Samstag, 29. Januar 2011

Das Schwein ist auch ein Symbol des Glücks. Davon hat es selber aber nichts.

Das ist das nüchterne Schlusswort des in der Frankfurter Rundschau erschienen Artikels "Reiches Land, arme Sau". Es geht um den Schlachtpreis, die Haltungsbedingungen, den Schweinefleischkonsum und natürlich um das Schwein selbst:


Wir finden Schweine erst niedlich (doch selbst süße Kleine landen als Spanferkel auf dem Grill), später stinken sie, und zum Schluss sind sie lecker.
Fleisch macht stark, Mann isst Fleisch. Das ist das eine. Aber gleichzeitig verzärteln wir die Borstenviecher auch. Aus Marzipan geformt, lächeln sie uns in Süßwarenläden an. So weit haben es Rind und Pute nie gebracht.
Eigentlich wissen wir, was Wissenschaftler herausgefunden haben: Schweine sind intelligente, soziale Tiere und weit mehr als ein Fleischlieferant. In Schweinchen Dick, Schweinchen Schlau, Schweinchen Babe und Miss Piggy lebt das Schwein als vermenscheltes Tier fort. 


Sehr nett geschrieben und mit interessanten Fakten gespickt.


Kommentare:

  1. Zitat: "Der Zusammenhang von übermäßigem Genuss roten Fleisches und Darmkrebs ist ähnlich gut dokumentiert wie der zwischen Rauchen und Lungenkrebs."

    Komisch, beim Rauchen erkennen das die Regierungen an und werfen den Rauchern Knüppel zwischen die Beine. Zugegebenermaßen nur kleine, denn die Steuereinnahmen nimmt man dann doch wieder gerne mit.

    AntwortenLöschen
  2. betonung liegt auf ÜBERMÄßIGER Genuss. Rauchen ist in jedem Fall schädlich, Fleisch in kleineren Mengen eben nicht. ist ähnlich wie beim alk; n glas wein pro woche hat keinerlei negative auswirkungen, bei dem konsum von einer falsche täglich kann man alle möglichen gesundheitlichen nachteile nachweisen.

    AntwortenLöschen
  3. Hey Mausflaus,
    dies ist kein Kommentar zu diesem Eintrag, ich wollt dich nur auf nen Beitrag zu den oesterreichischen Tierrechtsaktivist*innen aufmerksam machen. Der heute im Fernsehen lief:
    http://www.youtube.com/watch?v=XhkoWV9_ANc
    Vielleicht willste ja nen Artikel dazu schreiben.
    :-)

    AntwortenLöschen
  4. was würde ich nur ohne meine lieben anonymen kommentatoren machen :-)
    habs heute gebloggt, vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Mausflaus,
    einen super Blog hast Du da! Genau richtig für Vegan-Neulinge wie mich.
    Vielen Dank auch für deinen hilfreichen Tipp in Bezug auf meine Torte. Ich habe das Rezept jetzt geändert und die Angabe erklärt (s. Kommentare).
    Dankeschön und noch einen schönen Abend!
    Sarah/ Glücksfinder

    AntwortenLöschen