Freitag, 18. Februar 2011

Interview mit veganer Rockband "Transit Poetry"

Von metal1info werden sie als"Electro-Goth-Pop-Rocker" bezeichnet, aber ich finde es ziemlich daneben, einen Begriff aus "goth" und "pop" zu bilden, meiner Meinung nach schließt sich das aus. Anlässlich ihres vierten Albums gibts ein Interview mit Bandleader Sascha auf metal1info, im ersten Teil geht es aber erstmal vorwiegend ums Veganer sein, -werden und -bleiben. Dadurch dass der Interviewer selbst Vegetarier ist und etwas von der Problematik versteht, geht das Interview über "Ja, was isst du denn dann noch?" hinau. Kleiner Auszug:


TRANSIT POETRY haben sich über die Jahre einen besonderen Ruf erworben. Dieser liegt in Eurer Lebenseinstellung begründet. Kannst Du dem bislang uninformierten Leser kurz beschreiben, worin dies besteht?
Ich weiß nicht, ob wir einen 'besonderen Ruf' haben. Das würde ich selbst nicht so sagen, weil es aus meinem Munde einfach vermessen klänge. Ich mache letzten Endes die Musik, die mir am Herzen liegt und versuche darin natürlich Themen aufzuarbeiten, die mich interessieren und mir wichtig sind. Bei Transit Poetry war dies vor allem die Spiritualität und Selbstfindung. Wir hatten seinerzeit ein vier Alben umspannendes Konzept in Angriff genommen, wobei jedes Album einem der vier Elemente Wasser, Feuer, Erde und Luft zugeordnet sein sollte und der Geist als quasi fünftes Element alle Alben durchzieht. Mein Versuch war es, so Materielles und Spirituelles zu vereinen und eine größere Einheit zu erschaffen. Natürlich kamen dabei auch Weltanschauungen und Kritik an der Gesellschaft und der mangelnden Respekt gegenüber der Natur zur Sprache; und ich habe auch offen den Veganismus thematisiert. Nun sind wir mit 'Pedestrians In The Sky' jedenfalls am Ende dieses Zyklus' angekommen und das Gesamtwerk ist gewissermaßen vollendet.


hier kann man sich u.a. kostenlos einige Songs runterladen


Und nun noch etwas Musik: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen