Montag, 21. März 2011

Was ist eigentlich Tofu?

Tofu

Tofu (Abkürzung von Tonnenfutter also Essen für die Tonne) ist das Fleisch des so genannten Tofuhuhns. Dieses ist vor allem im asiatischen Raum weit verbreitet und wird dort schon seit Jahrhunderten neben Katzen und Hunden als Hauptnahrungsmittel verwendet. In Europa wurde es vor allem durch Vegetarier und Veganer bekannt.
Das Tofuhuhn ist ein hauptsächlich im brasilianischen Urwald beheimatetes Säugetier, welches ca. 30 cm groß wird. Die Pflanzenfresser leben in großen Familienverbänden und gelten als sehr intelligent. Pärchen bleiben ein Leben lang zusammen (25-30 Jahre), Einzelexemplare verenden qualvoll und haben nur 1-2 mal im Leben ein Junges, welches ca. 5 Jahre gesäugt wird. Tofus gehören zu den besonders gefährdeten Spezies, da sie vom Menschen wegen ihres Fleisches gejagt, mit primitiven Knüppeln betäubt und dann bei lebendigem Leibe gehäutet werden. Auf diese Weise wurde nahezu die gesamte Tofupopulation ausgerottet. Sie gelten vor allem in westlichen Industrienationen als Delikatesse. Ureinwohner verehren die friedfertigen Wesen als Götter des Glückes, des Lichtes und als Seelenwärter des Jenseits.

Geschichte

Der Ursprung des Tofu liegt im asiatischen Raum und hat sich über die Jahrhunderte weltweit ausgebreitet. Jedoch ist unklar woher ganz genau es kommt. Die Liu An Theorie besagt, dass es sich hierbei um Sojabohnen handelt, die mutiert sind, um besser vor dem natürlichen Feind, dem Menschen weglaufen zu können. in den letzten Jahren ist die Population des Tofuhuhns drastisch zurückgegangen, da sein Fleisch vor allem bei Vegetariern und Veganern sehr beliebt ist. Bis heute wird das Tofuhuhn selbst von antispeziesistischen Gruppen wegen ihrem unersättlichen Hunger auf das nahrhafte Fleisch des Tieres als minderwertige Art denonziert und gejagt.

Aussehen

Das Tofuhuhn hat zwei Beine und zwei schwach ausgeprägte Flügel mit denen es nur kurz, tief und sehr langsam fliegen kann. Da es von der Sojabohne abstammt hat es auch kein Gesicht und kann sich nur aufgrund seines natürlichen Bewegungsmelders orientieren.

Arten


Das Tofu wird in mehre Gruppen unterteilt. Hier die drei Hauptgruppen (der Rest ist unwichtg):

Normaler Tofu

Was ist an Tofu schon normal? Jedenfalls fällt unter diese Kategorie aller Tofu, der nach nichts aussieht und nach nichts schmeckt. Auch Würfeltofu. Der Name rührt von der Erscheinungsform des in Würfel geschnittenen Tofu her, nicht von der rückwärtigen Ausscheidungsform. Im Idealfall schmeckt Tofu nach Pappkarton oder weißem Gummiband.

Stinkender Tofu

Dieses Tofu hat einen sehr unangenehmen Geruch und stinkt nach überreifem Harzer Käse. Manche beschreiben den Geruch auch als „faulig“. Aber es gibt trotzdem Menschen die ihn als wunderbar bezeichnen, diese haben leider auch noch nie Fleisch in ihrem Leben gegessen. Angeblich soll die Kruste beim Braten des stinkenden Tofu besonders knusprig werden.

Tausend - Schichten - Tofu

Wie der Name schon sagt, besitzt dieses Tofu 1000 Schichten. Die braucht es auch, da es in den kalten Regionen des Himalajas lebt. Deswegen ist es auch schwer zu fangen, weil es erst ab 5000 m Höhe anzutreffen ist. Angeblich hat es sich dort vor dem Menschen zurückgezogen, aber leider ist dieser ihm gefolgt. Charakteristisch für das Tausend - Schichten - Tofu ist seine gelbe Farbe.

