Freitag, 29. Oktober 2010

Sperma-Kochbuch


"Das Kochen mit Sperma ist nicht nur nahrhaft, sondern auch genüsslich und kulinarisch sehr hochwertig", wird im einleitenden Absatz des Kochbuches Natural Harvest (de. Natürliche Ernte) von Paul Photenhauer behauptet. Im Buch finden sich Rezepte, deren Hauptzutat in allen Fällen Sperma ist. Dem Autor zufolge handelt es sich um ein Kochbuch, das den Leser lehren soll, mit Sperma frei und ungezwungen umzugehen und seine kulinarischen Eigenschaften gebührend zu schätzen. Er vergleicht den männlichen Samen mit einem gereiften Stück Käse oder mit einem Glas ausgelesenen Weines, da er in gleicher Weise komplex und dynamisch im Geschmack sei und so jedem Gericht eine spezielle Note verleihe. Auf 62 Seiten befinden sich 50 Rezepte mit Bildern so genüsslich dargestellt, dass man die fragwürdige Zutat gegebenenfalls sogar vergessen könnte. 


als ich das auf intimatemedicine (da steht nur so komisches Zeug, ist quasi Dr.Sommer für Ältere ^^) gelesen habe im ersten Moment dachte ich auch "bah, wie eklig!", interessant finde ich, was der Autor dazu sagt:


 Beim Begriff Kochen mit Sperma werden so einige Vorurteile wach. Bei manchen läuten vielleicht sogar die Alarmglocken. Dafür besteht jedoch kein triftiger rationaler Grund, denn das Sperma ist eine vollkommen sichere, gesunde und geschmackvolle Zutat beim Kochen. Der exzentrische Koch Photenhauer behauptet deshalb völlig nachvollziehbar, dass Menschen, die mit Vorliebe Sachen wie Kalbsbries, Stierhoden, Hirn mit Eiern, Blutwurst, Knochenmark, Presswurst und Galle essen, nicht über das Sperma als Kochzutat urteilen sollten.


Diese Nahrungstabus sind rational nicht erklärbar, das eine findet man (also normale Leute, die meisten Veganer finden Fleisch generell ziemlich eklig) ekelhaft, das andere gilt als völlig normal. Kommt wahrscheinlich hauptsächlich darauf an, was man als "normal" kennengelernt hat.

Am Geschmack kanns wohl nicht liegen, da der ja im Wesentlichen davon abhängt, wie etwas gewürzt ist, und ich glaube nicht dass Blutwurst so viel anders schmeckt als andere.

Ich finde, wenn man schon Tiere tötet, dann sollte man wenigstens alles verwerten.


Um aufs Sperma zurückzukommen: Es ist eiweißreich und wäre immerhin eine potentielle B12-Quelle ^^ Man muss sich natürlich fragen, ob der Genuss von (menschlichem) Sperma vegan wäre; ich persönlich würde diese Frage (rein theoretisch !!!) bejahen, da Veganismus für mich nur bedeutet, die Produkte nichtmenschlicher Tiere abzulehnen. Bei menschlichen Produkten seh ich das Ausbeutungsproblem nicht so, außerdem kann man den Menschen im Gegensatz zum Tier fragen ob er sein Produkt hergibt. Also ich hätte z.B. keine Bedenken, eine Echthaar-Perücke zu tragen oder mir ein fremdes Organ einpflanzen zu lassen.



das Buch kostet übrigens knapp 20 Euro und ist hier erhältlich. Alternativ kann mal auf http://wir.kochen-mit-sperma.info/ reingucken :-)


PS: erinnert ihr euch noch an die Sage vom Sperma in der Döner-Knoblauchsauce?

Kommentare:

  1. Das ist ja gruselig!
    Ich hab aus veganen Gesichtspunkten nun auch nichts gegen Sperma einzuwenden, übrigens auch nichts gegen Muttermilchkäse, trotzdem möchte ich beides nicht essen müssen.
    Aber du hast Recht, Nahrungstabus sind was seltsames: Fast jeder den ich kenne würde im Leben NIE Insekten essen, aber Lippenstift auftragen: kein Thema.
    Der Mensch ist schon ein ganz besonders komisches Tier...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kinder fressen light. Auch cool!

