Mittwoch, 22. September 2010

Bloggerallerlei

Herzlichen Dank für die vielen Glückwünsche zum Jubiläum - die auch direkt Wirkung gezeigt haben, denn ich habe schon wieder 2 neue Leser *jubel*
Also an dieser Stelle ein liebes Willkommen auf dem vollvegan-blog :-)



Außerdem wurde ich von der Tussi getagt: (die eigentlich Dvcordia heißt, aber da der Blog mit Tussi-Gequake überschrieben ist die Autorin doch sicher "die Tussi" *g*)

Die Regeln:
Nächstliegendes Buch zur Hand nehmen
Seite 123 aufschlagen
zum fünften Satz springen
die ersten 3 Sätze aufschreiben
Stöckchen weiterwerfen ;-)

Nee, ich hab keine super-Tierrechtslektüre zur Hand, auch kein Kochbuch o.ä. (sowas besitze ich gar net, wozu gibts rezeptefuchs), auf meinem Nachttisch liegt Jack London's "der Ruf der Wildnis" und "Wolfsblut" in einem Band.
Wenn man auf Naturromane steht ist es ein lesenswertes Buch; das Ganze wird aus Hundesicht geschildert und ist spannend geschrieben.


*blätter*  oh, S.123 fängt das Kapitel "Heulender Hunger" an:
"Die Männer waren gezwungen, die Hunde auszuspannen, und als sie sich über den Schlitten beugten, um ihn aufzurichten, bemerkte Heinrich, dass Einohr zur Seite schlich. "Hierher! Einohr!" rief er ihm zu, indem er sich aufrichtete und nach dem Hund umwandte. Aber Einohr begann über den Schnee zu laufen, indem er die Stricke hinter sich her schleppte, denn auf der zurückgelegten Bahn stand die Wölfin und wartete auf ihn."

Ich schmeiße das Stöckchen dem Skavoluzzer vor die Füße, einen Frisch-Veganer dessen Blog ich euch übrigens sehr empfehlen kann :-)




so, und zuletzt nutze ich diesen Beitrag noch um am Gewinnspiel von Produkttesterin Emmchen teilzunehmen, die schon 100 Leser hat und 3 Lush-Produkte verlost:


Kommentare:

  1. das buch ist so schön :) ich muss das unbedingt mal wieder lesen! <3

    AntwortenLöschen
  2. Yay, super!! :)
    Gezeichnet:
    Die Tussi ^^

    AntwortenLöschen
  3. Die Regeln sind bekannt.
    Mein Buch "Der Meister und Margarita"
    -cool..., leider noch nicht Hollywood-verfilmt, oder von den Russen für den internationalen Kinomarkt. Leider, leider. Ich wünschte mir als Regisseur bspw. Tim Burton... :-(

    "... Seine Eheliebste brachte ihm aus der Küche einen appetitlich zerlegten Hering, dick mit gehackten Zwieblauch bestreut. Nikanor Iwanowitsch goß sich ein Weinglas voll Wodka, trank es aus, goß ein zweites Mal ein, trank, dann spießte er drei Heringshappen auf die Gabel... und in diesem Moment läutete es. Gerade trug Pelageja Antonowna eine dampfende Kasserolle herein, bei deren Anblick man sofort erriet, daß da in dickem feurigem Borschtsch das lag, was das Leckerste auf der Welt ist - ein Markknochen. ..."

    AntwortenLöschen