Eroberung der westlichen Länder

In den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde das Tofu auch in Europa beliebt, vor allem bei bekifften Hippies, da man als Fleischesser den Geschmack, welcher angeblich nach alten Socken schmeckt, des Tofu in nüchternen Zustand niemals ertragen könnte. Deshalb ist das Tofu auch bei Vegetariern und Veganern beliebt, da sich bei diesen durch den Fleischverzicht die Geschmacksknospen auf der Zunge zurückgebildet haben. Zudem werden diese mit der Zeit geistig mehr und mehr unzurechnungsfähig. Das wird vor allem durch merkwürdiges Verhalten deutlich, wie z.B. Fleischesser zum Vegetarismus zu überzeugen. Dabei wird nicht einmal vor dem eigenem Haustier halt gemacht. Außerdem passt das Tofuhuhn zu der Philosophie von Vegetariern und Veganern nichts mit einem Gesicht zu essen, da es von Natur aus ja keins besitzt.

Zubereitung

Tofu wird bei Vegetariern und Veganern meist als Fleischersatz oder Ersatz für Milchprodukte verwendet. Eigentlich ist es das Hauptnahrungsmittel, neben Pflanzen, von Vegetariern und Veganern. Bei normalen Menschen dient es als Schuhsohle, da bei diesen alle Geschmacksknospen voll ausgeprägt sind und sie es unappetitlich finden.

Aus Stupidedia, der Enzyklopädie ohne Sinn!

Kommentare:

  1. Ich weiß spontan nicht, ob ich lachen soll oder ob ichs einfach grottendämlich finde...

    AntwortenLöschen
  2. "....Deshalb ist das Tofu auch bei Vegetariern und Veganern beliebt, da sich bei diesen durch den Fleischverzicht die Geschmacksknospen auf der Zunge zurückgebildet haben. Zudem werden diese mit der Zeit geistig mehr und mehr unzurechnungsfähig."

    GÖTTLICH !!!!

    AntwortenLöschen
  3. ich auch XD
    und ganz ehrlich? so einfachen wabbeltofu quasi aus der schachtel und nix mehr damit gemacht, würd ich auch lieber als schuhsohle tragen, als ihn zu essen!

    AntwortenLöschen
  4. Dieses Tofuhuhn würde ich mir gerne im Garten halten... Dann hätte ich immer ausreichend Tofu. Legen die auch Tofu-Eier?? :-D

    AntwortenLöschen
  5. @Ori:
    verständlich, das wäre so als würde man auf Getreideähren oder ungekochtem Reis rumkauen. Und ich kenn auch keinen, der rohe Eier schlürft, oder Ferkeln auf den Füßen rumkaut ^^

    AntwortenLöschen
  6. "Und ich kenn auch keinen, der rohe Eier schlürft..."

    Ich schon :-)

    Allerdings sollte man von Eiern nur das Eigelb roh essen, da das rohe Eiklar einen Stoff enthält (Avidin), der verhindert, daß Biotin resorbiert wird:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Avidin

    AntwortenLöschen
  7. OMG, ich finde es eher zum Weinen ^^ Was ich sehr richtig finde, ist das hier, was ich unter "Fleisch" dort gefunden habe: "Ein Glück, dass die Legitimität der Fleischgewinnung nicht an der Intelligenz des zu verwertenden Wesens festgemacht wird, denn dann müsste das Schwein eigentlich tabu sein. Es schneidet, was es den Grips betrifft, besser ab als alle anderen hier aufgeführten Tierarten zusammen und bringt im Kontext sogar manche Menschen ins Schwitzen. Schweine werden aber bewertet, wie auch Menschen bewertet werden: Nach ihrem Aussehen. Und da schneiden die borstigen, hässlichen Fettklösse wiederum schlechter ab als alle anderen hier aufgeführten Tiere. Daher wird Schweinefleisch geradezu hemmungslos in riesigen Massen produziert. Würde jemand seinen Hund so halten, wie ein Schwein üblicherweise "produziert" wird, käme der Besitzer jahrzehntelang ins Gefängnis. " JOP! Das kann gerne jeder Fleichesser lesen, es stimmt nämlich schlichtweg. Liebe Grüße! Miri von www.just-me-ri.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  8. http://www.stupidedia.org/stupi/Gesichtsmortadella OH GOTT XDDD SO WAHR! Ich war der Thekensituation als Kind auch schutzlos ausgesetzt. Schrecklich.

    AntwortenLöschen