      Löschen
  2. Hm...also interessant ist es, definitiv!
    Ich würde den Verzehr von menschlichem Sperma auch auf jeden Fall als vegan betrachten. Wie du schon sagst, dies geschieht ja (im Normalfall^^) nicht durch Ausbeutung und nur wenn der Betreffende das auch wirklich möchte, daher finde ich es okay.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du drecksau pfui teifi

      Löschen
    2. klar vegan essen aber die wurst im Mund

      Löschen
    3. Habe auch nichts dagegen. Ist ja was natürliches

      Löschen
    4. Vegan? Ist ein Mann also kein Lebewesen? :D Sry Schatz, ich kann nicht schlucken, bin Veganer *ROFL*

      Löschen
    5. du darfst auch gerne meins anzapfen!

      Löschen
    6. Hey, einige sagen ja, sie finden Sperma sei vegan. Nun geht es ja bei Vegan auch um die gesundheitliche Komponente, weshalb man auf tierische Produkte verzichten sollte (nicht nuuur die ethische, also wenn man sich bisschen mit diesem Thema auseinander setzt). Habt ihr denn nur mit veganen Partnern Sex ? weil ansonsten dürften doch sicher irgendwelche tierischen „Abfallprodukte“ auch im Sperma sein...ich weiß nicht. ist mir letztens so in den Sinn gekommen :D

      Löschen
  3. Das koennte ich nicht. Ich hab eben auf den Link geklickt und wenn dort unter der Auflistung der Zutaten steht "Sperma(dickfluessiger)" ist das fuer mich zu viel. Trotzdem finde ich es interessant zu sehen, wie Sichtweisen unterschiedlich ausgelegt werden koennen :), im positiven Sine.

    AntwortenLöschen
  4. "Ich finde, wenn man schon Tiere tötet, dann sollte man wenigstens alles verwerten."
    Das nützt doch nur denen die daran verdienen aber nicht den Tieren. Der Satz kommt aber auch immer, wenn ich sage daß ich auch kein Leder etc kaufe.
    Die Logik am besten alles zu verwerten wenn schon getötet wird haben sie komischerweise bei Haustieren oder gar Menschen nicht.

    Zum Thema: "Natural Harvest", ah ja.
    Heute schon geerntet? :P

    AntwortenLöschen
  5. SIE nicht, ich schon.
    ich finde die forderung eigentlich logisch: es besteht Bedarf an einer bestimmten Menge Tierprodukt (gefällt mir nicht, ist aber nunmal so); und diese Menge kann ich erreichen indem ich entweder von allen tieren die ich schlachte alles restlos verwende, oder indem ich eine größere Menge töte und nur einen Teil verwerte.
    also wenn jmd ein paar Lederschuhe und ne Currywurst kauft; dann kann man entweder beides aus einem kalb machen oder man nimmt ein "Fleischkalb" und ein "Lederkalb".
    bei der 1. variante hat man ein tier weniger getötet.


    äh, nee... das war ein rein informativer Post. Möcht ich an der stelle mal erwähnen; den Metzger-Kalender hab ich übrigens auch nicht gekauft :-P

    AntwortenLöschen
  6. Tja das ist aber irgendwie so eine Rechnung, ich weiß nicht, erinnert mich an das was ich von Peter Singer gehört habe. Ich denke irgendwie anders: Tiere gehören überhaupt nicht kommerzialisiert und getötet, und wenn sie es doch werden, macht eine vollständige Verwertung das rentabler und somit attraktiver, aber nicht besser.
    Außerdem gehts mir nicht nur darum, rechnerisch Leid zu verringern, sondern auch Alternativen zu fördern. Das geschieht nicht, wenn die Leute sich sagen: Lederschuhe (oder Schweineohren oder oder) sind schon nicht so schlimm, weil es eh "anfällt".

    Das "SIE nicht, ich schon." glaube ich dir ehrlich gesagt nicht. Du würdest deine Haustiere, wenn du welche hast, zB zu Tierfutter verarbeiten lassen wenn sie sterben? Oder deine Angehörigen auch ohne ihre Zustimmung für Organentnahme und Herstellung nützlicher Gegenstände freigeben? (rein theoretisch, wenn das erlaubt wäre, des Vergleichs halber)

    Schon klar, mein Spruch war auch um Gottes willen nicht an dich gerichtet ^^ war nur n Witz drüber ;) Ich frag mich ja ob die das wirklich ernst meinen.

