McDonalds auch nicht vegan.

      http://www.rp-online.de/leben/gesundheit/ernaehrung/mcdonalds-pommes-enthalten-rindfleischaroma-aid-1.4820324

      AntwortenLöschen
    26. mir fällt zu dem thema noch ein, dass ich beim asia-restaraunt tatsächlich mehrfach die erfahrung gemacht habe, dass gerichte, die in der karte als currygericht mit kokosmilch deklariert waren, auch mit kuhmilch zubereitet wurden (angeblich wegen der "besseren" konsistenz der kuhmilch). das ist nicht überalle so, aber da muss man im grunde immer nachfragen, wenn man sicher gehen will.

      AntwortenLöschen