Dienstag, 17. August 2010

Aufruf zur Meat-is-Murder-Demo, Sa, 21.August in Wittlich

MEAT IS MURDER


Samstag, 21.08.2010
Demobeginn: 14 Uhr
Treffpunkt: Stadthaus


In Deutschland werden pro Tag mehr als 1,7 Millionen Tiere in Schlachthöfen getötet. Ca. 2800 Tiere sind es pro Tag im Schlachthof der SIMON-FLEISCH GmbH in Wittlich. Wir werden auf die unvorstellbare Menge von Tieren aufmerksam machen, die täglich für uns Menschen in Schlachthöfen hingerichtet werden. Keine andere Form der Tierausbeutung ist quantitativ gesehen für so viel Leid und Tod verantwortlich wie die Nahrungsmittelproduktion. Wir fordern eine sofortige Schließung des Schlachthofs in Wittlich und an allen anderen Orten.

Kommt zahlreich nach Wittlich und unterstützt die Proteste!
Die Fleischindustrie gehört abgeschafft und zwar sofort!

In Wittlich (bei Trier) findet zeitgleich zu unserer Demo eine Kirmes mit dem Namen "Säubrennerkirmes" statt. Die dortige Haupt-"Attraktion" (wenn man es mal so nennen will), ist das Grillen& Verzehren von Schweinen. Einer "Legende" nach wurde Wittlich einst von Feiden umzingelt. Die Stadttore wurden aus Mangel an Bolzen mit einer Möhre verschlossen. Angeblich kamen nachts Schweine und fraßen die Möhre weg, weshalb die Feinde in die Stadt konnten. Nach der Belagerung wurden alle Schweine  zusammengetrieben und verbrannt (daher auch der Name Säubrenner). Um diese Legende zu feiern, wird alljährlich dieses "Spektakel" bei der Kirmes nachgestellt.

Infos unter  http://www.saveanimals.lu/meatismurder/



1 Kommentar:

  1. Wie so oft wird der heutige Egoismus mit der früheren Zeit und "Kultur" gerechtfertigt und das Ganze dann ausgelegt, wie es für die heutige Situation gerade passt. Dass heute keiner mehr mit dem Speer auf die Jagd geht ist dann allerdings Fortschritt...

    AntwortenLöschen