    AntwortenLöschen
  7. ja, das ist eine Rechnung, ich weiß auch nicht ob die aufgeht, oder ob Singer's eher aufgeht oder überhaupt nicht.
    ich gehe davon aus: die meisten leute ändern ihr verhalten nicht (leider). das zeigt die erfahrung. wenn ich eine tatsache nicht ändern kann, dann versuche ich doch wenigstens die allergrößten missstände auszumerzen, also nur 1 tier statt 2 zu töten. und ich finde es auch seltsam wenn ein Veganer sagt, es wäre egal ob man 1 oder 2 tiere tötet. man ist doch veganer weil man damit leid vermeidet, und wenn effektiv weniger tiere getötet werden (wegen veganern oder effizienteren nutzung), dann vermeidet das doch auch leid.
    die rechnung von mir geht natürlich nur auf, wenn die leute sich dann nicht denken "ich verursache ja schon so wenig leid, da brauch ich mir keine mühe geben". ich gehe wie gesagt davon aus dass es dem großteil einfach vollkommen egal ist was mit den tieren ist.

    ich bin der meinung: tot ist tot. ich hab selbst nen organspendeausweis, und wenn ich über angehörige entscheiden müsste, dann würde ich das bei denen auch erlauben. ich hab auch nichts gegen die ausstellung "Körperwelten", das ist biologisches material, eine leere hülle die da ausgestellt wird, und sonst nichts.
    und haustiere darf man eh nicht im garten verbuddeln, die lässt man von der tierkörperentsorgungsanstalt oder wie das heißt abholen, und ob die die dann verbrennen und irgendwohinkippen oder kleinhäckseln und in dosen verkaufen wäre mir glaube ich wirklich relativ egal.

    ich glaub die wollen in erster linie aufmerksamkeit und ihr blödes buch verticken, und da zieht nunmal so ne anstößige geschichte ganz gut. das ist so n buch was man allenfalls leuten zum 18. geburtstag schenkt ^^

    AntwortenLöschen
  8. "ich gehe davon aus: die meisten leute ändern ihr verhalten nicht (leider). das zeigt die erfahrung. "
    Ich geh schon davon aus daß langsam aber sicher Veränderung stattfindet. Dafür gibt es doch auch Anzeichen (Sojamilch im Supermarkt, vegetarische Speisen in Kantinen,...)
    Wenn du gar nicht an die große Veränderung glaubst, wär es nach der Nutzen-Logik glaub ich auch ziemlich vergeblich vegan zu leben, denn wir sind viel zu wenige, um das Angebots&Nachfragesystem auf Produktionsebene echt zu beeinflussen. Wir erhöhen vieleicht minimal den Preisdruck.
    Ich bin vegan aus Überzeugung und in der Hoffnung daß sich immer mehr Menschen anschließen so daß es effektiver wird und auch politisch was geht.
    Es ist mir natürlich nicht egal, ob 1 oder 2 Tiere getötet werden, aber ich kann dennoch keine der beiden Varianten befürworten, das ist für mich ein Dilemma. ich bin eben kein Utilitarist, sondern Tierrechtlerin, würd ich mal sagen.

    Krass daß du das so siehst, aber ok, konsequent. Es gibt aber schon legale Möglichkeiten, sein Haustier nicht in die Tierkörperverwertung zu geben, kostet nur mehr, er oder sie wird einzeln verbrannt man kriegt dann die Asche und die darf man glaub ich auch im Garten vergraben. Ich hab auch mal was von Tierfriedhöfen gehört. Und naja, manche Wälder sind groß. ;) Ich geb zu das hat eine irrationale Seite, aber trotzdem...
    Bei Menschen, stell dir vor es würden wir bei Tieren Gebrauchsgegenstände wie Jacken draus gemacht, und das ohne Einwilligung der Toten, wäre das wirklich ok für dich? Zweifel irgendwie immer noch...

