Donnerstag, 18. November 2010

vegan im Dschungel

RTL macht's möglich (vielleicht):

Er ist Ex-Hippie und Mitbegründer der ,,Kommune 1" - und Rainer Langhans soll in Verhandlungen mit RTL stehen. Zieht der 70-Jährige tatsächlich ins Dschungel-Camp - mit Kakerlaken und anderen fiesen Kriechtieren?

Der FAZ gab Langhans jetzt ein Interview. Darin erklärt er: RTL habe tatsächlich bei ihm angefragt und er habe grundsätzlich ja gesagt.

Das Problem: ,,Ich bin Vegetarier, fast Veganer - und das Dschungel-Camp ist eine grauenhafte Anti-Vegetarier-Veranstaltung", so Langhans zur FAZ. ,,Diese Tieresserei und Tierquälerei will ich nicht. Wenn an den Regeln für mich nichts geändert wird, kann ich nicht mitmachen. Aber wir verhandeln noch."

Ein Fall wo ich finde,dass man als Veganer keine Ausnahme machen sollte ;-)

Kommentare:

  1. Was die Menschen (auch RTL mit ihren Quoten) nicht alles für Geld oder Aufmerksamkeit machen!

    lg Netty :)

    AntwortenLöschen
  2. Das wäre doch auf jeden Fall mal was Neues für das Dschungel-Camp, dann würde ich mir das doch auch mal ansehen ;-)
    LG...

    AntwortenLöschen
  3. War da nicht Ingrid van Bergen die trotz Vegetariertums Krabbelviecher verspeist hat, damit ihre Teamkollegen ein Mittagessen bekommen?
    Und die sich mit Giulia Siegel um eine Banane gestritten hat, weil Giulia Siegel auch sowas wie eine Vegetarierin ist, nur halt eine die ganz selten mal Tiere außer Hühnchen isst?

    AntwortenLöschen
  4. keine Ahnung, ich hab das nie geguckt, fand das immer zu langweilig. ehrlich!

    AntwortenLöschen
  5. Wirklich geguckt hab ich das auch nicht, ich wurde nur immer wieder auf die Zitat "nervige Vegetarierin" aufmerksam gemacht, denn offensichtich denken manche Menschen in meinem Umfeld, dass ich mich mit jedem der V vor seiner Ernährungsweise stehen hat solidarisieren muss.
    Meistens in Form von "Wenn aber Giulia Siegel doch auch Vegetarierin isst und ab und zu mal Fleisch isst, wieso kannst du das dann nicht auch?"

    AntwortenLöschen
  6. ehrlich, sowas kriegst du zu hören? das traut sich bei mir niemand weil die wissen dass da garantiert ein "wenn aber ne Parkuhr so schön die Fresse halten kann, wieso kannst du das dann nicht auch?" zurückkäme ^^

    AntwortenLöschen
  7. Ich merke immer wieder, dass ich zu höflich für mein Umfeld bin...
    Auf der anderen Seite habe ich bei den meisten Dummschwätzern auch keinerlei Bedürfnis mich mit ihren abstrusen Aussagen näher zu befassen. Vorzugsweise pampe ich irgendwas zynisch-sarkastisches zurück, wenn man aber nichtmal raushört wie das dann gemeint ist, spare ich mir da jede Art der Diskussion. Wozu auch?
    An sich sagt aber auch schon die Tatsache, dass man sich mit Begeisterung in irgendeinem gefakten Dschungel eingesperrte Z-Promies anschaut alles über den Geisteszustand des Gesprächspartners. Dass da noch Reflexion jenseits von Schubladendenken möglich ist, muss sowieso angezweifelt werden. Andere dürfen mich aber natürlich gerne überraschen ;)

    AntwortenLöschen
  8. wenn man höflich ist kann man immer noch als Argument anführen, dass man sich das Verhalten von Leuten, die am Dschungelcamp teilnehmen, nicht zum Vorbild nimmt ;-)

    AntwortenLöschen