Freitag, 11. Februar 2011

Sprachveganisierung

Ethische Veganer lehnen jede Tierausbeutung ab, viele stört es auch, dass die Sprache viele tierfeindliche Redewendungen kennt und versuchen die irgendwie zu ersetzen. Gibt ja auch Gleichberechtigungskämpfer, die sich weigern, "jemand" zu sagen, weil da "Mann" drinsteckt und das ja frauendiskriminierend ist. Stattdessen wird dann "jemensch" gesagt, was ich persönlich ziemlich panne finde. Bei den vegan-korrekten Redewendungen bzw. begriffen isses auch net viel besser.
  • Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen - Zwei Fliegen mit einer Hand freilassen
  • Blut lecken - Blutorangensaft lecken
  • wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen schmeißen - Wer im Schlachthaus sitzt sollte nicht mit Schweinen schmeißen
  • jmd Honig ums Maul schmieren - jmd Agavendicksaft ums Maul schmieren  
  • Alles in Butter - Alles in Margarine
Wie man einen Zugluftdackel korrekt vegan bezeichnet, weiß ich nicht, am ehesten wohl mit "Zugluftwurst". Aber da wird das Tier ja nicht abgewertet, sondern wie auch bei "pelzig", "aalglatt" oder "Schneckentempo" lediglich die Ähnlichkeit mit dem Tier aufgzeigt
Bei Schmimpfwörtern wie dummer Esel / blöde Kuh / du Schwein kann man ja ganz gut auf den reichhaltigen Schimpfwortschatz der deutschen Sprache zurückgreifen (im Zweifel sind die Leute halt ganz unkreativ nur "Arschlöcher"), wohingegen "so eine Sauerei" sich ganz gut durch "so eine Sojarei!" ersetzen lässt ^^

Sinn macht meiner Meinung nach aber wenn man sich für veganisierte Tierprodukte neue Begriffe überlegt, die zwar noch die ursprüngliche Bezeichnung enthalten, aber deutlich wird, dass es sich um Veganes handelt. Ich find's doof wenn auf nem Aufstrich "wie Leberwurst" draufsteht, (mal abgesehen davon dass ich Fake-Produkte, die unbedingt genauso wie das Tierprodukt schmecken/aussehen sollen nicht mag), da doch lieber ein kreativer Eigenname. Und außerdem sind einige Begriffe rechtlich geschützt, z.B. Sahne, so darf nur das Milchprodukt bezeichnet werden, deswegen heißt die Sojasahne offizielle "Sojacuisine" und die Sojamilch "Sojadrink".  Entweder man denkt sich also was Neues aus, oder veganisiert den Begriff indem man einfach irgendwo ein "V" eingebaut:

  • After eight - After fake
  • Wurst - Vurst
  • Leberwurst - Lebensvurst
  • Fleisch -Vleisch
  • Fisch - Visch
  • Döner - Vöner
  • Cheese -  Sheese
  • Joghurt - Sojaghurt/Yofu
  • Hot dog - Hot no dog
  • Mayonäse - Tofunäse/Sojanäse
  • Jägersoße - Jäger-aufs-Maul-Soße
  • Chili con Carne - Chili sin Carne / Chili con Tofu
  • Frankfurter Würstchen - Vrankfurter

Man muss vielleicht ne Weile üben bis der neue Wortschatz sitzt, aber es hat schließlich auch gedauert bis der Mohrenkopf ein Schokokuss wurde und das Raider ein Twix :-)

nicht sehr vegan...

Kommentare:

  1. Huhu :)
    Du hast von mir einen Award verliehen bekommen!

    Hier findest du ihn:
    http://kathi-bloggt.blogspot.com/2011/02/mein-erster-blog-award.html

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Hi mausflaus,

    Mist, da bin ich zu spät!

    Ich habe Dir gerade für dieses tolle Blog ebenfalls einen Award verliehen! Hier die Details: http://www.mcflash99.de/2011/02/mein-erster-award-the-versatile-blogger/

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt veganen Fischersatz?
    Ich finde die Vorstellung gerade gruselig, vielleicht magst Du zu dem Thema auch was schreiben? *liebguck*
    Dann sterbe ich zumindest nicht dumm. ;)

    AntwortenLöschen
  4. ist noch nicht so bekannt, aber vereinzelt gibts fischzeugs, z.B. veganen "Tuna":
    http://www.veganic.de/shop/product_info.php/info/p832_Veggie--Thunfisch--300g--Fanstastic-Foods.html/XTCsid/1886e729ee4cd920c53776b6a2932b33

    AntwortenLöschen