    AntwortenLöschen
  9. ich habe ja auch nicht geschrieben, dass sich NIEMAND ändert, sondern dass DIE MEISTEN Menschen sich nicht ändern. sojamilch&co gibt es eher wegen dem rest... bzw. den lactoseintoleranten. und vegetarische angebote in kantinen gibts u.a. wegen figur/gesundheitsbewussten leuten, weniger wegen den ethischen konsumenten. die leute machen vielleicht was wenns um ihre gesundheit geht, aber nicht wegen den tieren.
    auch wenn ich die einzige auf der welt wäre, die veganerin ist, würde ich dabei bleiben. denn jedes tier was ich nicht esse, wird nicht getötet. aufs leben hochgerechnet kommen da schon ein paar hundert zusammen.
    außerdem kenn ich ich ja nicht "die meisten menschen", sondern den guten rest; und da hoffe ich schon dass ich durch ein paar gedankenanstöße und vorleben des veganimsus bisi was bewirken kann :-)
    ich finde auch dass es ein Dilemma ist; mit nem leichten Hang zur "wenn schon tierausbeutung, dann so wenig/schonend wie möglich".

    ich weiß es gibt tierfriedhöfe, aber ich seh das wie gesagt als leblose überreste an.
    und ich finde es auch komisch wenn man geld für tote tiere ausgibt, wenn man mit dem geld doch viel besser lebenden tieren helfen könnte. ich glaube da hätte ich ein schlechtes gewissen. letztlich macht man sowas wie friedhöfe ja nur für einen selbst, nicht für die die tatsächlich unter der erde liegen, wenn man mal ehrlich ist.

    hm, ich gebe zu, es wäre etwas seltsam, aber ich glaube das liegt in erster linie daran, dass es ungewohnt ist.
    ohne einwilligung fände ich es etwas problematisch, da dann die möglichkeit bestünde, dass diese menschen sich zu lebzeiten vielleicht sorgen gemacht hätten, was mit ihrem körper später geschieht.

    AntwortenLöschen
  10. Das hab ich schon richtig verstanden, aber in dem Fall läuft "niemand" und "nur sehr wenige" aufs selbe raus.
    Sojamilch, OK gibt bessre Beispiele, aber es gibt sie.
    "auch wenn ich die einzige auf der welt wäre, die veganerin ist, würde ich dabei bleiben." ich auch (wär aber hart ;)), aber nicht weil ich glaube, daß ich dadurch auch nur ein einziges tier vor der fabrik bewahre, das stimmt eben leider nicht.

    "außerdem kenn ich ich ja nicht "die meisten menschen", sondern den guten rest; und da hoffe ich schon dass ich durch ein paar gedankenanstöße und vorleben des veganimsus bisi was bewirken kann :-)"
    Ja also :)) Und das muss dann halt so weitergehen bis wir genug sind um richtig was zu bewegen.

    Das mit dem Geld, naja das kann man dann auch bei jeder anderen unnötigen Ausgabe sagen.
    Man könnte auch befürchten wegen seiner Rohstoffe umgebracht zu werden. Aber für mich ist es was prinzipielles. du hast Singer, wen hab ich? weiß leider nicht ob ein "richtiger" Tierrechtler was dazu gesagt hat. :(

    Also um auf den ursprünglihen Gedanken zurück zu kommen, es gibt für mich kein ethisch wertfreies Schlacht-Nebenprodukt.
    Außerdem ist es ja nicht so, daß wenn niemand Leder nutzen würde, daß dann eigene Lederkühe getötet würden, es werden also nicht mehr Tiere getötet wenn man die getöteten nicht ganz verwertet.

    AntwortenLöschen
  11. ...und wie siehts aus mit tiersperma, wird das tier ausgebeutet wenn ich ihm einen runterhole und mir einen leckeren pudding daraus mache?

    AntwortenLöschen
  12. Für eine Salatsauce benutzen wir es gerne. 2 Eßl.Olivenöl( kalt gepresst) 1/2 Eßlöffel weißer Aceto balsamico, wenig weißer Pfeffer aus der Mühle, kein Salz!, 1 Eßl
    (2 Ladungen) warmes oder erwärmtes Sperma. Alles in einem verschlossenem Glas 1 Minute schütteln, damit das Sperma sich mit den anderen Zutaten mischt.Sehr gur mit Feld- , aber auch Kopfsalat.Und am Wochenende eine frische warme Ladung auf ein frisch geröstetes Vollkorntoastbrot, köstlich.

    AntwortenLöschen
  13. PS
    Wer es mal ausprobieren möchte: Es ist schon eine gewisse Menge Sperma erforderlich, sonst schmeckt es nicht. Der Mann sollte daher bereit sein, sich am Anfang immer wieder von seiner Frau sexuell stimulieren zu lassen, alle 2 bis 3 Stunden. Nach einigen Wochen/Monaten ist es für ihn völlig normal,6- 8 x täglich seine "Sahne" abzugeben, auch alleine-

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also hast du es ausprobiert !?!?!?!?!??!?!

      Löschen
  14. Mit einem Aufschäumer eine Ladung 1, 2 Minuten aufschäumen. Ihr werdets nicht glauben, aber es entsteht eine schöne cremige Sahne.Sehr schmackhaft auf Erdbeerkuchen oder nur mit wenig! geriebener Tonkabohne verfeinert pur oder auf Vanilleeis.Ein Genuß!

    AntwortenLöschen
  15. Frau sollte schon einen Partner haben, der sehr oft masturbiert, 4 oder 5 mal täglich und damit die Menge der gesammelten man milk steigert. Mit 30 Ladungen pro Woche beginnt erst der richtige Genuß. Eine kräftige Salatsauce z. B. schmeckt natürlich viel besser mit 10 als mit 2 Ladungen.Einfrieren und dann auf ca. 35 Grad erwärmen. ganz wichtig, kaltes Sperma schmeckt nicht und hat keine gute Konsistenz.

    AntwortenLöschen
  16. Genau den selben Standpunkt vertrete Ich wenn man mich Fragt warum Ich als Veganer Pro-Abtreiben bin, aber keiner Eier esse die ungeboren sind. Menschen werden gefragt und entscheiden über das Innere und Äußere ihres Körpers, aber das Huhn wird ja gezwungen seine Babys herzugeben. Zum Sperma-Kochbuch, warum nicht? Eiweiß, Proteine und möglicherweise B-12, jetzt weiß Ich zumindest was Ich bei Hungersnot essen werde :'D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich will dir das recht auf abtreibung nicht streitig machen -
      aber: du wirst gefragt, ob du abtreiben möchtest im gegensatz zu tieren, das ungeborene kind (der embryo) hat jedoch keinerlei einfluss auf diese entscheidung. dieser aspekt ist sicherlich auch ethisch diskutierbar.

      Löschen
    2. Es mag zwar von 2012 sein, aber ich gebe meinem Vorschreiber recht. Das Ungeborene Kind hat keinen Einfluss darauf, ob es geboren wird oder nicht. Genausowenig wie das ungeborene Huhn. Ganz davon abgesehen, dass Hühnereier nicht befruchtet sind und man damit auch kein "Tierbaby" tötet.. ich bin nicht Vegan und auch kein Vegetarier, das nur mal so am Rande. Eier esse ich nicht, weil ich eine Allergie dagegen habe, das gleiche gilt für Milch.
      Aber einerseits contra-eier-konsum sein und gleichzeitig pro-abtreibung finde ich perönlich ganz schön schwach...

      Löschen
  17. Ich befinde mich immer in einem Konflikt.
    Wenn er abspritzt, kann ich einfach nicht widerstehen und muß sein frisches warmes Sperma pur von der Quelle trinken.Für unsere Rezepte muß er daher mind. 2x pro Tag zusätzlich masturbieren und absppritzen, so dass wir am Wochenende immer 10 bis 12 ladungen verwenden können, die wir täglich eingefroren haben.

    AntwortenLöschen
  18. Insbesondere für Frauen, die gerne ihre Size zero Größe behalten wollen bietet sich an, nach 18.00 Uhr nur noch Sperma zu sich zu nehmen beim abendlichen Sex mit dem Partner. Ihr werdet sehen, das macht satt und ergibt so ein wohliges Gefühl beim Einschlafen.

    AntwortenLöschen
  19. Bald kommt wieder die Spargelzeit. Anstatt Sauce hollaindes mit Eiern bietet es sich für Veganer an, stattdessen einige warme Ladungen als Sauce für den Spargel zu benutzen.

    AntwortenLöschen
  20. Ich trage mich im Moment mit dem Gedanken ein "Das-Eigenkot-Esser-Kochbuch" und ein "Köstliche-Cocktails-Mit-Urin" zu schreiben. Beide in Hodensack-Leder gebunden.
    Jetzt mal ehrlich: Wie krank sind wir eigentlich....???

    AntwortenLöschen
  21. Also ich bin Veganerin und finde es auch normal,mehrfach täglich Sex mit meinem Mann zu haben. Aber das nötige Protein beorge ich mir immer übder sein frisches Sperma. Schon morgens früh blase ich ihn am frühstückstisch , um meine ration zu erhalten, die er auf ein Toastbrot spritzt. Oder auch auf Müsli, erdbeeren u.s.w.Köstlich und nahrhaft.

    AntwortenLöschen
  22. Ich finde sperma sehr gut,ich Trinke es jeden Tag frisch ab der Presse Gruss MALE aus der Schweiz

    AntwortenLöschen
  23. ...also meine Ex hat es geliebt zu schlucken. Für mich war das okay, aber es hat mir jetzt auch nicht den besonderen Kick gebracht. Trotzdem, Wichse in Rezepte zu stylen & sich das dann zuzubereiten... nun denn, *normal* ist das sicher nicht - aber es muss ja kein Tier dafür sterben, insofern...

    AntwortenLöschen
  24. Sperma ist gesund, proteinreich u..w. Und Im Gegensatz zu den meisten Nahrunsgmitteln macht es dem Abgebenden auch noch viel Spaß.

    AntwortenLöschen
  25. Es ist aber, wenn es wirklich gut schmecken soll, eine Menge Sperma notwendig. Wenn ein Mann häufig masturbiert, sollte er das Sperma in eine Dose spritzen,einfrieren und nach ein Paar Wochen kann er seiner Frau ein Sperma Menue präsentieren, samt SpermaAperitif.

    AntwortenLöschen
  26. Meine Frau ist Vegenarin, sie ist sehr schlank, Gr. 28. Angeregt durch die teils postiven Kommentare hier, mag sie mittlerweile Sperma sehr gerne. Alle paar Wochen nimmt sie an drei Tagen nur Sperma zu sich, dafür muß ich aber jweils einige Wochen masturbieren. Wir frieren das Sperma ein, bis eine größere Menge zusammengekommen ist. 40, 50 Ladungen sollte es schon sein, sonst lohnt es sich nicht.Die Menge macht es.

    AntwortenLöschen
  27. Wir haben auch eine sehr gute Bekannte die seit einem Jahr Vegenerin ist, wir sammeln mein Sperma und zwar jedes noch so kleine Tröpchen, frieren es ein und unsere Bekannte kommt in Regelmäßigen abständen zu uns und trinkt den Saft, meistens macht uns das so heiß das Sie sich eine frische Ladung direkt nehmen darf...

    AntwortenLöschen
  28. echthaarperücken sind da schon wieder eher kritisch... von wegen ausbeutungspotential und dritte welt undso!

    AntwortenLöschen
  29. Hallo

    Ich hab es ausprobiert, und ich muss sagen das es sehr köstlich geschmeckt hat. Nicht nur meine Sperma dabei sondern auch noch von Freunden und Verwandten von mir. Sie wollten es nicht probieren deswegen war auch mehr für mich dabei. Es schmeckt sehr Bitterlich.

    AntwortenLöschen
  30. für eine veganerin wie mich ist frisches sperma von meinem mann ein sehr guter und leckerer ersatz für milchprdukte. morgens einen kakao mit wasser zubereitet, darauf sein frisches warmes sperma, ein genuß!!!

    AntwortenLöschen
  31. ps eine freundin von mir, die auch voll auf sperma steht,liebt es jedoch, wenn ihr Freund tief in ihr kommt, ich manchmal auch. Kein Problem, mit einem Teelöffel kann das Sperma heruageholt werden, es ist dann zwar mit meinem Mösensaft gemischt, schmeckt aber immer noch sehr gut.

    AntwortenLöschen
  32. Wichtig ist, dass der Mann durch sehr häufigen Sex und regelmäßige, ebnefalls häufige Masturbation, die Menge seines Spermas erhöht. Nur dann macht es richtig Spaß. Nach zwei Ladungen am Abend, morgens und nach der Arbeit ebenfalls,also 5 mal Sperma, bin ich satt; ich brauche manchmal keine andere Nahrung.

    AntwortenLöschen
  33. Das Sperma schmeckt besonders lecker, wenn die Spritztüte vorher auf analen Abwegen war.

    AntwortenLöschen
  34. Des wixen is desmuellers lust drumgeht er auch in keinen puff

    AntwortenLöschen
  35. Was sollen diese blöden Äußerungen. Millionen Frauen lieben Sperma. Entwder frisch aus seinem Schwanz beim Orgasmua, , odern eben zum Genießen beim Frühstück, im Cocktail usw. ich genieße beides, er spritzt oft in mir ab, wichst aber auch oft, so dass ich immer frisches, oder Sperma im Kühlschrank. Mir und meinem mann macht es gro0en Spaß, wir haben sehr viel und oft Sex. Was will ich mehr?

    AntwortenLöschen
  36. Interessantes Thema. Meine Ex mochte GAR KEIN Sperma. Meine neue Partnerin liebt es, sich die Liebessoße direkt in den Mund, ins Gesicht und seit einiger Zeit aufs Toastbrot, in den Salat oder über die Pizza zu spritzen.

    AntwortenLöschen
  37. Hallo Freunde!
    Wir haben das Mengenproblem mit dem köstlichem Saft so gelöst.
    Die Skatrunde wurde auf 5 Mann erhöht, sodass immer ein freier Mann für meine Frau zur Verfügung steht. Die anderen vier können zugucken. Der gesammelte Saft wird verfeinert und serviert. Kann nur sagen lecker.

    AntwortenLöschen
  38. biete mich als Erntehelferin an. Wo PLZ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. in 04425 ich bin dafür bereit.

      Löschen
    2. Ich bin männlich,49 Jahre,verheiratet und gönne mir so alle 3-4 Tage ein kleines Schlückchen und mir geht es gut.

      Löschen
  39. Von wo bist du, würde mich gerne zum ernten bereitstellen

    AntwortenLöschen
  40. Na ja, den Saft von einer Skatrunde zu genießen, wäre nicht mein Fall.Ich unterstütze meinen Mann , mehrfach täglich zu wichsen und abzuspritzen, er mag wie ich Pornofilme und Pornoliteratur,An guten Tagen masturbiert und spritzt er 5 bis 6 mal täglich ab, da kommt schon einiges zusammen.

    AntwortenLöschen
  41. Wer viele Ladungen enfriert, um z.B. mal ein Spermamenue zu genießen. Das Sperma ganz langsam auftauen, dann ganz langsam auf 38 Grad erwärmen, so schmeckt es fast wie frisch.

    AntwortenLöschen
  42. Soylent Green ist Menschenfleisch!!!!

    AntwortenLöschen
  43. Wir masturbieren in unserer gesamten Freizeit und schauen uns Porno Vids an, Ich ernähre mich von seinen Ladungen, bin sehr schlank. Mein Lustschleim wird auch in kleinen Gläasern zu genießen

    AntwortenLöschen
  44. Ich wundere mich, dass hier keine Rezeptanregungen für Sperma Gerichte, aber auch Sperma DRinks usw erfolgen

    AntwortenLöschen
  45. Wo ist hier das Problem. Is doch schön wenn frau und man sowas essen. Reine natur. An sperma ist doch nix ekelig und an vagina saft auch net....Leute sind alle prüde. ...meine Güte

    AntwortenLöschen
  46. Apropos B12-Quelle: Würde für Frauenmilch genauso gelten.

    AntwortenLöschen
  47. also ich esse als diät gerne Sperma, gekühkt oder frisch aus der quelle,aber auch weil es mir schmeckt, an 2 tagen die woche nur sperma, meist samstag und sonntag. wir ficken dann permanet , er spritzt ab, und ich nehme immer wieder eine ladung von seinem sperma, das er in denletzten Tagen erwichst und in den Kühlschrank gestellt bzw eingeforren hat.

    AntwortenLöschen
  48. ich bin so froh, dass mein partmer so häufug masturbiert, immer in kl. glas abspeitzt, habe ich abends immer abendessenersatz, hhmmmhh lecker

    AntwortenLöschen